Jump to content
Sign in to follow this  
randy

Clonen einer Quellplatte immer Fehlerhaft - hat noch jemand eine idee ?

Recommended Posts

Hi

 

ich - oder besser gesagt ein Kunde hat ein Problem.

 

Es läuft dort noch Produktiv ein NT4 Server.

Dieser ist auf einer IDE (!) Platte installiert, und das macht sich

schon sehr deutlich an der Geschwindigkeit bemerkbar.

 

Jetzt wäre das Vorgehen von mir eigentlich so gewesen:

-Raid 1 mit Adaptec Raid Controller und 2 SCSI Platten erstellen

-Clone vom System ziehen

-Auf das Originalsystem den Raid Treiber installieren

-Dieses System auf das Raid Clonen

-fertig

 

So hatte ich mir es zumindest gedacht.

 

Ich habe zuerst den Clone vom vorhandenen System auch auf eine IDE Platte

gezogen. Diese hätte ich angesteckt, um mal den Server damit testweise

zu starten. -> geht nicht Server startet durch. Verwendetes Clone Tool Acronis

True Image

Zuerst hatte ich mir noch gedacht, dass evtl. die Ziel ide platte einen schaden hat, bzw.

zu groß wäre. -> getauscht und nochmals Versucht

Geht immer noch nicht

 

Der Kunde hatte noch Norton Ghost 2003 vor Ort, mit dem Ich es dann auch versucht habe. Beim Clonvorgang Bekomme ich ja immer die Dateinamen angezeigt, die gerade kopiert werden. Zwischen den Dateinamen erschien immer wieder "unbekannter MFT Tabelleneintrag"

 

Mist anscheinend die Quelle irgendwei fehlerhaft. Mit der Quellplatte den Server gestartet und wollte chkdsk starten. Das verwendete Dateisystem wird von der verwendeten chkdsk version nicht unterstützt. :suspect: Oh was hat da sich jemand nur bei dem Server gedacht ?! Mit einigen BootCDs hätte ich noch versucht, die HDD und den MFT dieser checken oder reparieren zu lassen. Aber ohne Erfolg. :(

 

Ich mußte ohne die Arbeit abschließen zu können abziehen... wenn es sich um einen Nachteinsatz handelt, doppelt ärgerlich.

 

Hat jemand von euch evtl. noch eine Idee ?!

 

Verzweifelte Grüße

 

(sorry für den vielen Text, aber ich hoffe, ich habe nix vergessen)

Share this post


Link to post

Da war wohl mal einer mit Windows 2000 oder höher auf der Platte am werkeln.

 

Da hilft entweder NTFSCHK von Sysinternals (jetzt Microsoft) oder das chkdsk von 2000 (aber wirklich nur als allerletzte Option).

 

Für NTFSCHK gilt dann: (Quelle: Sysinternals Freeware - NTFSCHK)

 

ntfschk [drive letter]

 

If you´ve removed Windows 2000 from your system, or for some reason your Windows 2000 installation is not accessible when you are in NT 4, you can still run NTFSCHK if you make the required files available to it. Create a directory while under NT 4 with a subdirectory named "system32" e.g. "c:\win2k\system32". Then copy the following files from a Windows 2000 CD-ROM or the \winnt\system32 directory of a Windows 2000 installation to the system32 directory you created:

 

* autochk.exe

* ntdll.dll

* c_437.nls

* c_1252.nls

* l_intl.nls

 

To have NTFSCHK use the files you copied just point NTFSCHK at the top directory underwhich you´ve stored the files e.g. "ntfschk c:\win2k".

 

 

NTFSCHK findet sich unter Sysinternals Freeware - NTFSCHK

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...