Jump to content

ReneXP

Newbie
  • Content Count

    38
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About ReneXP

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Frank, nun ich kann dir schildern wie ich das in unserer Agentur gelöst habe: Wir haben aussendienst mitarbeiter mit notebook + umts card, mit festem PC und auch mit Notebook + Fritzcard. Alle die über keine Fritzcard verfügen, wählen sich mit einer VPN verbindung in unser netzwerk ein. Der vorteil hierbei: die gruppenrichtlinien lassen sich auf die VPN clients anwenden, da sie sich in der domäne anmelden müssen. alle verzeichnisberechtigungen etc. werden hierbei ebenfalls mit übermittelt. Die Fritzcarduser "klopfen" bei uns an und bekommen dann vom RAS server einen rückruf. Danach wird ebenfalls eine VPN verbindung aufgebaut. Unsere cheffs haben VPN router bekommen, die eine VPN verbindung zu unserem router aufbauen. das relativ sicher (sicherer wie ne MS VPN connection allemal) und auch sehr stabil - aber kostet eben pro mann einen router. grüßels René
  2. Hallo miteinander, folgendes Problem beschäftigt mich seit dem Neuaufsetzen unseres Exchange 2003 Enterprise Servers: Wenn sich ein User via WebAccess einen Termin einträgt, bekommt er prompt eine Email der Systemaufsicht, dass ein Empfänger nicht erreicht wurde, obwohl es sich nur um einen eigenen Eintrag handelt. Wird der Termin im Outlook eingetragen, klappt alles bestens. Ich habe mir mal die Absenderadresse angesehen: Exchangesrv-SA@* ist Primär Exchangesrv-SA@unseredomain.de ist sekundär In der Nachrichtenübermittlung ist die Domain korrekt eingetragen, alle User SMTP Adressen sind ebenfalls korrekt. Wie kann ich die SMTP Adresse der Systemaufsicht ändern? Ein Benutzerkonto hierfür existiert ja nicht. Ich vermute das die Änderung auch gleichzeitig die Lösung dieser lästigen benachrichtigungen ist. Hintergrundinformation: Der Server wurde wegen diversen Fehlern parallel aufgesetzt, damit die Postfächer einfach von einem auf den anderen Server verschoben werden konnten. Dabei hat der neue Server wohl ein paar der alten Konfigurationsdaten übernommen, welche ich, bis auf dieses Problem, alle fixen konnte. Der Server selbst läuft stabil mit SP2 und macht keine sonstigen negativen anstalten. Vielen Dank vorab für euere Hilfe grüße René.
  3. Hallo KingBods, das ist klar :-) aber diese einstellung wurde nicht vorgenommen. bleibt sabotage des users übrig. kann ich aber auch ausschließen, da er diese mail tatsächlich gesendet hat. es geht dabei um eine anzeigenschaltung und ein auftragsvolumen so um die 15.000 €. der kunde meint er hat niemals eine mail stornierung für den auftrag bekommen. kann sein. der fehler liegt jedoch nicht am exchange system von mir - da ging die mail laut messagetracking raus. und nun steht eben noch die frage im raum - wo sind die mails vom 01.01.2005 bis 21.04.2005 abgeblieben? ich habe zwar backups vom exchange system aber wenn ich die zurückspiele muha... da verzichte ich lieber drauf :p greez René
  4. Zufällig hab ich einen :-) ICQ
  5. Hm, diese einstellung wurde zwar nicht getätigt. aber die standardarchivierung war aktiviert. da es nur bei einem benutzer geschehen ist, gehe ich jetzt mal spontan von einem userfehler aus. aber so richtig überzeugt bin ich erhlich gesagt noch nicht :-/ grüßle René
  6. Hallo mahn, jups, das hat sie auch. nur leider befinden sich diese mails auch nicht im archiv. ich werde so langsam paranoid :-) René
  7. Hallo PathFinder, ich würde dir empfehlen das ganze über LDAP oder IMAP machen. Und da gibt es mehrere möglichkeiten. Option 1 (LDAP): Du greifst mit outlook express via LDAP auf TOBIT zu und replizierst. Dann startest du outlook (das du zuvor konfiguriert und mit dem exchange server verbunden hast) und importierst du mails von outlook express. Thats it. Option 2 (IMAP) Du greifst via outlook (ebenfalls zuvor konfiguriert + connection mit exchange) mit IMAP auf tobit zu (habe ich allerdings noch nie probiert) und holst dir dann die mails. Das ganze musst du von jedem client aus machen. es gibt möglichkeiten das ganze mit POP connectoren zu machen. das ist die eleganteste lösung. dazu gäbe es ein nettes tool das da heißt: exchangepop3. für die migration dürfte die trial völlig ausreichend sein. ist eine unlimited user lizenz die glaube 15 tage läuft. ich hoffe nicht das ihr so viele mails habt ;-) lieben gruß René
  8. Hallo miteinander, mich plagt da etwas, dass für mich überhaupt nicht nachvollziehbar ist. Bei einem kunden von mir (ist ne werbeagentur die exchange enterprise 2003 fährt) ist vor nem 3/4 jahr folgendes passiert: eines morgens klingelt mein telefon, der CEO ist drann und wundert sich wo seine ganzen mails aus dem posteingang & ausgang abgeblieben sind. 5 minuten später ruft mich ein grafiker an mit der selben frage und so weiter und so fort... Die mails waren einfach gelöscht. es waren nur nachrichten der letzten 2 tage da. der rest - einfach weg. bei allen postfächern. ich habe mir dann irgendwann das SP1 oder 2? auf den exchange gespielt in der hoffnung, dass dieser fehler nicht mehr auftritt. beiläufig bemerkt: ich hatte und habe immernoch keinen plan woran es lag.... nun, vor 4 tagen ist exakt das gleiche wieder geschehen. gott sei dank nicht bei allen benutzern, sondern nur bei einem bzw. einer benutzerin. und zwar nur die mails aus dem folder gesendete objekte!! sonst ist alles da. mein verdacht war, dass sie diese mails absichtlich gelöscht hatte, denn vor 2 tagen hat ein kunde bei der agentur angerufen :mad: , sich beschwert das er eine information nicht bekommen hatte, die benutzerin aber sagte, sie habe die mail gesendet. habe da mal 1 & 1 zusammen gezählt. nun - aber dieser verdacht konnte durch das durchforsten der messagetracking protokolle entkräftet werden. am besagten tage wurde eine mail an den kunden der agentur versandt. somit bleibt das problem bestehen: löscht exchange eigenständig mails aus postfächern heraus???? Für erfahrungswertkommentare oder selbst saichte vermutungen jeder art wäre ich mehr als nur dankbar !!! lieben gruß René
  9. Hallo rainman, ich selbst mag Veritas Backup Exec überhaupt nicht. Die software ist viel zu komplex und anfällig (aber das ist ja empfindungssache). Ich nutze bei meinen kunden Dantz Retrospect. Hat zumal den vorteil, dass die software auch unter mac os 9 und x läuft. das ist für die jenigen interessant, die z.B. mit werbeagenturen zusammen arbeiten. darüberhinaus ist die software super überlichtlich, arbeitet mit allen LIBs und AITs zusammen, und kostet nicht ganz so viel wie Veritas. gruß René
  10. Hallo DB, erstmal möchte ich dir zu deiner entscheidung gratulieren :-). habe selbst raid controller von 3ware (allerdings sata) und sie leisten einen hervorragenden dienst. zu deinem problem: Das raid, wenn man es überhaupt raid nennen darf, von deinem promisse ist ein software raid. egal was du versuchst, der 3ware controller spricht kein türkisch ;-). ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es funktionieren wird. selbst wenn, es ist unsauber. gehe gleich den weg über die imagerückspielung mit ghost. vergiss aber folgendes nicht: nach array und subarray definition und erfolgreichem bootvorgang - installiere die treiber aus dem web (http://www.3ware.com). damit wird auch automatisch ein firmwareupdate durchgeführt. anschließend musst du die 3ware management tools (3DM2) installieren. Iist dies geschehen, aktiviere unbedingt die auto verifikation und bearbeite den schedduler so, dass du mindestens einmal pro woche ein komplettes verify & rebuild fährst. ein spare drive solltest du zu dem natürlich auch haben - sowas gibt es bei software raids meinesachtens garnicht. lieben Gruß René
  11. Halli Hallo miteinander, mich plagt seit ein paar tagen folgendes problem: Wenn ich auf meinem Exchange 2003 Server einen neuen benutzer im AD hinzufüge und für ihn gleich ein email postfach miterstellen möchte, wird zwar der benutzer im AD angelegt, jedoch erscheint im Exchange System Manager kein postfach für diesen user. die ereignisanzeige wirft auch keinerlei fehler aus. Weiß jemand evtl. wo da der hund begraben ist? Danke schonmal für jede antwort. liebe grüße René
  12. Hi, nach brennsoftware hab ich nur gefragt da ich schon probleme mit ntbackup hatte wenn z.B. nero installiert war. also wieder vergessen :-) hast du schonmal probiert, ob du das band das bereits eingelegt ist, katalogisieren kannst oder eine datenrückspielung machen kannst? evtl. ist es kein konfigurationsproblem von ntbackup bzw. fehler, sondern es liegt am band? evtl. erkennt er das format nicht, mit dem das band beschrieben wurde... wenn du ein neues band zur verfügung hast, versuche es mal damit. somit könnte man die simplen fehler ausschließen. gruß René
  13. Hola, konfigurieren ist ein gutes thema :-) passe als erstes deine phpmyadmin config an bevor du an die php.ini gehst. php funktioniert eigentlich schon in der grundkonfiguration. Schnapp dir die config.inc.php im myadmin verzeichnis und suche folgenden eintrag: $cfg['PmaAbsoluteUri'] = 'ip oder url'; hier fügst du den absoluten pfad zum myadmin verzeichnis ein. könnte sein: http://192.168.157.1/myadmin/ oder http://127.0.0.1/myadmin/... ersetze einfach die IP adresse Dann geht es weiter zum punkt "Server(s) configuration" wichtige einträge die du abändern musst sind: ['host'] = ''; // hier trägst du die ip deines datenbankservers ein ['auth_type'] = 'config'; // so stehen lassen ['user'] = 'username'; // username durch einen user ersetzen ['password'] = 'password'; // password durch dein password ersetzen ['only_db'] =''; // leer lassen, da du am anfang eh keine DB hast datei speichern und dann nochmal versuchen myadmin zu starten gruß René
×
×
  • Create New...