Jump to content
Sign in to follow this  
Snowman_24

Win2003 Adaptec RAID-Problem

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe ein Problem mit einem RAID-System.

 

Folgender Ausgangspunkt:

 

- PC-System mit installiertem Windows 2003-Server (R2) als Domänencontroller konfiguriert;

- S-ATA-RAID1 mit Hotspare (Adaptec 1420SA-Controller mit 3 Maxtor Maxline III 7V250F0)

 

Auf dem RAID1-"Laufwerk" wurden 4 Partitionen erstellt. Das Laufwerk wurde als Dynamisch eingerichtet.

 

Aufgrund eines Kompatibilitätsproblems zwischen den Maxtor-Platten und dem Adaptec-Controller sollen nun Festplatten von Samsung eingesetzt werden, die angeblich die gleiche Größe haben, nämlich 250GB.

 

Ich habe alle Daten auf einem externen Laufwerk gesichert und dann einfach die Festplatte 1 (2.Platte im RAID1) und die Hotspare-Platte gegen die neuen Samsung-Platten getauscht.

Eigentlich sollte nun beim Booten des Rechners, das RAID neu erstellt werden, da ja neue Platten drin sind und die erste Platte (Festplatte 0 = 1.Platte im RAID1) vom alten RAID-Verbund noch da ist.

 

Leider tat sich nichts.

In Controller-Setup konnte ich dann den Fehler erkennen.

 

Die alten Platten:

MAXTOR Maxline III 7V250F0 haben eine Kapazität von 233,762GB

Die neuen Platten:

SAMSUNG SP2504C habe aber nur eine Kapazität von 232,83 GB

 

Das RAID1 wurde mit dem kompletten Speicherplatz der Maxtor-Platten erstellt.

Somit können die neuen Samsung-Platten hier nicht eingebunden werden.

 

WAS NUN?

 

--> Festplatten gegen größere ersetzen ??? --> Inakzeptabel, da schon vor Weihnachten gekauft

 

--> Neues RAID mit den neuen Platten erstellen und Daten zurücksichern ??? --> Nur die wirklich allerletzte Möglichkeit!!!

 

--> Welche Möglichkeiten habe ich noch???

 

Danke für Eure Hilfe im Voraus.

 

Gruß

Snowman_24

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem ist das Du dynamische Platten unter Windows verwendest. Damit haben so ziemlich alle Imaging-Programme ein Problem. Aus meiner Sicht annst Du eigentlich nur einen Weg gehen:

 

-Daten komplett sichern (NT-Backup etc.)

-neues RAID aufbauen

-Daten zurück sichern (siehe Disaster Recovery -> Boardsuche)

 

Jetzt wäre der Zeitpunkt eventuell komplett auf geeignete Hardware zu wechseln um weiteren Ärger zu ersparen. Dann wäre auch ein Monitoring des Servers (Überwachung) möglich.

 

[/Werbung an]

 

Als "kleine" Lösung ginge zum Beispiel ein Fujitsu Siemens Econel (nicht sehr Performant), preiswert und für kleine Umgebungen durchaus geeignet (und relativ leise im Brtrieb).

 

Im FSC Shop bieten die sowas schon für ca. 700 € netto an (P4 3,2 GHz, 1 GB RAM, 2 x 160 GB SATA). Dort hast Du mit "Serverview" eine vollwertige Serverüberwachung. das hat auch den Charme das Du über den Hardwarekauf u.U. auch preiswert an eine vernünftige Datensicherungslösung herankommst. [/Werbung aus].

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne das Problem mit IDE-Platten. Sofern jemand im Board ein Imaging-Programm kennt welches mit dynamischen Volumes umgehen kann dann möge ER / SIE sich melden . . . . .

 

Das ist u.a. ein Grund warum ich NIE dynamische Volumes verwende.

 

Im Zweifelsfall kannst es als Testfall für ein Disaster Recovery sehen.

 

Außerdem gibt das Board, diverse Seiten (.:. www.SBSPraxis.de, die MCSEBoard Hilfe Seite für den Microsoft SBS Server 2003 .:.) und Tante Google jede Menge Guides für das Thema her.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

also ich habe es jetzt doch anders gemacht.

 

Ich habe die beiden "alten" Platten (Raid1 Platte1 und Hotspare Platte)

ausgebaut und 2 neue Platten eingebaut.

 

Dann habe ich ein neues RAID1 auf den neuen Platten erstellt und natürlich die Partitionen.

Die Partitionen habe ich alle gleich genannt, wie auf dem vorherigen RAID-System, habe jedoch immer den letzten Buchstaben weggelassen = Volume -> Volum.

 

Jetzt hatte ich zwei RAID-System am laufen und konnte die Daten einfach von der alten Platte auf das neue RAID-System "herüberschieben".

 

Somit musste ich das Backup nicht zurückspielen, das hätte sonst zulange gedauert (Bandroboter S-DLT).

 

Grund der ganzen Aktion war: Die Maxtor Festplatten 7V250F0 mit S-ATA II-BUS und 250GB Kapazität "vertragen" sich irgendwie nicht mit Adaptec- und Dawicontrol-Controllern.

 

Ein funktionsfähiges RAID1 mit Hotspare-Laufwerk verlor immer wieder ein Laufwerk --> RAID1 is degraded! Nach dem Neustart des Rechners, mit Abschalten und neu Einschalten, waren dann wieder alle Platten da.

 

Ich habe das gleiche Phaenomen bei einem Kunden mit der gleichen Hardware.

Dort "verschwindet" auch immer wieder eine Platte. GRUNDLOS.

Alle Kabel sind mehrmals gewechselt worden, Controller von verschiedenen Herstellern verwendet, BIOS-Update des Mainboards und der Controller... Nichts... Der Fehler kam immer wieder.

 

Erst kürzlich habe ich ein ähnliches System mit Samsung Platten und dem besagten Adaptec Controller zusammengebaut. Dort gab und gibt es bis heute keine Probleme.

 

Viele Grüße

 

Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...