Jump to content

Lexxington

Members
  • Posts

    197
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Lexxington

  1. Guten Morgen alle zusammen, ich habe gerade eben ein merkwürdiges Phänomen entdeckt. Wir haben bei uns einen Windows Server 2012 R2 mit aktiven Terminal Services stehen. Gerade hat sich ein Mitarbeiter gemeldet, er könne auf seinem Desktop keine Dateien und Verknüpfungen mehr löschen. Es kommt immer die Meldung "Zugriff verweigert". Wenn ich dem User per AD Domänen-Admin Rechte gebe, geht es. Aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein. Die Profile der User sind auf dem Server abgelegt und dort hat der jeweilige Benutzer auf sein Profil Vollzugriff. Jemand ne Idee? Grüße Lexxi
  2. Exakt so, wie man es mir beschrieben hat. Mit 2008 ging das mit dem Aufgaben auch, das hab ich gerade getestet bei nem alten TS.
  3. Doch, ich habe es probiert und weder Adobe noch IE wurden als Admin gestartet.
  4. Ich gebe den Usern ja auch keine Admin-Rechte. Ich möchte nur, dass die TS-User die beiden Anwendungen als Admin ausführen können. Hintergrund ist, dass wir diverse PDF-Viewer probiert haben, aber mit Sumatra, Foxit und Konsorten ist es das gleiche Problem. Die Formulare werden nicht geöffnet und es gibt immer eine Fehlermeldung, die Adobe auf den TS2012 schiebt mit dem Hinweis, dass der Reader XI noch nicht für den TS2012 optimiert ist. Daher ist es völlig unerheblich, wo die Formulare liegen - die liegen im Web und werden eben im Browser geöffnet und bearbeitet. Ich kann die Formulare daher auch nicht verschieben, da ich nicht der Besitzer/Ersteller/etc. der Formulare bin, sondern ein externes Unternehmen, das die Formulare für viele weitere Unternehmen bereitstellt. Gibt es denn nun die Möglichkeit, auch wenn ihr mir nicht weiterhelfen wollt, oder gibt es keine Möglichkeit? Ich würds nur gern wissen, denn wenns ne Lösung gibt, dann suche ich weiter. Wenn nicht, dann müssen wir uns was anderes einfallen lassen. Der "Kunde" möchte aber seinen "Workflow" wie oben beschrieben um Gottes Willen nicht ändern!
  5. Dass es bei Windows 7 und 8 geht, ist/war mir klar. Mir gehts, hab das leider erst nachher reineditiert, um den "Terminal Server" 2012.
  6. Ich hijacke ja ungern uralte Threads, aber es passt leider wie die Faust aufs Auge. Ich muss diverse Programme bei jedem Start der Programme als Admin ausgeführt haben, u.a. Adobe Reader 11 und Internet Explorer 11. Hintergrund ist, dass Formulare aufgerufen, geändert und gespeichert werden müssen und ohne Adminrechte funktioniert der Vorgang nicht, da Adobe sich erst gar nicht zum Öffnen der Formulare bewegen läßt. Ist dies nun möglich??? EDIT: Windows Server 2012 mit Terminal Diensten
  7. Danke für die zahlreichen Antworten, obwohl diese doch allesamt Software darstellen. Ich werde daher mal weitersuchen.
  8. Stimmt - hast Recht. Is ja kein Windows, sondern ne fertige Linuxinstallation. Trotzdem bin ich noch nicht ganz überzeugt.
  9. Der Server sollte dann ja aber keine weiteren Aufgaben haben, sprich ich brauch wieder ne weitere Hardwarekiste, ne Serverlizenz und mindestens 2 Netzwerkkarten, besser 4 wegen Ausfallsicherheit und wenn dann ein Defekt auftritt gibt es kein Single-Point-of-Contact, weil entweder der Server n Fehler hat oder die Software. Nene, das is nicht im Sinne des Erfinders. Ich hätte eher gerne ne kleine Box von nem Hersteller, der ein Gesamtpaket anbietet. Is denn Draytek hier der falsche Hersteller?
  10. Das Astaro Security Gateway 120 hört sich gar nicht schlecht an, wobei die max. Userzahl mit 80 recht knapp bemessen ist. Eine kleine Hardwarekiste mit max. 100 Usern wäre echt ideal.
  11. Danke wannabee, doch ich glaube, dass die Lösung zu "dick" ist. Die Variante DEFENDO medium ist nur für 50 User, die Variante large ist mit bis zu 250 Usern oversized. :(
  12. @nawas 1. Komme ich gerade von einem SBS2011er und will weg davon. 2. Suche ich eine Proxy mit Firewall und keine AD Umgebung. Haste in der Hinsicht evtl. n Vorschlag?
  13. Ja, es gibt einen zweiten DC. Ich bin bisher nach dieser Anleitung vorgegangen: Herabstufen und Entfernen des Quellservers aus dem Netzwerk Nur habe ich nun im AD noch SBS Reste gefunden - OUs, die zum SBS gehören. Daher die Frage, ob ich noch was machen muss oder ob das die einzigen Reste sind, die ich dann manuell entfernen kann?
  14. Niemand? Schade...ein kleiner Anhaltspunkt wäre super nett.
  15. Guten Morgen zusammen, da wir an das 75 User Limit kommen, muss der SBS aus der Domäne entfernt werden und ein neuer W2k8R2 DC aufgesetzt werden. Ist es denn wirklich so einfach, dass man nur den SBS per dcpromo aus der Domäne entfernt und schon hat man eine "normale" W2k8 Domäne? Laut Studium dieses Beitrags scheint es mir so. Sind die 7 Tage Zeitlimit auch hier beim 2011er SBS für die Migration vorhanden? Exchange ist noch nicht aktiv gewesen, wurde aber neu beschafft inkl. CALs. Muss ich sonst am vorhandenen PDC was einstellen, damit keinerlei Reste mehr vom SBS vorhanden sind? Grüße Lexxi
  16. Ja, macht er auch, wird er aber in Zukunft nicht mehr machen, da wir den E-Mail-Empfang zukünftig per MX-Record bewerkstelligen werden.
  17. Hallo zusammen, ich habe hier am Standort einen uralten AVM KEN! Server entdeckt, der den Internetzugang als Proxy verwaltet. Da ja der KEN! schon lange nicht mehr supported wird, nun die Frage, was ich hier als Alternative einsetzen könnte. Wir haben hier 64 Devices und User, die über einen Zugang zum Internet verfügen müssen. Für solch einen "kleinen" Bereich ist wohl das TMG etwas zu überdimensioniert und auch nicht rentabel. Könnt Ihr mir evtl. ne Hardwarefirewall mit Proxy empfehlen oder ist es für die Größe eher sinnvoll, das per Software abzuwickeln? Freue mich auf Eure Vorschläge. Lexxi EDIT: Hab diesen Thread hier auch gefunden und durchgelesen: http://www.mcseboard.de/windows-forum-lan-wan-32/router-firewall-bzw-proxy-empfehlungen-gesucht-177855.html Nur unser Budget ist um Faktor 10 geringer. Auch wäre mir eine Lösung lieber, die nicht mit laufenden Kosten verbunden ist.
  18. Das ist wohl wahr, aber ich bin erst seit 09/2011 im Unternehmen, somit hatte ich da leider keine Einflussmöglichkeiten. Habe gerade die Info aus den anderen Standorten über die Outlook-User bekommen. Es sind exakt 82 User, somit ist der SBS schon unterdimensioniert gekauft worden! Ich brauch jetzt erstmal n Feierabendbier. Danke soweit für die Unterstützung.
  19. Genau wie beim 2008er, OK! Dann weiss ich ja jetzt, wie der Hase läuft und dass wir falsch beraten worden sind. Vielen Dank! EDIT: Ein zentraler Exchange ist zwar wirklich toll und so kenne ich es auch von meiner alten Firma, aber dort war das komplette Netzwerk etwas anders aufgestellt. Um die anderen beiden Standorte auf den lokalen Exchange umzustellen, vergeht leider mehr als ein Tag, da diese sich 1. in anderen Bundesländern befinden und 2. vor Ort keinen ITler haben. Somit kann ich dummerweise nicht mal eben meinen Standort komplett umstellen, weil eben die interne Kommunikation dann erst über die interne Relaydomäne abgewickelt werden muss. Ich dachte, dass ich das mit weiteren Exchange(SBS)Servern umgehen kann, doch wie ich hier im Forum nun schon an anderer Stelle gelesen habe, gibt es entweder billig (SBS) oder gut ("normale" W2k8 Server + Exchange Server). Ich werde mich also erstmal in die Relay-Materie einarbeiten müssen. Hoffentlich gibt das Video2Brain Training was her - ne Step-by-Step Anleitung wäre super. Aber das WWW wird da schon was ausspucken.
  20. Noch ne kleine weitere Frage, denn die Lösung ist so ja nicht gerade die Beste: Wenn ich an den beiden anderen Standorten die KEN!-Server gegen weitere SBS2011er Server austausche, wie verhält es sich denn da dann mit der 75 User/Devices Grenze? Zählen die 75 User/Devices pro Organisation oder pro Server? Oder kann ich gar nur einen SBS2011 pro Organisation aufstellen?
  21. Im Video2Brain Seminar für Exchange 2011 ist auch ne extra Sektion für Outlook Anywhere enthalten - das werde ich mir, sobald ich es habe, auch mal anschauen.
  22. Sollte es wirklich so einfach sein? Wenn ja, vielen Dank für die schnelle Hilfe!
  23. Hallo zusammen, ich hab da mal n Problem. :D Gibt es beim Exchange Server 2010 Std. vom SBS2011 die Möglichkeit, Emails nach extern zu verschicken, obwohl diese der gleichen E-Mail Domäne angehören, wie die internen Adressen? Ums mal genauer darzustellen: Wir haben 3 Standorte und planen an einem Standort auf den SBS2011 umzusteigen. Bisher haben alle 3 Standorte einen AVM KEN! Dienst (Server) am Laufen und fragen per POP3 die Emails ab. Nun soll der KEN! im Hauptstandort in Rente geschickt werden und der interne POP3 Connector vom SBS genutzt werden - parallel zu den beiden anderen KEN!s. Doch nun habe ich aus meiner einfachen Sicht das Problem, dass ja dann die beiden anderen Standorte nicht mehr mit "internen" Emails versorgt werden, da der Exchange ja denkt, diese befänden sich auf seinem Server. Ist es daher möglich, für diese "internen externen" Adressen Regeln zu konfigurieren, die besagen, dass wenn der Server eine E-Mail mit z.B. einem bestimmten "internen externen" Adressaten bekommt, diese automatisch nach Extern geschickt wird und nicht intern gesucht wird? Wir haben keinen MX-Record und derzeit auch keine Kapazitäten, um den Server dann mit MX-Record entsprechend per Firewall abzusichern. Daher scheidet dieser Lösungsweg und das zentrale "Hosting" auf dem Exchange für alle Standorte aus. Weiterhin sind die Leitungen zwischen den Standorten nicht ausreichend, um diese Lösung zu bewerkstelligen. Auch hier fehlen die monetären Mittel. Nächstes Jahr wird sowas aber sicherlich angegangen, nur jetzt eben nicht. Wäre super, wenn man mir hier helfen könnte oder gerne auch Lesestoff aufzeigen könnte, denn ich bin mit meinen spärlichen Kenntnissen am Ende. Sollten noch weitere Details benötigt werden, einfach fragen! Gruß Lexxi
×
×
  • Create New...