Jump to content

RC<-->RC

Members
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über RC<-->RC

  • Rang
    Newbie

Letzte Besucher des Profils

184 Profilaufrufe
  1. Guten morgen Habe folgendes Problem, Wir haben Öffentliche Ordner Kalender auf einem Exchange 2016 die im einzelnen 3-4 Sec benötigen, bis er vollständig geladen ist. Ist für mich bei der Fülle kein Problem. Sobald die Mitarbeiter aber aus den Öffentlichen Ordner, mehrere Kalender davon in ihre Favoriten legen und gleichzeitig anzeigen lassen wollen, dauert es erst einmal eine ganze weile, was ich auch noch verschmerzen kann. Sobald der Mitarbeiter aber bspw. in sein Postfach wechselt und danach später wieder auf die Favoriten Kalender, werden diese erneut geladen. Ist es möglich während die Mitarbeiter in Outlook sind, die Kalender irgendwie zu Cachen, damit diese nicht ständig neu geladen werden ? Ist das dann damit abgetan : https://support.office.com/de-de/article/herunterladen-öffentlicher-ordner-im-exchange-cache-modus-39807488-8098-4a9c-b246-4c25e3e20510 Kann ich das Per PS an alle weiter geben, so das dies niemand manuell machen muss ? EDIT: sobald ich das mache, hängt sich Outlook komplett weg Exchange 2016 CU6 Grüsse Rolf !
  2. Exchange 2016 OWA Problem

    Kleiner Nachtrag... Wenn ich die Mail in der OWA direkt öffne, und dann "Entf" bzw löschen drücke, wird sie tatsächlich gelöscht, nur im Posteingang als Voransicht sozusagen nicht ! Jemand eine Idee ?
  3. Exchange 2016 OWA Problem

    @Nobbyaushb Planung hin oder her, eine Lösung für SFB musste her, und da ist ein Exchange 2016 dringend erforderlich. So schnell konnten wir wie gewünscht die 2 DCs die es betrifft dann nicht raus nehmen. Im Übrigen spricht ja nichts dagegen solang bei CU6 zu bleiben bis die alten DCs draussen sind. Framwework 4.7.1 war dann leider nach der ganzen Update Wut auf dem Exchange 2016 mit drauf Deine Meinung ist demnach falsch. Server 2008 DCs können unter CU6 betrieben werden, alles danach nur noch mit 2008R2 Level Naja ob es am ende daran liegt :-/ Sonst funktioniert alles tadellos. Ich kann aus der OWA heraus die gelöschten Objekte dann auch unwiderruflich löschen. nur eben aus dem Posteingang nicht ! Hab schon einige Foren bemüht in denen Stand die IIS Bindungen zu überprüfen. Half jetzt aber auch nicht wirklich was
  4. Exchange 2016 OWA Problem

    Moin, weil ich bisher noch Win2008 Server in der Domäne habe. Bevor die nicht weg sind (im moment dabei) dann ich nicht auf eine höhere CU gehen Tja, bleibt wohl nur abwarten, ob die CU9 dann etwas gebracht hat, oder ein älteres Framework drauf
  5. Exchange 2016 OWA Problem

    Drauf ist momentan die 2016 CU6 und .NET Framework 4.7.1...Sollte sich das mit einem älteren Framework erledigen ? Auf die CU9 kann ich leider noch nicht gehen !
  6. Exchange 2016 OWA Problem

    Hallo Gemeinde, mir ist vor kurzem folgendes Problem von einem unserer MA zugetragen worden. Wir haben einen Exchange 2016. Alles läuft bisher tadellos nach der Migrierung von 2010 ! In Bezug auf die OWA gibt es das Problem, das die Mitarbeiter aber keine Mails löschen können. Sie gehen also in Posteingang, löschen eine Mail, und die Mail ist auch zuänächst weg. Wird der Posteingang aktualisiert, ist die Mail wieder da. Löscht ein Mitarbeiter aus Outlook eine Mail und stellt sie aus den gelöschten Elementen in OWA wieder her, funktioniert das auch. Habe einiges in Bezug auf IIS und bestimmten Berechtigungen gelesen, was aber bisher nicht zur Lösung geführt hat. Die OWA Richtlinie ist Default. Mitarbeiter die Ihre Postfächer über das Handy angebunden haben, können am Handy die Mails löschen. Eben nur in der OWA nicht. Habt ihre eine Idee, wonach ich schauen könnte, Wäre natürlich wie immer sehr Dankbar :- ) Grüße, Rolf !
  7. Verbindungsstatus / öffentliche Ordner langsam

    Funktioniert auch so ohne Probleme Aber ich denke das eine hat nichts mit dem anderen zu tun
  8. Einen Wunderschönen Guten morgen. Ich habe folgendes "Problem" und hoffe das mir dabei geholfen werden kann Zur Umgebung: Zuvor hatten wir in jedem unserer Standorte einen Exchange 2010. Die Standorte haben auch alle einen DC. Nun habe ich Postfächer und Öffentliche Ordner erfolgreich auf eine Exchange 2016 VM, die auf einem Strato Root Server liegt, und per VPN an unseren Standort gebunden ist migriert. Der Exchange 2016 oder besser gesagt der Root Server verfügt über eine Feste IP. Wir haben eine Subdomain an den Exchange gebunden, sodass er über Subdomain.domain.de erreichbar ist für OWA und ECP ! Zum eigentlichen Problem: Die Öffentlichen Ordner haben Kontakte, die mit Bildern versehen sind, auch Kalender mit sehr vielen einträgen. Nach der Migration habe ich das Gefühl, das es schon merklich länger braucht. Die Bilder kommen nur so nach und nach, der Kalender brauch auch etwas länger ! Zudem habe ich festgestellt das im Verbindungsstatus, der lokale weg zum Exchange 2016 als Servername steht, also Servername.domain.local. Dort sollte aber die öffentliche Domain stehen. Was darauf schließen lässt, das alles über die VPN geht. Ich möchte aber, das dies alles direkt über das Internet geht, und nicht über die VPN. Get-WebServicesVirtualDirectory EWS (Exchnage Back end) = mit nichts belegt EWS ( Default) = Subdomain -------------------------------------------------------------------------------------------- Get-ClientAccessServer | fl Name,AutoDiscoverServiceInternalUri https://subdomain.domain.de/Autodiscover/Autodiscover.xml --------------------------------------------------------------------------------------------- Get-WebServicesVirtualDirectory -server servername Name Server InternalUrl Microsoft-Server-ActiveSync (Default... Servername https://subdmain.domain.de/ ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Also es deutet nichts darauf hin, das er den internen Weg gehen soll, aber im Verbindungsstatus steht der lokale Servername! Muss ich dazu nun unbedingt das Split DNS einrichten, indem ich auf die Subdomain.Domain.de verwaise, oder liegt der Hund noch irgendwo anders begraben ? Wenn ich die Email Autokonfiguration teste, kann ich auch nichts feststellen...alles deutet auf den Subdomain.domain.de und nicht auf den lokalen Weg ! Vielen dank für eure Mühe im voraus !
  9. Moin Moin. Dort steht im Prinzip das was dort stehen soll. Also unter HTTP Proxyserver steht (https://subdomain.de --> nicht *.dyndns.org) wie im Fehler zu sehen ist Das interessante, unter Outlook 2010 in einem anderen Standort steht genau das selbe, dort kommt aber nichts von der Fehlermeldung *.dnydns.org ! Zum anderen, da der Exchange sowohl intern über VPN als auch extern über die Subdomain mit seiner externen IP erreichbar ist, würde ich gern das die Clients in den Standorten wie bei Outlook 2010 zu sehen vorrangig über HTTP/HTTPS gehen, also über die Subdomain. Wenn ich mir bei Outlook 2016 aber den Verbindungsstatus ansehe, wird mir dort der Lokale Domänen Pfad zum Exchange angezeigt, und nicht wie bei Outlook 2010 die Subdomain ?! Kann mir das jemand erklären ?Geht er bei Outlook 2016 bevorzugt den internen, bzw den schnelleren Weg, und warum ist das bei Outlook 2010 nicht so ? Was mir noch auffiel: unter dem Verbindungsstatus bei Outlook 2010 sowohl an den standorten wo der Fehler kommt und dort wo er nicht kommt, steht als Servername (Lange-Zahl-mit-Buchstaben@domainname.de) DNS Auflösung bisschen falsch ? Noch etwas: Wenn ich : Get-WebServicesVirtualDirectory -server servername| fl *url* eingebe Ist die Interne URL : https://Servername.Domäne.local Ist die externe URL: https://ÖffentlicherServername.Domäne.de Wenn ich die interne URL = externe URL ändere, würden doch alle Clients nicht mehr über den internen Weg gehen (Outlook2016) sondern nur noch den öffentlichen Weg oder ? Viele Grüsse, Rolf !
  10. Die sind auf die externe Subdomain eingestellt, mit verwais auf die Externe IP des Exchange. https://Subdomainname/Autodiscover/Autodiscover.xml" Get-OutlookProvider ist mit keinem Zertifikat hinterlegt ! Outlook-Anywhere auch Name der Subdomain mit dem Verwais auf die öffentliche IP des Exchange Warum, weil wir unseren Exchange gern über eine Öffentliche IP erreichbar machen wollten. Zur Umgebung. 5 Standorte, bisher in jedem ein Exchange, die dann abgelöst werden sollen. Der öffentliche Exchange ist per OWA/ECP usw richtig konfiguriert. Er ist per VPN an unsere Domäne angebunden und kein DC ! Was mir aufgefallen ist, bei den Standorten bei denen der Fehler mit dem Dyndns nicht kommt, zeigt er im Outlook unten rechts (Verbunden mit Exchange an und in den Kontoeinstellungen unter anzeige des Servers MailboxID@domain.de) an Bei den Standorten wo es nicht funktioniert, steht (Online mit Exchange) und unter den Kontoeinstellungen unter anzeige des Servers (Subdomain/mapi/emsmdb/MailboxID@domain.de) Beide Seiten mit jeweilis Outlook 2010 probiert ! Die scheinen unterschiedliche wege zum Postfach zu gehen oder seh ich das Falsch ?! Hoffe ich habe mich halbwegs klar ausgedruckt . Grüße, Rolf !
  11. Hallo Liebe Gemeinde, wie im Thema leicht angedeutet, hier die Konkrete Fehlermeldung: Es ist dabei völlig egal ob ich es mit Outlook 2010 oder 2016 teste. Es betrifft vereinzelte Locationen, was heißt, das es an Rechnern eines Standortes nicht auftritt, aber dafür an einem anderen Standort Das Testpostfach liegt dazu auf dem Exchange 2016 welcher auf einem Strato Root liegt ! Die Fehlermeldung klickt man weg, und alles läuft wie gewohnt, bis zum neustarten von Outlook. Das Zertifikat des Exchange welches selbst signiert ist, wird per GPO ausgerollt, natürlich an alle Standorte! Habe an den Rechnern an denen es auftritt mit den Rechnern wo es nicht auftrifft verglichen. Die Zertifikate sind die selben (Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen) was Fingerabdruck und Namen usw. betrifft. Wenn ich die OWA öffne und mir das Zertifikat anschaue, ist das auch das selbe was ausgerollt wird ! Das *Name.dyndns.org* welches in der Fehlermeldung steht, ist im Zertifikat unter Alternativer Antragstellernamen eingetragen. Über Dyndns.org gehen die Rechner zum Exchange nicht mehr (rührt aus alten Zeiten, und wird anderweitig noch gebraucht) da er ja direkt mit fester IP Ansprechbar ist. Sollte ich das aus dem Zertifikat heraus nehmen ? Ist das der Fehler ? Könnt ihr mir einen Tipp geben ? In Foren les ich, das dass Zertifikat nicht im Zertifikatsspeicher des Rechners liegt. Das ist es aber, und das richtige dazu. Wie gesagt, in manchen Standorten funktioniert ist regelkonform. Die Zertifikate werden in jeden Standort ausgerollt. Die Rechner bei denen es nicht funktioniert haben die Zertifikate, wie auch die, bei denen es funktioniert ! Vielen dank. Rolf !
  12. Moin Norbert, zum einen, vielen dank für die PS. Hatte das wohl bei der Sequentiellen Abarbeitung 1.Enable-Mailbox -Arbitration -Identity "Migration.8f3e7716-2011-43e4-96b1-aba62d229136" 2. Set-Mailbox “Migration.8f3e7716-2011-43e4-96b1-aba62d229136” -Arbitration -Management:$true Einfach nach der Fehlermeldung der 1. PS nicht ausprobiert. Also Danke Zum anderen, Knackpunkt: Naja, ich finde die Öffentlichen Ordner aus 2010 auf 2016 schon ein bisschen mehr Tricky als nur Mailpostfächer von A,B,C,D,E zu Z zu verschieben Gern kannst du da einer anderen Meinung sein :-D Grüsse, Rolf ! Habe im übrigen noch 2 Fehler festgestellt :-( Zum einen gibt es wohl ein Kerberos Problem was die Warteschlangenanzeige betrifft, wofür ich bisher noch keine Lösung gefunden habe : Zum anderen wird desöferten der Transportdienst nicht gestartet nach einem Neustart: Konfiguation hierbei ist : Starttyp:Automatisch Anmeldung : Konto: Netzwerkdienst Wiederherstellung: erster, zweiter, weitere Fehler: jeweils Dienst neu starten. Trotzdem bleibt der Dienststatus beendet. Wie gesagt, bisher wie mir aufgefallen ist, immer nach einem Neustart. Sobald manuell gestartet, bleibt er auch an ! Werde selbstverständlich recherchieren, aber wenn jemand eine sofortige Antwort dazu hat, werde ich der sehr gern nach gehen Grüsse, Rolf !
  13. UPDATE: Enable-Mailbox -Arbitration -Identity "Migration.8f3e7716-2011-43e4-96b1-aba62d229136" Dieser Task unterstützt keine Empfänger dieses Typs. Der angegebene Empfänger ist vom Typ UserMailbox Kann ich jetzt nicht so richtig nachvollziehen :-( Erstellt wurde die Migrationsmailbox ja vom Setup des Exchange !
  14. Die Lösung wird sein, alle Postfächer nach und nach in den jeweiligen Standorten auf den neuen Exchange 2016 umzuziehen, die alten Exchanger aus dem AD zu kratzen, und die DCs runter zu stufen um diese folglich genau so aus dem AD zu werfen Knackpunkt nach dem Umziehen der Postfächer werden die Öffentlichen Ordner sein, die auf den neuen Exchange Migriert werden müssen. Aber Frankysweb hat dazu sehr sehr gute Schritt für Schritt Anleitungen, die ich im Testnetz recht gut nachempfinden konnte Ein Problem habe ich dann doch noch. Und zwar das Migrationsbatch für Postfächer. In der ECP unter Migration erstellen, beschreibt er mir, das meine Organisation kein gültiges Migrationspostfach besitzt. Wie Franky hier folglich richtig beschreibt https://www.frankysweb.de/exchange-2016-systempostfaecher-neu-erstellen/ sind die Systempostfächer nicht richtig ausgewiesen. Aber über die Befehle : get-mailbox -Arbitration get-mailbox -AuditLog werden alle richtig angezeigt. Sie sind im AD unter Users auch vollständig. Auch das Migrationspostfach. Hatte diese auch schon wie Franky beschreibt neu angelegt ! über einen New-Moverequest Per Shell funktioniert das verschieben auf den neuen Exchange tadellos !
×