Jump to content

undeadopi

Members
  • Content Count

    77
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About undeadopi

  • Rank
    Junior Member
  1. Wir haben hier gerade ein aehnliches Problem gehabt. Hat sich herausgestellt, das der Adobe Updater die Ursache war. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du ein hohes Datenaufkommen auf deinem externen Interface aber nichts, bzw. wenig auf der internen Seite. Somit ist deine Internetverbindung wahrscheinlich auch nicht die schnellste. Stell eine telnet Verbindung zu deiner ASA 5520 her. Geh in den "priviliged mode" (enable command) und gib folgenden Befehl ein: show connections oder sh conn Du bekommst eine Liste aller im moment offenen Verbindungen in der ASA
  2. Autsch! Au mann, mit Blindheit geschlagen. Das ist ein echter "Freud'scher Versteller". Logisch, das das nichts wird... Danke für die wachen Augen!! Gruß undeadopi
  3. Das Netzwerk auf das ich per VPN zugreife hat keine auf den PC's installierten Clients. Die hängen alle hinter einem Netgear Router (FVS318) zu dem ich eine VPN Verbindung aufbaue. Das Netz sieht im kleinen so aus: Problem PC ------ Switch ------ VPN Router ------ Internet VPN Verbindung ------ mein PC Gruß undeadopi
  4. Hallo! Lesebestätigungen, die sich in Outlook "festfressen" kommen leider häufiger mal vor. Die Methode das Profil zu löschen und neu einzurichten ist eine Möglichkeit. Ich weiss nicht, wie groß deine Windows/Outlook- und Englisch-Kenntnisse sind, aber eine Alternative ist z.B. ein Programm namens OutlookSpy. Schau mal hier: Delete Read Receipts using OutlookSpy Eine andere Möglichkeit ist ein Programm von Microsoft selbst. Schau mal hier: Delete a stuck Read Receipt | HowTo-Outlook Sofern du nur "drei oder vier" emails/kontakte/kalendereinträge, etc. neu einspie
  5. Dachte ich auch... Ursprünglich war nur ein Gateway 'drin, das Zweite hatte ich in meiner Verzweiflung mal eingebaut, hatte aber keinen Effekt. Nichts desto trotz, auch mit nur einem Gateway Eintrag in der Routing Table ist "no functiona". Hier nochmal die "bereinigten" Einträge für ipconfig /all und route print: ROUTE PRINT: ========================================================== Schnittstellenliste 0x1 ........................... MS TCP Loopback interface 0x2 ...XX XX XX XX XX XX ...... 3Com EtherLink XL 10/100 PCI f³r vollstõndige PC -Verwaltung-NIC (3C905C-TX) - Pake
  6. Vielleicht ist so besser... =========================================================================== Schnittstellenliste 0x1 ........................... MS TCP Loopback interface 0x2 ...XX XX XX XX XX XX ...... 3Com EtherLink XL 10/100 PCI f³r vollstõndige PC-Verwaltung-NIC (3C905C-TX) - Paketplaner-Miniport 0x10004 ...XX XX XX XX XX XX ...... VIA-kompatibler Fast Ethernet-Adapter - Paketplaner-Miniport =========================================================================== =========================================================================== Aktive Routen: Netzwerkzie
  7. Der DNS Eintrag ist übrig geblieben von einem Experiment. Hatte ich vergessen zu entfernen. route print: =========================================================================== Schnittstellenliste 0x1 ........................... MS TCP Loopback interface 0x2 ...XX XX XX XX XX XX ...... 3Com EtherLink XL 10/100 PCI f³r vollstõndige PC-Verwaltung-NIC (3C905C-TX) - Paketplaner-Miniport 0x10004 ...XX XX XX XX XX XX.. VIA-kompatibler Fast Ethernet-Adapter - Paketplaner-Miniport =========================================================================== ============================
  8. Der ipconfig/all Ausdruck bei laufender VPN ist der, der oben im Thread steht. Ich kann mich ja erst auf einen anderen Computer im Remote Netz per Remote Desktop einloggen und dann von da aus auf den Problem-Rechner...das klappt. Aber ich komme nicht direkt auf den Problem PC. Ping geht auch nicht. Der Rechner, von dem aus ich mich einlogge, hat bei stehender VPN die IP 192.168.10.10, also soweit kein Problem.
  9. Das IP Subnetz ist 192.168.80.0/24. Der DHCP Server verteilt Adressen von 192.168.80.10 bis 192.168.80.80.
  10. Sorry das ich erst jetzt antworte, ich konnte mich dem Problem erst jetzt wieder widmen. Also auch mit deinstallierter Firewall geht nichts. Gateway-Fehler wäre eigenartig, schließlich komme ich mit dem Rechner in's Internet, also über das richtige Gateway nach "draussen". Irgendwie frustrierend. Hat jemand vielleicht noch eine Idee? Gruß undeadopi
  11. Nein. Eine Karte redet mit einem Lan-Modul auf einem elektronischen Bauteil, angeschlossen über ein Crossover Kabel und befindet sich im netz 192.168.0.0/16, somit besteht dieses Netz nur aus dem Lan Modul und der Netzwerkkarte im Rechner. Die zweite Karte ist an das normale Hausnetz angeschlossen, hat den Router als Gateway und befindet sich im Netz 192.168.80.0/24. ipconfig: Windows-IP-Konfiguration Hostname. . . . . . . . . . . . . : test Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : hier.local Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcast IP-Routing
  12. Hallo alle beisammen. Ich habe ein sehr eigenartiges Problem. Ich habe eine VPN Verbindung über einen Netgear VPN/Firewall Router mit der entsprechenden VPN Client Software (Netgear ProSafe VPN Client) aufgebaut. Klappt alles wunderbar. Ich kann Remote Desktop Verbindungen zu allen Rechnern im Netzwerk aufbauen, WakeOnLan funktioniert auch einwandfrei. Nun habe ich einen einzigen Rechner, zu dem ich partout keine Verbindung bekomme wenn ich VPN benutze. Kein Remote Desktop, nicht einmal Ping. Befinde ich mich im lokalen Netz, klappt alles einwandfrei. Wenn ich über VPN arbeite, ka
  13. Glückwunsch! Ich habe meine selbst erst von ein paar Wochen bestanden, als in den USA im Urlaub war (man hat ja sonst nix zu tun als im Urlaub mal in ein Testcenter zu wandern). Übrigens hatte ich auch 872 Punkte! Ich habe mich mit dem CCNA Buch von Sybex vorbereitet und dem dazugehörigen Virtual Lab Router Simulator. Auf Arbeit habe ich wenig mit Cisco Routern zu tun, aber da wir demnächst wahrscheinlich umsteigen werden, wollte ich die Basics zumindest 'drin haben. gruß undeadopi
  14. Also das mit der Festplatte halte ich für übertrieben. Das mit dem Mainboard stimmt in sofern, als das Recovery-CD's eventuell auf einen bestimmten Hersteller "geeicht" sind. Finden die nun nicht eine bestimmte Kernkomponente des PC's vor für den sie gedacht sind, verweigern sie den Dienst. So kannst du beispielsweise Recovery CD's von Siemens oder Sony nicht auf einem anderen PC verwenden. Und wenn du das Mainboard ausgewechselt hast, ist es quasi ein anderer PC. Also wolltest du von einer Recovery-CD aus installieren, würdest du Probleme bekommen. Richtige OEM/Systembuilder Windows XP CD
  15. War bei mir auch so, bei allen Prüfungen die ich zum MCSE gemacht habe. Das war der Grund, weshalb ich nicht nachvollziehen konnte, wieso sich Prüflinge bei VUE über den 15%-billiger-voucher so gefreut hat. Bei Prometric war das quasi "im Normalpreis mit 'drin." Warum die keine Steuern berechnen, habe ich allerdings auch nie verstanden. Gruß undeadopi
×
×
  • Create New...