Jump to content

Windows Server 2022 DC VMs auf Windows Server 2019 DC-Blech?


Recommended Posts

Hallo,

 

ich bin gerade dabei, mit dem neuen Windows Server 2022 zu experimentieren. Leider mangelt es noch an Hardware-Treibern. Daher die Frage: spricht aus Eurer Sicht (Lizenzierung? Technik?) etwas dagegen, unter einem Windows Server 2019 DC mit Hyper-V-Rolle virtuelle Maschinen zu betreiben, in denen Windows Server 2022 DC läuft? Sobald die erforderlichen Treiber da sind - das wird ja in den nächsten Monaten der Fall sein - kann das "Blech" problemlos auf Windows Server 2022 gewechselt werden.

 

Danke!

Link to post

Moin,

 

Da spricht so viel dagegen, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

 

Erstens: ein DC ist niemals ein Host, und ein Host ist niemals ein DC.

 

Zweitens: es gibt keinen Grund, jetzt schon einen DC mit Windows Server 2022 zu betreiben, daher muss man da auch nichts übers Knie brechen.

 

Drittens: es gibt keine gemischte Lizenzierung, du müsstest also alle VMs auf dem Host mit 2022 lizenzieren.

 

Das jetzt erst mal nur die ersten Punkte.

 

Gruß, Nils

 

  • Like 1
Link to post

Hi,

 

ich hätte jetzt die Hoffnung, dass in

vor 2 Stunden schrieb Ja_Nosch:

... Windows Server 2019 DC ...

... Windows Server 2022 DC ...

das DC für Datacenter steht. :)

 

Bei der Lizenzierung bin ich mir unsicher. Meine aber, hier einen Thread gelesen zu haben, wo die PUR zitiert wurden, dass seit Windows Server 2016 oder 2019 ein Mischen nicht mehr ausgeschlossen ist. Wenn das Windows Server 2022 DC für Datacenter steht, wäre  aber ja eh eine einheitliche Lizenzierung gegeben.

 

Unter meinen "Spekulationen", spricht nichts dagegen, den Windows Server 2022 - sofern auch die CALs vorliegen - unter Hyper-V auf Windows Server 2019 zu betreiben. Hängt im Detail sicherlich aber von den Applikationen und deren Freigabe ab. 

 

Wenn das DC allerdings für Domain Controller steht, bin ich ganz klar bei Nils.

 

Gruß

Jan

Edited by testperson
  • Thanks 1
Link to post

Danke Euch! Mit DC war in der Tat die Datacenter-Edition gemeint - der Domaincontroller wäre einer der VMs. Aber auch hier wird, wenn ich die Tipps richtig verstanden habe, noch davon abgeraten, Windows Server 2022 als Domaincontroller einzusetzen. Sinnvoller ist wohl also in der Tat Windows Server 2019 DATACENTER ;-) zu nutzen.

Link to post
vor einer Stunde schrieb Ja_Nosch:

Aber auch hier wird, wenn ich die Tipps richtig verstanden habe, noch davon abgeraten, Windows Server 2022 als Domaincontroller einzusetzen.

Das kann ich gerade weder hier noch woanders herauslesen. Es gibt aus meiner Sicht "nur" zwei stichhaltige Gründe, Server 2022 nicht als Domain Controller zu verwenden:

  1. Fehlender Support durch angeschlossene Anwendungen. Keine derzeit gültige Exchange-Version unterstützt zum Beispiel 2022er Domain Controller.
  2. Fehlende Treiber, falls ein Domain Controller auf Blech bereitgestellt werden soll. Allerdings fällt es mir schwer zu glauben, dass bei halbwegs aktuellen Server-Modellen Hardware verbaut wurde, für die ein Treiber fehlt. Magst Du deine Konfiguration grob beschreiben?
  • Like 1
Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...