Jump to content
Sign in to follow this  
ALCx

Lizenzierung SMS 2003 basierend auf SQL 2000 (SQL Client Lizenzen?)

Recommended Posts

Hallo,

 

ist es wirklich der Fall, das man auch SQL Client Lizenzen braucht wenn man mit SMS 2003 arbeiten will?

 

Vorhanden:

SMS 2003 (Lizenz vorhanden)

SQL 2000 (Lizenz vorhanden, Clientlizenzen nur für ein paar Benutzer vorhanden)

SMS 2003 Clienten (Lizenzen für alle Benutzer vorhanden)

SMS 2003 benutzt SQL 2000 als Datenbank

 

Brauchen nun alle Clienten im Netzwerk auch eine Clientlizenz für den SQL 2000 Server? Es wurde mir von einer Firma so angeboten, ich kann es aber nicht so recht glauben da ja nur der SMS Server auf die Datenbank zugreift und nicht die Clienten selber. Andererseits werden aber die Daten jedes einzelnen Benutzers in der Datenbank gespeichert mmm. Wie siehts aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du einen SMS und einen SQL Server einsetzt brauchen alle rechner die mit dem SMS gemanaged werden auch eine SQL CAL.

 

Hintergrund ist folgender:

 

Grundsätzlich wird für jeden Zugriff auf den SQL Server eine entsprechende CAL benötigt.

Dazu steht in den Nutzungsrechten folgendes:

 

a) Client-Zugriffslizenzen (CALs).

• Sie sind verpflichtet, für jedes Gerät bzw. jeden Nutzer, das bzw. der direkt oder indirekt auf Ihre Instanzen der Serversoftware zugreift, eine CAL zu erwerben und dem entsprechenden Gerät bzw. Nutzer zuzuweisen.

 

Jetzt wird das Argument konmmen dass die Clients ja auf den SMS Server zugreifen und nicht auf den SQL Server, aber es heisst ausdrücklich: "direkt oder indirekt ... ... zugreift" .

 

Da die Clients ja indirekt (über den SMS Server) auf den SQL zugreifen (denn sie benötigen ja Informationen aus dessen Datenbank) brauchen sie auch eine SQL CAL.

 

Zusätzlich gibt es noch die Multiplexin Regelung.

Dazu steht in den Nutzungsrechten:

 

O. Multiplexing.

Hardware oder Software, die Sie für Folgendes verwenden:

• Zusammenfassen von Verbindungen

• Umleiten von Informationen

• Verringern der Anzahl der Geräte oder Nutzer, die direkt auf das Produkt zugreifen oder es verwenden, oder

• Verringern der Anzahl der Geräte oder Nutzer, die das Produkt direkt verwaltet,

(manchmal als „Multiplexing“ oder „Pooling“ bezeichnet), verringert nicht die Anzahl der erforderlichen Lizenzen irgendeines Typs.

 

Der vor dem SQL Server stehende SMS Server wirkt hier wie ein Multiplexing Gerät.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch noch eine erweiternde Frage analog zu o.g.

 

d.h. wenn ich den WSUS auf SQL Server installiere (weil schon vorhanden) muß ich für jeden Client (und nur dann) eine Lizenz haben?

 

Gruß Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die CALs sind auf alle Fälle notwendig, unabhängig davon auf welchen Servern die jeweiligen Server laufen.

 

Wenn du eh schon einen SQL Server hats müssen ja auch eh schon SQL CALs vorhanden sein auch ohne den WSUS.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...