Jump to content

rainman

Member
  • Content Count

    140
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About rainman

  • Rank
    Member
  • Birthday 04/12/1976
  1. Bios Zeit habe ich noch nicht kontrolliert. Problem hierbei ist, dass ich die Maschine während der Arbeitszeit nicht einfach wild herunterfahren kann, weil dadurch im ganzen Haus die Türen zufallen und man nicht mehr ins Gebäude kommt. Wird bei Windows (im Gegensatz zu Linux) nicht durch die Systemuhr gleich die Biosuhr mit umgestellt? Und wenn nicht... Kennt jemand unter Windows einen Befehl der äquivalent zu dem Linux Befehl # hwclock --systohc ist bzw zumindest einen Befehl, bei dem ich im Betrieb die Bios Uhr auslesen kann. Viele Grüße
  2. Hallo, es geht hier um ein Netzwerk mit 2x DC und schon ein paar Clients. Bei einen (einzigen) Windows XP Client habe ich das Problem, dass die Uhrzeit genau um 5 Minuten vorgeht. Dummerweise steuert dieser die Zeitprogramme für die elektronischen Türen. Wenn ich nun "net time /domain /set" eingebe, übernimmt er brav die Uhrzeit vom DC. Na ja, jedenfalls für ca. 60 Sekunden. Dann springt sie wieder um 5 Minuten vor. Darauf habe ich eine Überwachungsrichtilinie eingerichtet, die die Rechteverwendungen protokolliert. Ergebnis: Mein Zeitsync auf die richtige Uhrzeit wird protokolliert, das zurückspringen aber nicht. Hat irgendjemand noch eine Idee? Danke schon im Voraus und viele Grüße
  3. Mensch... Jetzt bin ich platt So einfach und selbst nicht draufgekommen. Hatte mich nicht getraut die Teile in universelle umzuwandeln Danke nochmal
  4. Hallo, von Haus aus ist es in Windows 2000 native Domänen nicht vorgesehen, dass ich globale Gruppen in lokale Domänengruppen wandeln kann. Fällt euch irgendeine Möglichkeit ein, wie es doch geht? Wäre es eventuell ein Weg die Gruppe zu löschen und eine neue mit derselben SID wiederanzulegen? Geht sowas überhaupt? Vielen Dank im Voraus für die Hilfe
  5. Na ja, was heißt brauchen..... Ich finde die Funktionalität eines Indizierten Fileservers sehr smart. Unbedingt brauchen tue ich es nicht, aber einen Mehrwert bietet es schon. Deswegen würde ich als Workarround Methode eher die Variante bevorzogen, dass ich als geplanten Tasks alle o.g. tmp Dateien vom Vortag lösche. Aber eine Lösung wäre natürlich viel schöner
  6. Hallo, auf unserem Windows 2003 Fileserver läuft das temorär Verzeichnis mit ACR????.tmp Dateien voll. Daraufhin habe ich eine Überwachungsrichtline gesetzt und damit herausgefünden, dass der Prozess c:\WINDOWS\system32\cidaemon.exe diese Dateien erzeugt. Hat irgendeiner eine Idee warum er das macht und wie ich ihm das wieder abgewöhne? Danke im Voraus und viele Grüße
  7. klappt aber nicht, weil der Ordner "Users" nicht vom Typ OU sondern vom Typ cn ist ;) deswegen war mein Ldap Pfad falsch. Kleine Ursache, große Wirkung. Auf jedenfall funktioniert es jetzt....
  8. stimmt..... mein Problem war ein Anderes Man kommt über LDAP Authentifizierung nicht an Objekte ran, die in der Built in Group "Users" sind. Als ich den Account in eine normale OU verschoben habe, hats auch geklappt. @Velius: Danke für den Denkanstoß der zur Lösung meines Problems geführt hat
  9. Hallo, immer mehr Kopiermultifunktionsgeräte können für die lokale Zustellung eingescannter Dokumente die Mailadressen benutzen, die sie aus dem Active Directory per LDAP ermitteln können. Jetzt möchte ich einen Benutzer erstellen, der am Besten nichts weiter kann, als in einem kompletten OU-Zweig des ADS per LDAP zu browsen. Am besten noch read only. In der bisherigen Lösung mache ich das mit einem Domänenadminaccount. Dies sollte natürlich kein Dauerzustand bleiben. Kann mir jemand helfen? Viele Grüße
  10. was lange währt wird manachmal gut hier ist für die Galerie die Lösung, falls jemand hier über die Suche stolpert Leider haben bei mir diese Artikel nicht funktioniert Auf MUI-Funktionalität in Outlook Express 6.0 SP1 wirkt sich das kumulative MS03-014-Update für Outlook Express aus Beschreibung des bekannt Windows XP Multilingual User Interface (MUI) stellt mit Outlook Express 6.0 aus Die Installation von XP SP2 brachte dann Abhilfe Soweit ich das gelesen habe, wird seit SP2 die MUI Funktionalität anderes gehandhabt. Es gibt nun keine speziellen DLL für die verschiedenen MUI Sprachen mehr, sondern die englichsen dlls enthalten alle Lokalisierungen.
  11. Sorry.... Suchfunktion Rulez http://www.mcseboard.de/windows-forum-lan-wan-32/dhcp-fester-ip-99373.html
  12. Hallo, folgendes Szenario Umgebung 1 DHCP Server mit einer Leasedauer von 8 Tagen 1 Client konfiguriert auf: Beziehen einer DHCP Adresse + einer eingetragenen alternativen Konfiguration Ausführung Der Client wird hochgefahren und erhält ordungsgemäß eine Lease für 8 Tage. Diese wird mit dem korrektem Ablaufdatum am Client angezeigt. Nun wird der DHCP Server heruntergefahren. Effekt Nach ca. 1/2 - 3/4 Stunde wechselt der Client mit den Eventids 1003 / 1007 (Source DHCP) auf die alternative Konfiguration Meine Fragen Sollte der Client nicht erst nach 4 Tagen versuchen seine Lease vom aktuellen Server zu verlängern, nach 6 Tagen versuchen über andere DHCP Server eine Lease zu bekommen und dann erst nach Ablauf der Lease auf die alternative Wechseln? P.S. Der Client war die ganz Zeit am Netz. Kein ipconfig /renew, Netzwerkverbindung reparieren oder ähnliche Späße Hat da jemand ne Erklärung vielleicht mit ein paar Links ? Vielen Dank im Voraus
  13. Hallo, sowas ist zwar nicht Kriegsentscheidend aber trotzdem interessant. Ich habe einen W2K3 Server mit einem System ( C: ) um einem Nutzdaten-Datenträger ( D: ) als einfache Datenträger auf einer dynamischen Festplatte. (Ich wollte nicht Partition sagen) Auf C: bewegt sich, außer einem nächtlichen SystemState Backup, das sich selbst überschreibt nicht viel. Nun hatte ich gestern die Festplatte vollständig defragmentiert und heute morgen hat er mir dieses File in über 1500 Fragmenten auf dem Datenträger angelegt, obwohl bei weitem genug zusammenhängender Platz dagewesen wäre. Weiß jemand woran dieses alberne Verhalten liegt und wie man das eventl. vermeiden kann? zusätzliche Daten: Größe des Datenträger C: 15 GB Freier Platz: 8 GB größe des SystemState Backup: 568 MB
  14. Hallo, ich möchte gerne dir Runtime von Java 1.4.2_12 per Gruppenrichtlinie verteilen. Mein erster Versuch war, die Installationsdatei aufzurufen und mir dann die msi-Datei aus dem tmp-Verzeichnis wegzusichern. Leider ist die msi-Datei nur 10 MB, die Installationsdatei ist aber knapp 16MB groß. Bevor ich irgendwas größers in die Binsen setze, wollte ich hier fragen ob es a) einen besseren Weg gibt, die Nutzdaten aus einer InstallShield-Exe herauszubekommen b) wie ihr das mit der Verteilung dieses Paketes gelöst habt c) ob es Probleme mit der 10MB großen MSI gibt. Besten Dank im Voraus
  15. Ich hab die Lösung !!! Auf der Statusseite motzt einen der WSUS mit folgender Meldung an: Wenn man auf diesen Link klickt wird das Office Servicepack in einer Liste angezeigt und läßt sich mit o.g. Fehler nicht genehmigen. Interessant an der Geschichte sind aber die Filterkriterien links. Wenn man hier die Suchkritierien ändert so dass ALLE Updates angezeigt werden die den Text "Office Servicepack " enthalten erkennt man, dass einem in der ersten Form der Lister nur die alten und ungültigen Updates angezeigt werden die gar nicht mehr genehmigt werden dürfen. In der 2. Art der Filterung (Alle Updates) kann man dann den vorrangigen Servicepack genehmigen und die angemotzten Updates ablehenen so dass sie auf nimmer wiedersehen verschwinden
×
×
  • Create New...