Jump to content
Sign in to follow this  
Mandorallen

SMTP-Mails an AD-Kontakte erzeugen Fehlermeldung bei Exchange 2003

Recommended Posts

Hallo!

 

Ich möchte in den Outlook-Kontaktlisten einer AD-Domäne Kontakte zu externen Kollegen erscheinen lassen, die selbst nicht in der Domäne Mitglied sind, sondern nur per externer Mail erreicht werden können. Wenn ich die Adressen der Empfänger von Hand eingebe, klappt der Versand problemlos. Lege ich dagegen einen Kontakt im AD samt SMTP-Adresse an und wähle diesen Kontakt dann in Outlook aus, kommt nach dem Versand der Mail sofort folgende Fehlermeldung per Mail:

 

Ein Konfigurationsfehler im E-Mail-System hat bewirkt, dass sich die Nachricht entweder in einer Schleife zwischen zwei Servern befindet, oder sie wird zwischen zwei Empfängern unablässig weitergeleitet. Wenden Sie sich an den Administrator.

<mein.servername.local #5.4.6>

 

In der Ereignisanzeige des Exchange-Servers wird der Fehler folgendemaßen protokolliert:

Für Empfänger [...] wurde ein Unzustellbarkeitsbericht mit dem Statuscode 5.4.6 erzeugt.

Ursache: Das Kategorisierungsmodul hat eine Weiterleitungsschleife festgestellt. Dies ist ein gängiges Hostingkonfigurationsproblem, das verursacht wird, wenn mit dem Provisioningtool ein Kontakt in einer Organisationseinheit und ein weiterer in einer anderen Organisation erstellt wird, die beide dieselbe E-Mail-Adresse haben.

Lösung: Stellen Sie sicher, dass kein Benutzer in einer Organisationseinheit und ein Kontakt in einer anderen Organisationseinheit dieselbe E-Mail-Adresse haben.

 

Die Email-Adresse ist 100%ig einmalig. System ist ein Exchange 2003 auf Windows Server 2003.

 

Woran kann das liegen?

 

Danke

Mandorallen

Share this post


Link to post

Passiert das bei allen externen Kollegen oder nur bei einen ?

 

Was ist vermute, Deine Mail bewegt sich im Kreis, vieleicht so:

 

Kontaktadresse => name@gmail.de => Kontaktadresse.

 

Frage mal den externen Kollegen, ob er seine externen Mails auf die Firmenadresse umleitet.

 

Sonst bau Dir mal eine Testumgebung: Konto bei hotmail anlegen und dann testen.

 

Rakli

Share this post


Link to post
Hast du den Kontakt so angelegt ? - http://www.sbspraxis.de/exchange/ex03007/ex03007.html

Ja.

 

Wenn ja, dann beschreibe doch bitte einmal wie die externen Kollegen sonst ihre E-Mails erhalten.

Zurzeit gibt es keine externen Kollegen, sprich momentan liegt die komplette Konfiguration frei in meiner Hand. Ziel des ganzen ist folgendes: Die Telefonanlage des Netzwerks wandelt eingehende Faxe in TIFF-Dokumente um und versendet sie als Mail an Exchange-Konten (und nur so - es gibt keine Möglichkeit, dort einen direkten SMTP-Versand einzurichten). Nun möchte ich einem Kollegen, der einige hundert Kilometer entfernt sitzt und nie Zugriff auf die Domäne hatte oder haben wird, eine Durchwahl zum Faxempfang einrichten und die dort eingehenden Mails, sprich Faxe, an seine externe Adresse weiterleiten.

 

Für die Tests der Weiterleitung ist dies aber erstmal noch ohne Belang, da ja selbst Testmails aus Outlook heraus die o.a. Fehlemeldungen generieren. Dabei ist es unerheblich, welche Email-Adresse ich als SMTP-Adresse definiere oder wie der Benutzer heisst. Die Fehlermeldung kommt auch sofort, d.h. es findet definitiv keine Prüfung statt, ob auf dem Zielsystem ggf. eine weitere Umleitung existiert, was selbstverständlich ebenfalls nicht der Fall ist. Lösche ich den Kontakt wieder und schreibe aus Outlook heraus eine Mail an dieselbe Adresse funktioniert das fehlerfrei.

Share this post


Link to post

Hi.

 

der einige hundert Kilometer entfernt sitzt und nie Zugriff auf die Domäne hatte oder haben wird

Heißt das, dass der Kollege auf den Exchange zugreifen wird ?

- Wenn ja, dann brauchst du keinen Kontakt, sondern ein Postfach

 

da ja selbst Testmails aus Outlook heraus die o.a. Fehlemeldungen generieren

Hast du für den Test eine E-Mail Adresse aus deiner Domain gewählt, oder aus einer anderen Domain z.B. gmx ?

 

... und schau beim angelegten Kontakt unter E-Mail Adressen auch einmal nach, ob die externe Adresse tatsächlich als Hauptadresse (fett) festgelegt ist.

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Heißt das, dass der Kollege auf den Exchange zugreifen wird ?

- Wenn ja, dann brauchst du keinen Kontakt, sondern ein Postfach

 

Nein, er wird weder auf den Exchange, noch sonstwie eine Verbindung zum internen Netz haben.

 

Hast du für den Test eine E-Mail Adresse aus deiner Domain gewählt, oder aus einer anderen Domain z.B. gmx ?

 

Jetzt kommen wir der Sache näher! Bisher habe ich es mit verschiedenen Adressen meiner Domain (nennen wir sie der Einfachheit halber local.de) probiert. Mit einer komplett externen Adresse dagegen funktioniert es wie gewünscht. Nur müsste ich dann ja zwei Umleitungen definieren (vom internen Exchange-Server nach extern und von dort wieder zur tatsächlichen local.de-Adresse des Empfängers).

 

Mehr Infos zur vorhandenen Konstellation: Der hiesige Exchange-Server ist nicht alleine zuständig für local.de und auch nicht direkt im Internet erreichbar. Die Konten, die er verwaltet, werden per POP-Beamer vom zentralen Mailserver abgeholt und an die Exchange-Postfächer übermittelt. Mails, die intern geschrieben und nicht zugestellt werden können (auch die an local.de) werden per SMTP wieder an den zentralen Mailserver übermittelt. Funktioniert soweit auch seit geraumer Zeit tadellos.

 

Warum unterscheidet er nun beim senden an den Kontakt zwischen local.de-Adressen und anderen, die ebenfalls nicht im AD vorhanden sind?

 

... und schau beim angelegten Kontakt unter E-Mail Adressen auch einmal nach, ob die externe Adresse tatsächlich als Hauptadresse (fett) festgelegt ist.

 

Ist dort korrekt. Hatte auch schon testweise alle anderen automatisch generierten Adressen gelöscht und nur die SMTP-Adresse stehen lassen. Ohne Änderung.

Share this post


Link to post

Hi.

 

Na, das ist klar, dass bei deiner Konstellation das Mail im Kreis herrumrennt. :D

 

Ein Kontakt hat nun mal kein Postfach, damit auch keinen Postfachspeicher, und somit keinen Platz im System wo es seine Daten ablegen soll.

 

Du hast 3 Möglichkeiten:

 

Entweder der User bekommt ein Postfach, und kann dann z.B. über POP3 oder wie auch immer, auf den Exchange zugreifen und seine Mails holen.

 

Der User wird als Kontakt angelegt, und bekommt eine E-Mail Adresse die nichts mit eueren E-Mail Domainen zu tun hat. Von diesem externen Postfach holte dann der User seine Nachrichten ab.

 

Der User erhält Zugriff auf den POP3 Server eurer Domain, die ja extern liegt. Dann kannst du dem Kontakt eine E-Mail aus eurer Domain geben, und aktivierst im virtuellen SMTP, dass nichtausgewertete Nachrichten an euren externen SMTP weitergeleitet werden.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Die ersten beiden Möglichkeiten scheiden leider aus und die dritte ist bereits so eingerichtet. Sonst würden ja auch direkte Mails ohne definierte Kontakte an local.de-Adressen die externen Empfänger nicht erreichen.

Wie gesagt: Lösche ich den Kontakt und schreibe an den Empfänger direkt per Outlook an username@local.de geht die Nachricht an den zentralen Mailserver und kann dort von ihm angerufen werden. Definiere ich einen Kontakt mit derselben Adresse und wähle diesen im Outlook aus, kommt die Fehlermeldung.

Share this post


Link to post

Hi.

 

und die dritte ist bereits so eingerichtet. Sonst würden ja auch direkte Mails ohne definierte Kontakte an local.de-Adressen die externen Empfänger nicht erreichen.

Das wage ich jetzt zu bezweifeln. Vermutlich ist in den Empfängerrichtlinien dann die Checkbox "Exchange ist für die gesamte Organisation zuständig" dekativiert. Somit fühlt sich Exchange auch nicht zuständig, und sendet die Nachrichten weiter.

 

Da du mit POP3 abholst (bin mir ziermlich sicher, für jeden User einzeln und nicht über ein Sammelpostfach) und dann auch an das einzelne Userpostfach zustellst, funktioniert es derzeit bei dir.

 

Überprüfe bitte noch einmal die Einstellungen in den Empfängerrichtlinien und im virtuellen SMTP (so wie in Punkt 3 beschrieben), dann muss es auf jeden Fall gehen. Einzige Ausnahme wäre, dass vor dem Exchange noch ein SPAMFilter oder SMTP Proxy hängt, der die vorherigen Einstellungen wieder zunichte macht.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Korrekt, die Postfächer werden einzeln vom Zentralsystem abgeholt und an die entsprechenden lokalen Accounts zugestellt.

 

Auch korrekt: In den Empfängerrichtlinien ist die Funktion "Diese Exchange-Organisation ist für die gesamte E-Mail-Übermittlung an diese Adresse verantwortlich." für die Domain local.de deaktiviert.

 

Und außerdem ist beim virtuellen SMTP-Server unter "Alle E-Mails mit nicht ausgewerteten Empfängern weiterleiten an Host:" die IP-Adresse des zentralen Systems in eckigen Klammern angegeben.

 

Filter, Proxy, o.ä. gibt es hier ebenfalls nicht für ausgehende Mails.

 

Ich bin ratlos, Du hoffentlich nicht. ;)

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...