Jump to content
Sign in to follow this  
Cyberchriss

Setup unter Benutzer ausführen

Recommended Posts

Vielleicht hat hier jemand für mich eine Anregung zu folgendem Problem:

 

Ich habe eine Reihe von Clients, an denen Domainbenutzer arbeiten. Jetzt soll über ein Installshield-Setup bei jedem Einloggen ein Setup ausgeführt werden, was gewisse Programmdateien aktualisiert. Die Setupdateien liegen auf einem Netzlaufwerk.

 

Problem:

Ein Setup kann grundsätzlich nur als Admin ausgeführt werden - meine Domain-Benutzer sollen aber keine Admin- oder Hauptbenutzerrechte bekommen.

 

Es steht ein Win2003 DC zur verfügung.

 

Ich schildere jetzt mal nicht, was ich schon alles probiert habe, da dies vielleicht jemanden in eine falsche Richtung verleiten würde.

Habe allerdings schon unzählige Möglichkeiten ausprobiert, die jedoch alle nicht zum Erfolg führten :(

Share this post


Link to post

Tach auch,

 

mit runas wirst Du wenig Freude haben, da Du kein Passwort mitgeben kannst, hier ist RUNAS Professional vonöten.

 

Gruß

THUMB

Share this post


Link to post

Habe mich evtl. zu früh gefreut.

Ich habe beim DC in die Gruppenrichtlinien der OU die Scriptloader.exe eingetragen.

 

Wenn ich Windows XP neustarte und mich unmittelbar nach dem Erscheinen des Loginfensters anmelde, wird die Scriptloader.exe nicht ausgeführt.

Warte ich stattdessen etwas mit der Eingabe der Anmeldeinformationen, funktioniert alles wunderbar.

Mir ist dies zunächst nicht aufgefallen, da ich mich immer nur neu angemeldet habe ohne einen Restart zu machen.

 

Es sieht so aus, als benötige der DC zu lange, um die Startinformation der Scriptloader.exe dem Client mitzuteilen.

Bei Win2k tritt dieses Phänomen nicht auf.

 

Gibt es vielleicht in den Gruppenrichtlinien eine Einstellung, mit der man das Erscheinen des Loginfensters um x Sekunden verzögern oder dem DC sagen kann, dass er die Anmeldescriptinfos schneller an den Client reichen soll?

 

Schönes WE euch allen ....

Share this post


Link to post

Servus,

 

hmm weiß nicht ob man da was machen kann,

klingt für mich wie ein XP-Problem wie sieht es den mit deinen

Hotfix-Ständen auf den XP-Clients aus ?

 

Aber evtl. versuchst du das Script nicht bei der Anmeldung

sondern bei der Abmeldung aufrufen zu lassen ?!

Da sollten die Clients ja alle GPO's erhalten haben ;)

 

Bitte gib doch Bescheid, wie es ausgegangen ist.

 

Viele Grüsse

 

motzel

Share this post


Link to post

Das o.g. Problem tritt sowohl auf Maschinen mit SP1 inkl. aller Patches sowie SP2 auf.

 

Nachdem ich noch etwas rumprobiert habe, konnte ich das Problem eingrenzen.

Die Scriptloader.exe versucht auf ein Netzwerklaufwerk zuzugreifen. Dieses ist wohl kurz nach dem Neustart noch nicht verfügbar.

Ich habe nun die Scriptloader.exe auf die Clients kopiert und rufe diese über eine GPO auf.

 

Sicherlich wäre es auch gegangen, die Scriptolader.exe beim Abmelden ausführen zu lassen, allerdings würde sie dann ihren Zweck verlieren.

 

Über die Scriptloader.exe wird nämlich ein Setup aufgerufen, das den Client auf den aktuellen Entwicklungsstand bringt (tägliche Updates!). Dieser soll natürlich nach dem Hochfahren verfügbar sein.

Share this post


Link to post

Ich krieg hier noch nen Harry!

Egal wie ich die Scriptloader exe aufrufe - das script kann auf den Netzwerkpfad nicht zugreifen und bricht mit einer Fehlermeldung ab. Führe ich es anschliessend per Hand aus, funktioniert es wunderbar.

Habe 30 Sek waits eingebaut, bis auf den Netzwerkpfad zugegriffen werden soll, kommt aber leider noch selber fehler! :(

Share this post


Link to post

Als ich den Artikel über die Anmeldeoptimierung bei WinXP gelesen hatte, dachte ich schon "das musses sein!".

Nachdem ich die Richtlinien per GPO gesetzt hatte, kann ich jetzt zwar einige neu angelegte Domainbenutzer richtig anmelden, allerdings bringt das Anmeldescript nun einen Fehler bei den Domainadmins.

Share this post


Link to post

Servus,

 

mach mal aus den 30Sec 100 - 120Sec ;-)

 

XP "steht" sehr früh zur Verfügung,

aber in Wirklichkeit werden noch 1-2 Minuten nach der Anmeldung noch immer die Dienste hochgefahren.

 

Ich vermute, dass zum Zeitpunkt deines Scriptaufrufes das Netz einfach noch nicht erreicht werden kann.

 

Ich hatte da mal so ein ähnliches Problem beim Starten eines eigenen Dienstes unter W2K, da hab ich einfach beim Start der dienstname.exe zunächst 120 Sekunden gewartet, und schon gings gut :-)

 

mfg

 

motzel

Share this post


Link to post

100-120 Sec überfordern definitiv die Nerven der Clientbenutzer *g*

 

Ich habe nun eine selbst geschrieben runas.exe, mit der es nun möglich ist, die Setup.exe auf einem Netzlaufwerk unter einem Domain-Admin Account per GPL-Startscript aufzurufen (hier kann man wenigstens das Passwort mitgeben!) :)

 

Ich versteh nicht, warum die in master-obi-wans ms-artikel genannten einstellungen bei mir nicht funktionieren.

 

Habe in den Computerrichtlinien der OU folgenden Punkt aktiviert:

Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\System\Anmeldung\ Beim Neustart des Computers und bei der Anmeldung immer auf das Netzwerk warten

 

Damit soll sich der WinXP Client doch wie ein Win2k Client bei der Anmeldung verhalten - oder habe ich da was falsch verstanden?

 

Sind vielleicht Inkompatibilitäten mit SP2 bekannt?

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...