Jump to content

Exchange 2000 Pop3-Abholen


Janek
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

ich habe ein paar Fragen, da hier in der nächsten Zeit einige Umstellungen gemacht werden.

Wir haben einen Exchange 2000 auf einem Windows 2000 Server. Unsere Domain liegt zur Zeit direkt bei einem lokalen ISP. Dieser hat bei uns ein Linux-Gateway stehen, über das unser exchange die Mails versenden kann und sie zugestellt bekommt.

Dazu wurde in der Ersten Routinggruppe ein Connector mit der IP-Adresse des Gateways eingetragen.

 

Es soll sich jetzt von dem Provider getrennt werden und wir bekommen dann einen virtual-Server bei Domainfactory.

 

Ich stelle mir das jetzt so vor, dass ich bei D)F ein Postfach als catchall definiere und das dann von meinem Exchange abholen lasse. Ist das ohne viel zu beachten realisierbar?

 

Kann mir jemand Tipps zur Realisierung geben, oder Anregungen, an was ich noch denken muss? Vielleicht auch Links?

 

meine Google-Suche hat leider nichts ergeben.

 

Ich wäre sehr dankbar.

 

Mfg janek

Link to comment

Hi,

 

also genau so hatte ich das in meiner alten Firma auch gemacht. Ein Exchange 2000 Server, der die Mail mit einem POP-Connector (extra Programm, da Exchange keins von Hause aus mitliefert) von einem Provider abholt und dann intern verteilt.

 

Du benötigst wie oben beschrieben einen POP Connector, der natürlich extra kostet. Vielleicht gibts ja kostenlose.

 

Momentan mache ich es mit einem Exchange 2003 System (neue Firma :rolleyes: ) so, dass ich mit einem Gentoo-Linux System die Mails abhole (fetchmail) und der leitet die dann an mein Exchange Server weiter, jedoch hole ich da Mailbox für Mailbox ab und nicht 'catchall'.

 

Hoffe, ich konnte Dir Deine Frage damit beantworten.

 

Gruß, Felix

Link to comment

Hallo Zusammen

 

Es gibt da eigentlich drei mögliche Varianten:

 

Variante 1:

Du hast ein SBS Server. Der hat ein integrierter POP3 Connector (der allerdings einige Bugs hat).

 

Variante 2:

Du lässt bei dem ISP einen MX-Record auf Deinen Mailserver einrichten und öffnest auf dem Router den Port 110 und schickst die Mails so ueber mailserver.deinedomain.de direkt auf den Port 110 des Routers. Der Port 110 sollte dann auf den Exchange weitergeleitet werden.

 

Variante 3:

Du setzt einen Pop3 Connector (beispielsweise POPCon) ein. Wichtig ist, diese tools kosten a) Geld und b) das temporäre msg-Verzeichnis, wo diese Tools die Mails lokal zwischenspeichern, sollte von einem activeVirenscan ausgeschlossen werden, da sonst manchmal der entsprechende Service abrauscht. Ideal ist der POP3 Connector direkt auf dem Exchangeserver zu installieren, da es ein Ziel sein soll, möglichst wenig Services miteinander zu "verketten".

 

Vor- und Nachteil:

Variante 1: instabil

Variante 2: instabil, denn wenn Dein router nicht erreichbar ist sind die gesendeten Mails verloren.

Variante 3: stabil und sehr zu empfehlen

 

 

Gruss,

 

Matthias

Link to comment

Auch bei uns läuft dies auf die schon beschriebene Weise. POPcon holt die Mails vom POP Konto ab (Catchall) und leitet diese an Exchange weiter.

 

Allerdings haben wir POPcon auf einem eigenen Mail Gateway installiert und dort auch gleich eine entsprechende Antivirensoftware laufen.

 

Kleiner Hinweis: POPcon kostet zwar etwas, ist jedoch m.E. sehr günstig.

Link to comment

Hi zusammen.

 

Mag auch meinen Senf dazugeben :)

 

Für eine ordentliche Lösung würde ich die von gysinma1 vorgeschlagenen Lösung 2 nehmen (allerdings nicht auf Port 110 sondern Port 25 - warst schon in der Denkweise des POP3 drinnen, oder ? :p )

 

Der von dir angeführte Nachteil - instabil und Mails gehen verloren stimmt nicht, wenn der MX Eintrag ordentlich konfiguriert ist, dann werden die Mails beim Provider zwischengespeichert.

 

Vorteil - jeder ordentlicher SPAM Filter läuft über SMTP (von Empfängerfilterung bis RBL use)- Mit einem POP3 Connector wird dies fast alles umgangen. Zusätzlcih wird ein unnötiger Traffic erzeugt, ich muss ja vorher erst alles vom POP3 Postfach downloaden, und kann dann erst filtern, ob ich die Nachrichten haben will.

 

LG Günther

Link to comment

Der von dir angeführte Nachteil - instabil und Mails gehen verloren stimmt nicht, wenn der MX Eintrag ordentlich konfiguriert ist, dann werden die Mails beim Provider zwischengespeichert.

 

Hallo Guenther

 

Sorry, aber Du findest hierzulande (in der CH) fast keinen ISP, der dies auf die Reihe kriegt v.a. der zwei MX-Records, konfiguriert. Musste da leider schon zu viel negatives erleben.

 

 

Ja richtig dachte schon an POP3 :D

 

Gruss,

 

Matthias

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...