Jump to content

Snowman_24

Members
  • Gesamte Inhalte

    247
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über Snowman_24

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 01.10.1976
  1. Danke für Deine schnelle Antwort um diese Zeit :) Habe ich schon versucht, aber die Zeit reicht hier wohl nicht aus. Was bedeutet eigentlich die Einstellung "automatisch (verzögert)", sprich wann startet der Dienst dann wirklich?
  2. Guten Abend, nachdem ich nun absolut nicht mehr weiter weiß, wende ich mich hoffnungsvoll an Euch mit einem ziemlich gemeinen Problem. Folgende Ausgangslage: HP Server mit Windows Server 2012 R2 als Hyper-V-Host, darunter 3 VM's: 1x DC (Server 2012 R2) 1x Exchange 2016 (Server 2012 R2) 1x RDP-Server (Server 2016, vorher 2012 R2) 6x Windows 7 Pro PCs, welche nur noch als "stumme" RDP-Clients dienen. AntiVirensoftware Kaspersky Security Endpoint auf den Servern Version 10 für Windows Server / auf dem RDP-Server Security Endpoint 11 6 Benutzer auf dem RDP-Server Servergespeicherte Benutzerprofile auf dem DC Der Server wurde erst im vergangenen Jahr neu aufgebaut, jedoch anfangs nur mit 2012 R2 installiert. Nachdem ich im März diesen Jahres ein fehlerhaftes Windows Update auf dem RDP-Server 2012 R2 entdeckt habe, habe ich diesen gleich komplett neu aufgesetzt und dann auch gleich auf Server 2016. Folgendes Problem tritt immer mal wieder auf: Eine Benutzerin möchte sich, wie jeden Tag in der früh um 7 Uhr anmelden, der Bildschirm bleibt sehr lange schwarz, danach kommt die Fehlermeldung, dass das Benutzerprofil nicht vollständig geladen werden konnte. Ihr Desktop ist dann total durcheinander (Anordnung der Icons), die Anwendungen in der Taskleiste sind weg (Word, Excel, Outlook...), Outlook Profil ist weg und noch vieles mehr fehlt. Ab- und erneut wieder anmelden hilft nicht weiter. Erst ein kompletter Neustart aller VMs hilft. Danach sind zwar die Symbole nicht wieder sortiert und die Icons in der Taskleiste fehlen weiterhin, Outlook hat aber wieder alle Profile und man kann die Icons wieder in die Taskleiste schieben. Das komische ist, es tritt immer nur bei der selben Mitarbeiterin auf, nie bei jemanden anderes. Das Benutzerprofil habe ich schon mal komplett gelöscht und neu angelegt, wie auch das Mitarbeiterkonto selbst auch. Die Rechte und GPO-Einstellungen sind für alle Mitarbeiterkonten identisch. Im Ereignisprotokoll finde ich, wenn der Fehler auftritt, Benutzerprofildienst konnte.... nicht laden, "Zugriff verweigert". Und das stimmt dann auch, selbst vom Mitarbeiterkonto aus, kann ich nicht auf den Profilordner der Mitarbeiterin zugreifen: Zugriff verweigert. Dieser Fehler tritt leider sehr sporadisch auf und ich kann nicht nachvollziehen, warum und weshalb nur bei dieser einen Mitarbeiterin. Verrückt... Habt Ihr vielleicht eine Idee? Von diesem Fall wachsen mir schon "graue Haare" ;) Ganz lieben Dank im Voraus.
  3. Guten Abend, ich habe eine Frage an Euch und hoffe, dass ich in diesem Forum überhaupt richtig bin mit meiner Anfrage. Ich habe mehrere HP-Prioliant Server im Einsatz, auf welchen der Dienst HP Insight Event Notifier ausgeführt wird. Der Dienst lässt sich jedoch erst starten, wenn eine Verbindung zum Mail-Server möglich ist (in meinem Fall: MS Exchange 2016). Der Exchange-Server ist jedoch eine virtuelle Maschine auf dem HP Server unter MS Hyper-V-2016, welche natürlich erst später läuft, als der Host-Server selbst und von daher startet der Dienst von HP nicht automatisch. Wenn ich nun, wie eine Verzögerung von etwa 5 Minuten nach dem Host-Server-Start einrichten könnte, wäre das kein Problem, nur weiß ich nicht, wie das geht. Habt Ihr da einen Tipp für mich? Lieben Dank im Voraus. Grüße Marcus
  4. Von den Kosten mal ganz abgesehen, aber für den TS brauche ich ja dann zwingend eine Grafikkarte für das Planungsprogramm. Das war eigentlich meine Grundfrage, welche Lösung es da dann gibt :) ?
  5. Okay? Also weg vom Remotedesktop-Server -> zu einzelnen Arbeitsplätzen?
  6. Okay. Vielen Dank für Eure Hilfe. Was würdet Ihr dann empfehlen? Wunsch eines anderen Kunden (Küchenstudio - 3 Arbeitsplätze) - auch von zuhause mal arbeiten können. Hier war, in Rücksprache mit dem Softwareanbieter, die Überlegung, das alles über einen großen Terminalserver zu realisieren - sprich große Grafikkarte einbauen und alle drei Benutzer, egal wo sie sich gerade im Küchenstudio befinden, oder der Chef von zuhause aus - können auf alles zugreifen (Office, Planung, Daten, etc.) Welche Konstellationen wären möglich bzw. wäre realistisch? Danke vielmals
  7. Ich bin gerade etwas durch den Wind muss ich sagen. Kläre mich bitte kurz auf: RDP-Session-Host = Terminalserver?
  8. Bei Server 2016 hat sich das geändert, habe ich gelesen. Allerdings geht das auch nur, wenn die VM auch Server 2016 ist. Sprich, das heißt ich kann RemoteFX - also die verbaute Grafikkarte (egal welches Modell) auf einer virtuellen Maschine nicht verwenden? Den RDP-Host habe ich auf dem Hyper-V-Host installiert. Welche Chance oder Möglichkeiten habe ich dann, eine Grafikkarte für einen Terminalserver zu verwenden?
  9. Richtig, aber in Gen 2 kann ich RemoteFX nicht verwenden, daher habe ich den RDP-Server, bzw. die VM in Gen 1 eingerichtet. Gen 2 unterstützt angeblich MS kein RemoteFX. Oder gibt's da mittlerweile ne Lösung?
  10. Hallo und Guten Morgen, wie schon in der Überschrift beschrieben, habe ich ein Problem mit einem Server. Der Server: HP Proliant ML 350p GEN8 (2x Xeon E2650, 192GB RAM, 6,8TB RAID, aktuellste FW-und BIOS-Versionen) mit einer NVidia Quadro K2000 und installiertem Server 2012R2 als Hyper-V-Host, sowie zwei VM's (DC und RDP-Server, je 2012R2) Der RDP-Server soll mit der Grafikkarte über RemoteFX zusammenarbeiten. Ich habe diesbezüglich die aktuellsten Treiber der Karte installiert und die Karte wird mir auch im Hyper-V-Manager angezeigt. Wenn ich nun die Remote-FX-Karte in den Einstellungen des RDP-Servers (VM Generation 1) aktiviere, fährt die VM nicht mehr hoch, egal ob ich auf der VM bereits das Betriebssystem installiert habe oder noch installieren möchte. Die VM startet, man sieht, dass das blaue Logo von Server 2012R2 und unten den Kreisel, der Kreisel bleibt stehen und Neustart. Nehme ich die RemoteFX-Karte aus den Einstellungen der VM raus, gibt's keine Probleme. Im BIOS des Servers sind alle Einstellungen bzgl. Virtualisierung aktiviert. Die CPUs unterstützen, laut Angabe vom Coreinfo auch sämtliche Virtualisierungsfunktionen. Könnt Ihr mir bitte helfen? Ich weiß keinen Rat mehr. Ich habe gestern mehrere Stunden damit verbracht, den Fehler zu suchen (Google und Co. abgesucht). Danke im Voraus Grüße Marcus
  11. Guten Abend, vielen Dank für Eure Antworten. Dann wäre wohl die Alternative, ein Netzlaufwerk auf dem Tablet zu erstellen, welches auf dem File-Server liegt und darin werden PDFs aufbewahrt, welche dann "unterschrieben" werden. Dazu noch eine Frage: Hier gibt's ja doch einige Möglichkeiten und Anbieter - also für Unterschriften in PDF-Dokumenten. Habt Ihr da eine Empfehlung? Und noch etwas in eigener Sache: Ich bekomme nie eine Mail vom Forum, wenn ich eine Antwort auf einen erstellten Thread bekomme, obwohl das alles richtig eingestellt ist. Kann sich das bitte mal ein Admin ansehen? Danke im Voraus Grüße Marcus
  12. Hallo und Guten Abend, nachdem ich nun doch sehr lange Google und Co, sowie diverse Foren durchstöbert habe, im englischen, als auch deutschen sprachraum, wende ich mich ganz hoffnungsvoll an Euch. Ein Kunde von mir hat derzeit eine kleine TS-Farm mit 2 Windows Server 2008R2 Terminalserver am laufen. Nun kam er mit dem Anliegen, er möchte einigen Mitarbeitern im Außenbereich Windows Tablet's geben, damit diese auch von unterwegs sehr einfach arbeiten können. Zum Test habe ich nun von Terra (Wortmann) das große 1161 Pro besorgt und soweit mit dem Netzwerk über VPN (Lancom) verbunden, um, wie auch mit den derzeit schon vorhandenen Notebooks, von extern auch auf die Terminalserver zugreifen zu können. Das Tablet verfügt über ein integriertes LTE-Modem, was für die Mobilität von Vorteil ist. Nun geht es darum - und deswegen habe ich auch nach Rücksprache mit Wortmann das große Tablet angeschafft, es hat einen speziellen Stift zum genauen arbeiten auf dem Touchscreen - der Kunde möchte in seinen "Excel"-Listen, welche er derzeit ausdruckt und jeweils mitnimmt und dort jeweils unterschreiben lässt, die Unterschrift gleich direkt über den Touchscreen einfügen lassen. Bitte mal die Rechtslage ganz außen vor lassen - ich weiß, das ist schwierig, bzw. gar nicht zulässig. Nun ist es so, dass ich über den Touchscreen alles soweit wunderbar über die RDP-Sitzung steuern kann, jedoch werden mir die "Freihand-Funktionen" weder in Word, noch Excel angezeigt. Auch in der Systemsteuerung sind die Tablet-Funktionen auf den Servern nicht zu finden. Meiner Meinung nach fehlt hier irgendwie die Kommunikation zwischen dem Touch-Panel, dem Treiber und den Servern selbst. Leider ist das genau mein Problem, wo ich überhaupt keine Lösung oder ähnliches im WWW finde. Vielleicht suche ich auch falsch... Habt Ihr Ideen, wie ich das realisieren könnte? Gibt's da Software, die das evtl. kann? Was geht ist, wenn ich auf dem jeweiligen Server "Paint" öffne, kann ich über den Touchscreen "zeichnen". Also irgendwo scheint die Kommunikation auch zu funktionieren. Auf beiden Terminal-Servern habe ich die Finger- und Handeingabe-Features installiert. Lieben Dank im Voraus für Eure Hilfe. Bitte schiebt meinen Betrag ggf. ins richtige Unterforum, wenn ich hier falsch bin. Schönen Abend Euch noch Grüße Marcus
  13. Alles klar. Danke Dir. Das wäre dann PID 4 = System NT Kernel & System Und wie komme ich damit weiter?
  14. Guten Abend, ich muss mich jetzt doch mal an Euch wenden, da ich überhaupt nicht mehr weiter weiß. Folgendes System: Virtuelle Maschine unter Hyper V: Windows Server 2012 R2 als DC mit installierter Windows Server Essentials Umgebung und WSUS Irgendwie stimmt etwas mit dem IIS nicht. 1. die Default Web Site kann nicht gestartet werden, weil angeblich möglicherweise eine andere Website denselben Port belegt (in dem Fall 443 und 80). Nur gibt es keine weitere Webseite, die diese Ports belegt, wenn ich mir die Übersicht "Sites" im IIS Manager anschaue. 2. Wenn ich im IE eingebe http://localhost bekomme ich ein Anmeldefenster "The Server localhost is asking for your user name and Passwort. The Server reports that is from Digest." Wenn ich hier die Anmeldedaten des lokalen Administrators eingebe, erscheint wieder dieses Fenster. 3. und das ist der Hammer: Stoppe ich den IIS komplett und gehe wieder auf http://localhost, kommt dieses Anmeldefenster trotzdem. Mir scheint es so, als würde irgendwo auf dem Server noch ein weiterer Webserver laufen, aber ich finde keinen. Was kann ich da tun? Habt Ihr eine Idee? Herzlichen Dank im Voraus Grüße Marcus
  15. SBS 2011 Autodiscover - Problem

    Hallo Norbert, danke für Deine schnelle Antwort. Die Benutzernamen (UPN) sind alle gleich aufgebaut: Vorname.Nachname Die Email-Adressen bestehen aus: ersterBuchstabedesVornamens.Nachname@Domain.de Ein Redirect? Umleitung meinst Du? Ja damit habe ich tatsächlich anfangs versucht, das Problem damit zu beheben, jedoch bekomme ich eine Umleitung ja nur von der http://autodiscover.zweiteDomain.de zu https://remote.meinsbs.de hin. Eine Umleitung über HTTPS kann ich nirgendwo einrichten (1und1). Ich bin leider überhaupt nicht fit in Sachen Zertifikaten und daher habe ich es mit dem DNS-Eintrag versucht, was aber eben nicht wirklich funktioniert. Bei der Einrichtung eines PF im Outlook 2016 wird aber sehr wohl ein Server abgefragt. Welchen soll ich denn hier eintragen? Meinst, ich hab eine Chance das irgendwie hinzubekommen? Grüße Marcus
×