Zum Inhalt wechseln


Foto

Upgrade auf MCSE Desktop oder MCSE Infrastructure?

Windows Server 2012 MCSE

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 420 Beiträge

 

Geschrieben 09. Mai 2013 - 14:11

Hey zusammen,

ich habe bisher den  MCITP EA 2008 und wollte nun mal upgraden.

Natürlich hat MS ja alles umstrukturiert.

Wenn ich auf den MCSE Desktop und MCSE Infrastructure upgrade müsste ich fünf Prüfungen machen, das wäre natürlich arg....

Die Frage ist, was macht mehr Sinn?

Beruflich arbeite ich bei einem großen Dienstleister und bin derzeit bereichsfremd eingesetzt....

Perspektivisch könnte mich aber Client sowie Server treffen, wobei ich nicht weiß was ich mir unter Client vorstellen soll. Wirklich Konfiguration in Windows 8? Da wäre dann doch deutlich eher Hands on möglich.

Die Frage ist, z.B. die GPO´s fallen die unter Client oder Server?

Ich tendiere derzeit mehr zum reinen machen der Infrastructure und den drei Prüfungen.

Oder wozu würdet ihr raten?

 

Was mich natürlich erstmal wieder gestört hat sind die hier oft diskutierten 3 Jahre.

Scheinbar zieht MS das wirklich durch und es ist auch nur eine Gelddruckmaschine...

Denn normalerweise bleibt man eh am Ball und rezertifiziert sich.... Aber der Zwang der drei Jahre stört mich.

Auch wenn es andere (vgl. Cisco) schon lange so machen. Wobei der Unterschied bei Cisco ist, dass man sich nicht pro IOS Version zertifiziert, somit ist eine Rezertifizierung da sinnvoll. Bei MS eher weniger....

 

 

 

Gruß

 

 

Maik



#2 RolfW

RolfW

    Expert Member

  • 1.152 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2013 - 13:23

Hallo Maik,

 

ich persönlich würde zu Server tendieren, aber nur, weil ich nicht nur in Richtung Clients gehen möchte. Am Ende musst Du die Entscheidung für Dich treffen. 

Oder hast Dich schon entschieden? Wieso sind 5 Prüfungen arg? hast doch genügend Zeit, oder?

 

Grüße


Rolf


- Carpe Diem -

"Ist mir jetzt egal, ich lass das jetzt so."

#3 4077

4077

    Senior Member

  • 371 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2013 - 14:37

MCSE Desktop ist in den Client Prüfungen viel Deployment mit all den netten Tools, wie imagex, dism, oscdimg und wie die alle heißen.

GPOs sind in den 410 und 411er Prüfungen/ Kursen und somit mit der 417 abgedeckt. Die 413 und 414 sind die Design-Prüfungen. Da geht es mehr um das große Ganze und "Warum und Wann" man etwas einsetzt.



#4 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 420 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2013 - 14:58

Hey zusammen.

Erstmal danke für die Antworten.

@ Rolf

Naja, ich würde auch eher in Richtung Server tendieren weil mich der Server eher interessiert als der Client.

Und aus meiner Erfahrung sind die Projekte dort sehr interessant.

Theoretisch habe ich genug Zeit, ohne Frage.

Aber 5x 150 (oder war es schon mehr?) sind mal eben 750 Euro nur an Prüfgebühren.

Plus Literatur und dergleichen bin ich da viel Geld los wo ich einfach auch abschätzen muss, ob mich das weiterbringt.

Auch wenn ich einen Teil sicher über meinen Arbeitgeber realisieren kann.

@ 4077

Die Frage ist doch, wieviel imagex, dism, oscdimg und dergleichen macht man in der Praxis.

Die meisten Firmen deployen doch mit Lösungen wie SCCM, Enteo und wie sie alle heißen.

Wie das da geht weiß ich nur sehr rudimentär, daher weiß ich nicht wie weit dort überhaupt imagex und dergleichen genutzt werden.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass vieles davon unter der Haube genutzt wird.

GPO´s hingegen ist in meinen Augen ein wesentliches Thema.

Genau so wesentlich finde ich das Thema Design da ich unter Umständen mehr in die Richtung Beratung gehen möchte, wo Design ein wichtiger Faktor ist.

 

 

 

Gruß



#5 nawas

nawas

    Board Veteran

  • 1.138 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2013 - 15:40

Der Preis war vor 2 Jahren nur maginal niedriger, das ist nicht mal erwähnenswert.....

 

Wennst es nur in Richtung Infrastructure gehen soll, dann sollten dir auch 3 Prüfungen langen.

 

Einen Zwang alle drei Jahre die Prüfung zu machen gibt es nicht, dann wird halt voraussichtlich in deinem Transcript stehen "Zertifiziert von bis.".

Aber wenn man den Titel natürlich aktuell halten will, dann sollte man natülich diese rezertifizieren. Persönlich finde ich eine Rezertifizierung sinnvoll, somt kann man auch nach drei Jahren vorweisen das man es noch drauf hat :)

(Währe im Strassenverkehr manchmal auch von vorteilen....)


Es ist noch kein Master aus der Cloud gefallen.

MCP und noch einiges mehr.....
 


#6 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 420 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2013 - 18:29

Hey Nawas.

Ob es nur in Richtung Infrastructure geht kann ich nicht mit Gewissheit sagen.

Aber ich finde den Teil um einiges spannender und die Clientthemen werden vermutlich in der Praxis eher selten passieren, oder?

 

Naja, wenn in meinem Transcript steht "Zertifiziert von bis" ist das schon ein Zwang.

Denn wenn die Zeitspanne ausläuft kann ich auf der Basis wahrscheinlich nicht mehr upgraden.

Und je nachdem kann man dann den ganzen "Titel" neu machen..... Das wäre ja schon sehr doof.

Prinzipiell ist eine Rezertifzierung sinnvoll, aber da fehlt mir noch die Struktur wie bei Cisco oder anderen Anbietern.

Zumal man derzeit mit jedem OS-Wechsel so oder so "rezertifiziert" in dem man upgradet.

Da die Releases oft nicht allzu weit auseinander liegen sollte dies doch eigentlich, gepaart mit Projekterfahrung, ausreichend sein.

Oder halt nur eine Rezertifizierungsprüfung wäre auch eine Idee.

Denn die gleiche Prüfung nochmal zu machen ist ja eigentlich witzlos...

 

 

 

Gruß


Bearbeitet von MaikHSW, 16. Mai 2013 - 18:30.




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2012, MCSE