Zum Inhalt wechseln


Foto

WinPE via SCCM bricht bei einem Notebook ab

SCCM

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 11. August 2016 - 15:32

Hey zusammen,

in einem anderen Thread habe ich meine ersten Schwierigkeiten mit SCCM dargestellt und diese auch gemeistert.

Nun deployen meine Clients fröhlich vor sich hin und Typ A deployt problemlos.

 

Ich habe auch die entsprechenden Treiber per Treiberpaket in SCCM eingebunden, läuft fehlerfrei.

Bei dem Angebot, ob die Treiber ins Startimage kompiliert werden sollen habe ich erstmal nein gesagt, hat auch wunderbar funktioniert.

 

Nun habe ich ein HP Z-Book, genau nur eins.

Natürlich leider auch ohne CD-ROM Drive....

 

Was habe ich bislang gemacht:

Die Treiber eingebunden und wieder nicht ins Image eingebunden.

Folge:

WinPE bootet und startet, es kommen die ersten Meldungen, die letzte Meldung ist "Preparing network connections", dann bleibt der Bildschirm mit SCCM in der oberen Ecke einfach weiß.

Nach ein paar Minuten rebootet er und das Spiel beginnt, insofern wieder ein PXE angestossen wird, von vorne.

 

Also war meine Vermutung, dass das System irgendein Problem mit dem Netzwerktreiber hat und dieser scheinbar nicht durch WinPE im Default abgedeckt wird.

Als Konsequenz habe ich die Treiber entsprechend in das Startabbild x64 aufgenommen (via Startabbilder --> Eigenschaften --> Treiber).

Danach hat SCCM gefragt, ob es die Startabbilder neu verteilen soll, dem habe ich zugestimmt.

Nach ein paar Stunden später habe ich erneut einen Test gemacht, gleiches Verhalten.

Da ich nicht sicher war, ob die Verteilung wirklich funktioniert hat habe ich sie nochmal manuell angestoßen und kontrolliert,

Aber nach ein paar Stunden wieder keinen Erfolg.

 

Hat einer von euch da Ideen?

Der bzw. die Treiber sind sicher im WinPE Startabbild enthalten.

Aber nichts geht. Die Treiber sind vom Hersteller selbst und für SCCM, also alles gut.

 

Wie komme ich da weiter?

 

Alternativ würde ich gerne mal das WinPE per Stick starten.

SCCM gibt die Funktion durchaus her, läuft bei mir aber virtualisiert.

Und einen USB COntroller plus USB Port simulieren geht zwar, das mag SCCM aber nicht und akzeptiert es nicht.

Ich kann ja in einen virtuellen Umgebung schlecht einen USB Stick stecken :-P

Und ISO ist zwar schön, aber dann muss ich hampeln dass der USB Stick bootfähig wird.

 

Hat da einer von euch Erfahrungen?

 

Vielen Dank.

 

 

 

Gruß

 

 

Maik

 



#2 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.491 Beiträge

 

Geschrieben 11. August 2016 - 16:52

Es gibt Tools, ich glaube Rufus, die erzeugen dir aus einem ISO einen USB Bootstick. Kann man aber auch selber machen mit ein paar Kommandos erstellen und Dateien aus der ISO drauf kopieren. Anleitung dazu gibt es viele - Suchmaschine deiner Wahl.



#3 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 06:55

- Nach dem Hinzufügen von Treibern zum Boot-Image musst Du natürlich das iso neu erzeugen, weil es sonst ja nichts von den Änderungen mitbekommen kann.

- "Virtuelle Umgebung"? VMs können doch immer konfiguriert werden, um ein iso zu booten (als CD/DVD).

- hampeln mit Sticks muss man auch nicht. Entweder z.B. Rufus verwenden oder einfach den Stick unter Windows formatieren und den Inhalt des iso auf den Stick kopieren. Fertig.
- Ich würde auch noch den "command Support" (F8) für die Bootimages aktivieren (danach muss Stick bzsw iso wieder neu erstellt werden), damit kannst Du eine Eingabeaufforderung öffnen, sobald WinPE im grafischen Modus ist. Ist zum Troubleshooten viel einfacher. Und wie Du merkst: PXE-Boot ist deutlich einfacher, da musst Du nicht dauernd neue isos und Sticks erstellen, sondern nur die DPs aktualisieren.


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de


#4 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 07:17

Hey.

Also vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe über alles nochmal nachgedacht und recherchiert....

Die Erzeugung eines Sticks / ISOs ist glaube ich nicht zielführend.
Denn letztlich funktioniert mein PXE ja und er bootet munter WinPE und stürzt ja quasi in der GUI ab.

Sprich auch wenn ich das WinPE über sonstige Medien booten würde, das ändert ja nichts an dem gesamten Problem....

 

Der Hinweis mit dem "command support" ist nochmal gut, aktiviere ich gleich mal.

Bislang geht F8 bei mir nicht.

 

Ich aktualisiere die DPs immer fleißig und ziehe jede Änderung nach.

 

Meine Recherchen haben ergeben, dass es das Netzwerk bzw. dessen Verbindung sein muss.

Aber ich habe sicher den Treiber vom Hersteller bezogen und in WinPE einbinden plus neubauen und verteilen lassen.

Da verstehe ich die Welt gerade nicht.....

Und wie immer ist es natürlich zeitkritisch, sonst wäre es ja langweilig....

 

Hat da irgendwer noch Ideen?

 

 

Gruß

 

 

Maik



#5 mba

mba

    Board Veteran

  • 873 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 08:05

Du hast 32 und 64 bit Treiber für die NIC integriert?

#6 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 10:48

Hey mba,

nein, "nur" die 64 Bit Treiber da ich auch ein 64 Bit OS installiere und in meiner Sequenz das 64 Bit Startabbild integriert habe.

Oder ist es möglich, dass er dennoch das x86 Abbild zieht?

Das lässt mich nun zweifeln.... Dann integriere ich die auch mal.....

 

 

Gruß

 

 

Maik


Hey zusammen:
Kurzer Zwischenstand: die F8 Funktion hat and Licht gebracht, dass er keinen Treiber hat (ipconfig zeigt nichts an).
Verstehe ich nicht da ich alle Treiber in das PE integriert habe und zudem sowohl die x86 als auch die x64 version entsprechend ergänzt und neu verteilt habe.
Wie kann ich das lösen?

Hat da jemand von euch Ideen?


Habt vielen Dank.



Gruß


Maik

#7 mba

mba

    Board Veteran

  • 873 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 10:51

Welchen Treiber hast Du integriert?

Die Inteltreiber haben für PXE/WDS und Co. ein eigenes Unterverzeichnis im Archiv, dieses enthält verschiedene Versionen

 

Bei Intel findet sich eine Treiber-CD als ISO im Downloadbereich, versuch mal die Treiber von dieser, so Du einen Intel-NIC hast


Bearbeitet von mba, 12. August 2016 - 11:02.


#8 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 12:07

x86-Treiber gehören in ein x86-Boot-Image, x64-Treiber in ein x64-Bootimage. Alle andere macht keinen Sinn.
Wenn Du ein x64-OS verteilst, dann bitte auch das x64-Bootimage verwenden.

Um das Trial-and-Error mit ConfigMgr's Bootimages abzukürzen: WinPE booten, F8 und mit drvload.exe einen vermeintlich passenden Treiber laden ... wenn der richtige so gefunden ist kannst Du ihn mit ConfigMgr in's Boot-Image integrieren.


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de


#9 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 15:31   Lösung

Hey zusammen.

@ MBA

Der Anbieter (in meinem Fall HP) bietet eine "Treibersammlung" für das jeweilige Modell an.

Die habe ich heruntergeladen und entsprechend mit den Unterverzeichnissen in SCCM importiert.

Ob ich Intel oder nicht Intel habe weiß ich nicht, muss ich prüfen.

 

@ TorstenM

Natürlich, SCCM verhindert auch, dass der falsche Treiber in das falsche Image wandert :-).

Ich habe ein x64 Bootimage und ein x64 OS, das ergab auch für mich als einziges Sinn.

 

drvload.exe kannte ich noch nicht, schaue ich mal.

Mich wundert nur, dass ich alle Treiber in die Images eingebunden habe und es dennoch nicht läuft.

Wenn ich den passenden Treiber lade, bekomme ich dann direkt eine Verbindung?

Oder wie kann ich das geschickt prüfen?

 

 

Gruß

 

 

Maik


Update:

Beim Essen fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren...

Ich habe bislang "nur" W7 Treiber integriert, PE sieht aber verdächtig nach WIn 10 aus....

Also die Win 10 Treiber heruntergeladen und alle im Network entsprechend mit drvload erfolgreich geladen.

Leider habe ich trotzdem keine Netzwerkverbindung, also kein Gewinn.

Die sind es also auch nicht.....

Welche Treiber ziehen in der PE Umgebung? Aus meiner Sicht noch die der PE Umgebung, also noch kein W7, weil das Image ja erst später gezogen wird.

Also suche ich munter weiter....

 

Wenn ich mit drvload den Treiber nachlade, stelle ich es dann in einer Funktion fest oder wird der nicht automatisch aktiv?

 

 

gruß


Lösung:

Ich habe nun lange gebastelt und mit drvload hin und her getestet.

Die Erkenntnis ist, dass mein WinPE nicht 10 sondern 8.1 ist zum jewtzigen Zeitpunkt.

Die Treiber integriert und schon läuft die Geschichte auch.....

Aber es ist echt mühselig teils. Wobei das der Lernprozess ist :-)

 

Dann wird die WinPE bald wohl mal gegen W10 ausgetauscht, damit ich auch W10 in Ruhe deployen kann.

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

 

 

Gruß

 

 

Maik





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: SCCM