Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Götzi

VirtualPC-Maschine auf echten physischen Computer übertragen

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

ich hab mir per Virtual PC 2004 ein kleines Testnetzwerk gemacht (Mein Netzwerk zuhause nachgebaut, nur eben alles besser *g*).

 

Da es so schön funktioniert will ich den Server auf den echten Computer übertragen. Jetzt habe ich mir überlegt, dass man mit Ghost ein Image machen könnte und das dann auf den Computer aufspielt.

 

Ist das möglich? Oder kriegt er dann mit Hardware etc. Probleme?

 

Der Hostcomputer vom VirtualPC:

 

- P4 3C Ghz

- 1024 MB PC400-DDR-RAM

- 2 x 180 GB IBM-Festplatte

- Albatron PX865PE Pro II Mainboard

usw

 

 

Der Servercomputer:

 

- P2 450 Mhz

- 384 MB SD-RAM

- 1x 20 GB, 1x 40 GB, 1x 60 GB

 

Würde mich über antworten freuen, da ich mich lieber vergewissern würde, bevor ich den Server platt mach.

 

Götzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angeblich soll das Programm von VMWare das können. P2v-Assistent. Habs noch nicht selbst getestet.

 

 

http://www.vmware.com/de/products/

 

 

Zitat:

VTools ermöglicht die Integration der virtuellen Infrastruktur mit der Software und Hardware, die Sie bereits heute verwenden. VMware P2V-Assistent dient der Migration vorhandener Server in die virtuelle Infrastruktur und umgekehrt, und das VMware-SDK ermöglicht Anpassung und Interoperabilität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

danke für die Antwort. Mein Problem ist, dass ich es mit der VirtualPC-Maschine machen sollte, wei da schon alles so schön konfiguriert ist.

 

Es geht mir nur drum, ob er da mit der Hardwareerkennung irgendwelche Probleme bereitet, wenn ich die virtuelle Maschine einfach mit dem Ghost klone.

 

Falls jemand was weiß,

 

Götzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen

 

Obwohl ich im April am vmware Forum in München war, es kam nicht deutlich zur Sprache.

 

Ich wäre da mit P2V vorsichtig. In den entsprechenden (inofiziellen)Foren zu vmware liest man häufig, dass es Probleme gibt. Grundsätzlich ist es ja auch ein Obermurx. Einen Versuch ist es jedoch sicher wert. Ich würde von dem PAtientpc sicher vorher ein Ghost ziehen.

 

Die Hardwareauflagen, dass P2V überhaupt funktioniert sind immens (P2V arbeitet wie der ESX Server mit einem Redhat Minikernel). Ich selbst scheiterte deshalb an meiner Umgebung ;-)

 

Wenn's jedoch funzt bin ich auch interssiert ...

 

Gruss,

 

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöle

 

:-)

 

Ja das habe ich schon gesehen. Ich wollte nur meine Vorbehalte für P2V von vmware, falls Du dies für die Konvertierung nehmen würdest, mitteilen ...

 

Gruss,

 

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×