Jump to content

PowerShellAdmin

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.158
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

168 Exzellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über PowerShellAdmin

  1. W2k19 - Standard nicht mehr Aktivierbar mit Datacenter Key?

    Guten Abend Norbert, ich hatte gehofft, dass hätte sich geändert. Im Zweifel gibt's ein Support Ticket - der Sachverhalt ist ja doch etwas speziell. Vg
  2. W2k19 - Standard nicht mehr Aktivierbar mit Datacenter Key?

    Die Keys und Datenträger stammen direkt von MS aus der Partnerschaft. Das mixed Modell passt vom Kontingent, ich möchte hier aber flexibel bleiben, auch um Systeme bei Bedarf umlagern zu können. Bzgl. des KMS Host Keys kann ich anfragen, das wäre noch eine Option, allerdings würde mich jetzt der Sachverhalt interessieren.
  3. Ahoi, bisher konnte man auch eine installierte Standard Version via Datacenter Key aktivieren (W2k16 z.B.), dies ist jetzt nicht mehr möglich. Wir haben einen gemixten Lizenzpool aus Std und Enterprise. Auch ein DISM EditionUpgrade von Standard auf Datacenter verweist auf einen Fehler im Key - dieser entspreche nicht der Zieledition. Letzteres ist zwar nicht gewünscht, müsste aber eigentlich funktionieren - die Probleme traten auch mit den aktuellen Updates auf. Die Aktivierung einer der installierten Datacenter Version mit dem entsprechenden Key geht - also der Key ist technisch ok. Gab es hier Änderungen bzgl. der Aktivierung und/oder sind hier noch zusätzlich technische Fehler zu W2k19 bekannt? Falls der Thread im Serverforum besser aufgehoben ist, bitte verschieben. VG PSAdmin
  4. Exchange 2019 verfügbar

    Ich glaube wir missverstehen uns, ich behaupte nicht dass kein Markt für die Cloud da ist, das habe ich auch nie geschrieben, sondern das Gegenteil. Es geht mir tatsächlich im wesentlichen um die Umsetzung und ausgeführte Aggressivität. Grundlegende Probleme des Datenschutzes sind nicht geklärt, der verhaltenen Versuche mit dem Partner T-Systems eine zweitklassiges Cloudportal neben Government aufzustellen, war nicht erfolgreich. Die dortige integrierte Lizenzierung macht es einen tatsächlich leichter, spart so manchen den Zugriff auf Spla oder CSP Verträge, die Kostenaufstellung und Vergleichbarkeit wiederum, ist in dem Bereich je nach Leistung gegensätzlich. SaaS gab es schon lange vor Begriffen wie Cloud .. heute steht der Begriff Cloud aber für wesentlich mehr als das Hosting von Systemen bei Anbieter x, der Vorteil liegt wesentlich in nativen Services mit all seinen Skalierungsmöglichkeiten. Mit persönlichen Unterstellungen sollte man lieber etwas vorsichtig sein. --- Wie läuft denn der Ex2019 auf üblichen Konfigurationen?
  5. Exchange 2019 verfügbar

    Hey - damals gab's noch keine Powershell
  6. Exchange 2019 verfügbar

    Die Verkürzung des Supports empfinde ich doppelt als bedenklich. Zum einen ist es als Verteuerung zu betrachten, zum andern soll dies ganz klar den Cloudmarkt weiter anheizen. Die von MS forcierte Umschichtung von Onpremise in die Cloud empfinde ich als bedenklich. Der Druck der durch alle Kanäle aufgebaut wird ist ein Aspekt. Ein Weiterer das Microsoft in seiner Konsequenz nicht nachlassen wird, ob diese damit dauerhaft auf die Erfolge der Mitbewerber aufsetzen können, bezweifle ich in der Form. Die Folgen bleiben abzuwarten, aber ich sehe hier derzeit auch viel Potential, dass sich diverse Monopole in der IT neu ordnen oder zerteilen. Von den absurden Verträgen, Lizenzbestimmungen, allgemeinen Datebschutz bedenken - siehe die schlechte Umsetzung und das Scheitern von Azure Deutschland- möchte ich erst gar nicht sprechen. In diesem Sinne - es wird wohl kaum wieder alles wie früher. VG
  7. Es geht bei Eset MS auch ohne Spf Check. Man muss sich eine Regel bauen, die prüft ob die E-Mails authentisch sind - daher intern bzw von bestimmten ips für die entsprechenden Empfangsdomäne. Als Action kann man diese dann entsprechend löschen... Generell ist das in Eset ziemlich umständlich...und wird sehr fehleranfällig. Ich blockiere Spoofing via Spf Check mit Vamsoft und ORF. Spf Recs sollte man ohnehin pflegen - auch um anderen Spam unter der eigenen Domäne nicht zuzumuten. In Eset MS soll nur der Virenschutz laufen, den Spamschutz lass ich auch am Leben - hier werden als Delta zu ORF noch die Content URLs auf Blacklist geprüft und so noch etwas Spam rausgefischt den ORF nicht erwischt. Ot: So btw gibt's Neuigkeiten zu ORF 6 NorbertFE? Der Dateifilter soll hier ja viel besser werden - hatte deine Supportanfrage gesehen mit dem Q4 Earlyverweis... Es ist aber scheinbar nicht Mal eine Beta verfügbar.
  8. Dachte ich eigentlich schon aufgrund des Diskussionsverlauf und der Eingangsfragestellung. Aber ich habe das Feedback freudig wieder dekomissioniert :-).
  9. Domäne und Webseite - gleiche Domain

    Autodiscover mal prüfen ;)
  10. Password in OWA für anderen user ändern

    Davon gehe ich auch aus, ansonsten bietet die PS aber definitiv diverse Vorzüge gegenüber der Shell, Perl und auch Python. Gerade das Errorhandling ist dort deutlich eleganter abgebildet oder der Umgang mit Objekten - von den Schnittstellen/Modulen braucht man garnicht anfangen. Perl ist halt von der Performance nochmal hervorstechend, wenn es um die Verarbeitung/Auswertungen großer Textdateien geht. Der Skript wird ja auch zu Laufzeit kompiliert und unterscheidet sich hier wesentlich von andern Skript-Sprachen. Aber Perl macht auch Laune, auch wenn es derzeit ziemlich am Ende ist, mit den beiden „mehr oder weniger“ ausgelaufenen Entwicklungssträngen. Finde es amüsant, dass diverse Unix/Linux Anwender sich Jahre über die Cmd lustig gemacht hat - ich war über die Shell da eher ernüchtert. Ich bin da aber auch Plattform offen und arbeite trotzdem besonders gerne mit Linux/Unix, da ich alleine das Arbeiten mit der Console extrem schätze. Perl hat da auch seine Vorteile, wenn ich für den Mainframe entsprechende Lieferungen aufbereite.
  11. Password in OWA für anderen user ändern

    @OT Schon eine Weile für bestimmte Distributionen - aber nicht in meiner Branche. Arbeite mittlerweile im Meldewesen Bereich als Entwickler bei einer großen Bank, da ist alles strengstens reguliert. Zwar sehr trocken und anstrengend, macht aber sehr viel Laune. Dort haben wir natürlich auch entsprechende Webtools für solche Belange zur Verfügung ;)
  12. Password in OWA für anderen user ändern

    Kleine Website hinsetzen und der Benutzer trägt dort das neue Kennwort als auch den Zielbenutzer ein - authentifiziert via Windows. Im Hintergrund geht das Ganze in ne kleine DB - z.B. sql Lite, auch der authentifizierte Benutzer. Auf dem Server läuft ein Service der via PS die DB regelmässig prüft, soweit neue Einträge da sind prüft er ob der erzeugende Benutzer Vollzugriff auf das Postfach auf den Zielbenutzer hat und setzt das Kennwort und schickt ne Mail raus. Alles kein Drama - schönes Projekt fürn guten Azubi oder auch 2-3, und in paar Tagen umgesetzt - gibt aber garantiert fertig Lösungen... Bin wohl etwas auf Entzug mit der PS... im Unix Umfeld ;) Kaum in Worte zu fassen, wie man das Ding bei Perl und Shell vermisst..
  13. Mehrere Datenfiles sinnvoll?

    Und dann werfe ich nochmal die Auslagerung von SQL-Cache und Tempdb ein, was sich wiederholende Selects beschleunigen kann. Je nach DB Typ/Anwendung verursacht dies die primäre Belastung. Kann z.B. in Azure sinnvoll sein - private Cloud bittet hier die günstige Möglichkeit von flüchtigen Storage mit höherer Iops Leistung. Dazu kann man auch die DB so designen, dass hier Bestandteile direkt in den Ram ausgelagert werden oder entsprechend DB Partitionenaufbauen...
  14. OWA Exchange2016 Problem (Da hat etwas nicht geklappt)

    Spla sollte hier gehen - braucht man halt nen Agreement und muss melden... Ansonsten eh nur ein Spielhoster - SQL Webedition gabs dort nicht mal... Für nen OS Server wird es wohl reichen.
×