Jump to content
Sign in to follow this  
rakli

Alternative zu eseutil ?

Recommended Posts

Hallo,

 

heute früh stand mein Exchange Server 2003 still, die Datenbank war heruntergefahren,- siehe logfile.

Die Datenbank hat anscheinen einen Fehler und bei der Defragmentierung in der Nacht läuft die Festplatte voll (von 16 GB freien Platz sind nur 84 MB zum Schluss übrig).

 

Beim googlen kam ich auf eseutil, was aber das letzte Mittel sein sollte.

Kann man den Fehler anders repariern ?

 

Gruss Rakli

 

 

 

Auszüge aus den log:

source: ESE event: 447

Information Store (5240) First Storage Group: A bad page link (error -338) has been detected in a B-Tree

(ObjectId: 61, PgnoRoot: 236) of database R:\exchange\priv1.edb (1091065 => 1090625, 808464432).

_________________________

 

source: MSExchangeIS Mailbox Store event: 1001

Error 0xfffffeae occurred on message 1-5C7EE during a background cleanup on database "First Storage Group\Mailbox Store (S3)".

_________________________

 

source: MSExchangeIS Public Store event: 1221

The database "First Storage Group\Public Folder Store (S3)" has 84 megabytes of free space after online defragmentation has terminated

Share this post


Link to post

Hi.

 

Nein, es gibt keine Alternative zu eseutil - wozu auch !

 

zu source: ESE event: 447

 

Diese Meldung weist sehr oft auf einen Hardwarefehler oder ein Problem mit dem Virenscanner während der Onlinedefragmentierung hin. Überprüfe also deine Festplatten auf denen die Exchange DBs liegen, und überprüfe unbedingt die Einstellungen des Virenscanner. Der Virenscanner darf auf keinen Fall auf die Verzeichnisse in denen Exchange DBs liegen zugreifen. - "The information store terminated abnormally" error message and event ID 447 is logged

 

zu source: MSExchangeIS Mailbox Store event: 1001

 

Ist die logische Ergänzung zu 447

 

zu source: MSExchangeIS Public Store event: 1221

 

Du musst schon die Aussagen richtig lesen. Diese Meldung sagt nichts anderes, als dass durch die Onlinedefragmentierung wieder 84 MB Speicher in der Datenbank frei gemacht wurden. Hat also nichts im entferntesten mit der 16 GB Grenze zu tun.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Hallo GuentherH,

 

Danke für die Tipps,

 

der Virenscanner läuft nicht über die Exchange Verzeichnisse, der Panda ist so intelligent,

das er die Verzeichnisse von sich aus auf exclude gesetzt hat.

 

dann bleibt nur ein Hardware Fehler. ich werde das RAID mal checken.

 

Gruss

Rakli

Share this post


Link to post
der Virenscanner läuft nicht über die Exchange Verzeichnisse, der Panda ist so intelligent, das er die Verzeichnisse von sich aus auf exclude gesetzt hat.

 

Ach ja, seit welcher Version? :suspect:

 

Requirements ExchangeSecure

 

Folgende Elemente muessen von der Virenpruefung ausgeschlossen werden:

 

- Exchange databases and log files.

- Exchange .mta files (default location: \Exchsrvr\Mtadata).

- Exchange message tracking log files (default location: \Exchsrvr\Server_Name.log).

- Virtual server folders (default location: \Exchsrvr\Mailroot).

- Site Replication Service (SRS) files (default location: \Exchsrvr\Srsdata).

- Internet Information Service (IIS) system files (default location: \%SystemRoot%\System32\Inetsrv).

- Internet Mail Connector files (default location: \Exchsrvr\IMCData).

-The working folder that is used to store streaming temporary files that are used for message conversion. By default, this working folder is located at \Exchsrvr\MDBData.

- A temporary folder that is used in conjunction with offline maintenance utilities such as Eseutil.exe. By default, this folder is the location that you run the .exe files from, but you can configure this when you run the utility.

 

Das Betriebssystem selbst und die Programmdateien Exchsrvr\Bin duerfen gescannt werden.

 

Diese Beschraenkungen gelten derzeit fuer

 

- Exchange Server 4.0 Standard Edition

- Exchange Server 5.0 Standard Edition

- Exchange Server 5.5 Standard Edition

- Exchange 2000 Server Standard Edition

- Exchange Server 2003 Standard Edition

- Exchange Server 2003 Enterprise Edition

 

prüf das doch sicherheitshalber nochmal.

 

grüße

 

dippas

Share this post


Link to post

HI.

 

der Virenscanner läuft nicht über die Exchange Verzeichnisse, der Panda ist so intelligent,

das er die Verzeichnisse von sich aus auf exclude gesetzt hat.

 

Freilich, und als ich dann aufgewacht bin, habe ich doch gemerkt, dass ich vom Lottogewinn nur geträumt habe ;)

 

Im Ernst, der McAfee schließt auch automatisch das Verzeichnis c:\Programme\Exchsrvr aus. Aber das ist auch schon alles. Bei einer ordentlichen Installation werden die Transaktionlogs und Datenbanken nie in diesem Verzeichnis sein, sonder auf verschiedene Festplatten oder Partitionen verteilt sein. Und bei bestem Willen, so intelligent wird dein Panda sicher nicht sein. um alle Verzeichnisse zu erkennen, in denen Exchange Daten gespeichert sind.

 

Bevor du als das RAID testest, führ doch die Checks aus, die dir dippas gepostet hat.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Hallo GuentherH,

 

der Panda ist in der Version 3.05.11. Ob er so intelligent, dass er die Exchangeverzeicnisse

beim Scannen ausschliest, werde ich mal testen. ich brauch nur die Datenbank oder logfiles verschieben.

Das mach ich aber erst, wenn der informationstore wieder in Ordnung ist.

 

Gruss Rakli

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...