Jump to content

WDS crasht das Netzwerk


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

leider hat der Arbeitskollege, der den WDS betreut hat vor 4 Monat gekündigt und ist nicht mehr im Unternehmen tätig. Leider kenne ich (und die anderen aus der Abteilung) mich kaum/wenig mit dem WDS aus.

Zur Fehlerbeschreibung: Sobald ein Client übers Netzwerk installiert wird, hängen sich mehrere Drucker und Telefone bei uns im Unternehmen auf. Deaktiviert man die Netzwerkkarten auf dem WDS Server oder schaltet diesen aus, geht alles direkt wieder auf normal. Früher (vor 3 Wochen) hat die Installation der Clients auch noch wunderbar funktioniert. Vielleicht hat ja jemand eine Ahnung oder Idee wie ich den Fehler beheben kann. Vielleicht liegt das an Multicast und die Switche machen dicht?

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander

Link to comment
vor 48 Minuten schrieb A1exR:

Vielleicht liegt das an Multicast und die Switche machen dicht?

Hallo A1exR,

 

es ließt sich so, als ob du beim verteilen Multicast wählst und deine Geräte damit überfordert sind. Dazu möchte ich gerne eine Technik IGMP-Snooping ins Spiel bringen. Kurze Erläuterung am Ende. Das solltest du bei den Switchen aktiviert haben. Falls nicht, kannst du statt Multicast auch Unicast verwenden. Das wäre, wenn du ein Image nicht an 100, sondern an einen Rechner verteilen möchtest die richtige Variante. Für Unicast reicht es, wenn du über das Start-Image mit PXE - meist F12 beim Booten drücken - in die PE-Umgebung bootest und dort das Image wählst.

 

Deployment - PCs < 10 -> Unicast

Deployment - PCs > 10 -> Multicast

 

Das ist grob geschrieben. Ich hab auch schon 100x gleichzeitig Unicast gemacht. Das kommt dann immer auf die Planung im vorhinein an.

 

Zitat

Was ist IGMP-Snooping?
Multicast-Pakete durchlaufen auf ihrem Weg zu den Ziel-Hosts häufig mehrere Stationen. Router verwenden dabei das Verfahren Protocol Independent Multicast (PIM), um die optimale Route zu errechnen und so den Datenstrom möglichst effizient weiterzuleiten. Netzwerk-Switches oder die multifunktionalen Internet-Router in Privathaushalten tun sich bei der Übermittlung von Multicast-Paketen hingegen deutlich schwerer: Da der Versuch scheitert, die Pakete wie gewohnt anhand der ausgewiesenen MAC-Adresse zuzuordnen (funktioniert nur bei Unicast-Verbindungen), leiten die Geräte die ankommenden Pakete mangels Alternativen an alle verfügbaren Geräte im jeweiligen Subnetz weiter.

 

An dieser Stelle kommt IGMP-Snooping (manchmal auch als „Multicast-Snooping“ bezeichnet) ins Spiel: Dieses Verfahren, das frei übersetzt so viel wie „IGMP-Schnüffeln“ heißt, macht seinem Namen alle Ehre und belauscht sämtlichen IGMP-Traffic, der zwischen Multicast-Routern und Hosts ausgetauscht wird. Switches oder Internet-Router, die IGMP-Snooping beherrschen und aktiviert haben, sind also in der Lage, die Multicast-Aktivitäten der einzelnen Netzwerk-Teilnehmer zu überwachen. Konkret bedeutet dies, dass die Geräte erfahren, wenn ein Host einer Multicast-Gruppe beitritt („Multicast-Query“) oder diese verlässt („Leave-Message“; erst ab IGMPv2). Auf Basis dieser Informationen kann dann in der MAC-Adresstabelle ein Eintragfür die mit dem Host verbundene Netzwerk-Schnittstelle angelegt bzw. entfernt werden.

 

https://www.ionos.de/digitalguide/server/knowhow/igmp-snooping/

 

Edited by MurdocX
Link to comment
vor 8 Minuten schrieb MurdocX:

Hallo A1exR,

 

es ließt sich so, als ob du beim verteilen Multicast wählst und deine Geräte damit überfordert sind. Dazu möchte ich gerne eine Technik IGMP-Snooping ins Spiel bringen. Kurze Erläuterung am Ende. Das solltest du bei den Switchen aktiviert haben. Falls nicht, kannst du statt Multicast auch Unicast verwenden. Das wäre, wenn du ein Image nicht an 100, sondern an einen Rechner verteilen möchtest die richtige Variante. Für Unicast reicht es, wenn du über das Start-Image mit PXE - meist F12 beim Booten drücken - in die PE-Umgebung bootest und dort das Image wählst.

 

Deployment X < 10 -> Unicast

Deployment 10 > X -> Multicast

 

Das ist grob geschrieben. Ich hab auch schon 100x gleichzeitig Unicast gemacht. Das kommt dann immer auf die Planung im vorhinein an.

 

 

Hallo Jan,

 

erstmal vielen Dank, dass du mir helfen möchtest. Derzeitig läuft das auch genau so. Auf dem WDS ist nichts in Mulitcastübertragungen eingetragen. Also gehe ich davon aus, dass der Server via Unicast das Image verteilt. Unicast würde auch absolute reichen, da wir wöchentlich vielleicht nur 7-8 Rechner installieren. IGMP Snooping ist nicht auf den Switchen aktiviert. Das habe ich letztens schon einmal gecheckt. Ich weiß leider nicht wie ich zu 100% sicher gehen kann, dass der Server nur per Unicast verteilt und nicht doch per Multicast.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander

VMware_WDS_Screenshot.png

Hier noch ein Screenshot von den Einstellungen.

 

VMware_WDS_Screenshot2.png.aecd421cc5987a43a4b56511bcb8ed73.png

Edited by A1exR
Link to comment
vor 1 Minute schrieb A1exR:

Ich weiß leider nicht wie ich zu 100% sicher gehen kann, dass der Server nur per Unicast verteilt und nicht doch per Multicast.

Indem du keine Multicast-Gruppe erstellst, ist alles andere Unicast :-)

 

Durch SSDs und schnelle Serverfestplatten liegt die Schreib- & Leserate auf beiden Seiten vermutlich sehr hoch. Die Uplinks der Switche haben bei vielen Firmen nur 1Gbit. Wenn die Clients nicht zufällig am gleichen Switch wie der Server hängen, dann kommts auf den Rest der Verkabelung im Netzwerk an. Dann ist die Auslastung der Uplink-Ports hoch und die Latenz bei den anderen Geräten steigt. In dem Fall solltest du Bottlenecks prüfen.

 

Mir ist am WDS keine Möglichkeit der Drosselung über Unicast bekannt.

  • Like 1
Link to comment
vor 1 Minute schrieb MurdocX:

Indem du keine Multicast-Gruppe erstellst, ist alles andere Unicast :-)

 

Durch SSDs und schnelle Serverfestplatten liegt die Schreib- & Leserate auf beiden Seiten vermutlich sehr hoch. Die Uplinks der Switche haben bei vielen Firmen nur 1Gbit. Wenn die Clients nicht zufällig am gleichen Switch wie der Server hängen, dann kommts auf den Rest der Verkabelung im Netzwerk an. Dann ist die Auslastung der Uplink-Ports hoch und die Latenz bei den anderen Geräten steigt. In dem Fall solltest du Bottlenecks prüfen.

 

Mir ist am WDS keine Möglichkeit der Drosselung über Unicast bekannt.

Ah Super! Vielen Dank!

Danke Jan für die Idee!

 

Die Maschine hata sich "dank" vMotion auf einen anderen Host geschoben. Zurück wieder auf einen anderen Host und alles Klappt wieder!

 

Vielen Dank!

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...