Jump to content

RottenSon667

Members
  • Content Count

    62
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About RottenSon667

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Marphy, ich habe eben Deinen Troubleshooting Guide durchgearbeitet, leider überwiegend ohne Erfolg. Der W7x64 Rechner funktioniert nun ohne Murren (Das Zertifikat war im RRAS nicht mehr ausgewählt, irgendwie...). Am unsäglichen WP bekomme ich leider immer noch die 2250: "Fehler beim Überprüfen der Serveridentität. Bitte wenden Sie Sich an Ihren Systemadmin". Ich habe schon aus dem IIS.homeip.net/certsrv/DE-de sowohl das Zertifizierungsstellenzertifikat, als auch die Zertifizierungsstellen-Zertifikatkette getestet, das Zertifikat, das ich für die SSTP erstellt habe ebenfalls. Mehrfa
  2. Heyho, ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen, die Zertifikatserstellung nebst Einbindung im Client beinhaltet. http://marcowue.wordpress.com/2013/03/15/howto-sstp-vpn-verbindung-zu-windows-server-2008-r2-einrichten/ IKEV2 wäre mir aber fast lieber, ich komme nur bei diesem unschönen 13683 nicht weiter.. MfG Maik
  3. Hallo, ich habe nun schon Tage damit zugebracht den RRAS mit IKEv2 oder SSTP zum Laufen zu bekommen. Vergebens. Gegeben ist ein Server2008R2 auf aktuellem Updatestand, der laut Anleitung kontiguriert wurde. Bei SSTP passiert Folgendes: - auf W7x64 wird die Verbindung erfolgreich hergestellt, der Rechner im Netzwerk registriert un dann sofort wieder gekickt. - Auf WP8.1 kommt die Meldung, dass die Serveridentität nicht überprüft werden kann, obwohl ich die Zertifikate korrekt installiert habe Bei IKEv2 tritt auf beiden Geräten der Fehler 13863 auf: Ungültige Situation. Das ist et
  4. Ich fahre ein relativ kleines Gigabit-Netzwerk. Da geht das noch. Außerdem stelle ich nach und nach bei Bedarf die Ordnerumleitung um. Spätestens wenn ein Benutzer mal an WinXP sitzt und mal an Win7 muss man sich was einfallen lassen dass Er nachher nicht 2 verschiedene Datenstände hat. Oder wenn ein User (so fing die Problematik bei mir an) sich auf verschiedenen PC`s und mobil auch auf dem Terminalserver anmeldet. Da hier das Prinzip "last writer wins" gilt kann man ein Problem bekommen dass alte Daten auftauchen weil der User nicht drauf achtet nach Möglichkeit nur ein mal angemeldet zu se
  5. Wenn man manuell nicht installieren kann ist was mit der MSI. Vor Allem wenn es auf allen Rechnern auftritt.
  6. Tests siehe Anhang. Bisher spiegeln sich die Ergebnisse des Benchmarks auch im Live-Betrieb wieder.
  7. Ich habe hier GPO`s laufen wo ich Adobe Reader und Flash installieren lasse. Läuft wunderbar. Bereitstellungsart Zugewiesen Bereitstellungsquelle \\%LOGONSERVER%\netlogon\SoftwareDeployment\Adobe\Flash\10\install_flash_player_10_plugin.msi Anwendung deinstallieren, wenn sie außerhalb des Verwaltungsbereichs liegt Deaktiviert Bei dir klingt es so als ob Er die MSI nicht finden kann. Das Problem hatte ich bisweilen auch bevor ich das Netlogon Share benutzt habe, auch wenn die Berechtigungen gestimmt haben. MfG Maik
  8. man kann den cache meiner meinung nach manuell aktivieren. im controller interface definitiv möglich, obs auch effekt hat ist die andere frage. ich habe bisher nur die cache settings aktiviert wo er nicht schimpft dass es gefährlich werden könnte. im windows selbst kann man dann noch im gerätemanager beim laufwerk selbst den cache in 2 stufen einschalten, wobei bei der zweiten wieder gewarnt wird dass man besser eine ups haben sollte. auch hier: cache an, modus 2 mit der warnung aus.
  9. Leite den Desktop auf eine Freigabe des Servers um. :cool:
  10. So Kinder, es ist vollbracht. Für diejenigen die es interessiert, hier die Sachen die zu beachten sind: - Der Treiber des Controllers muss im laufenden System nachinstalliert werden - Danach darf die Karte nicht den Steckplatz wechseln - Beachtung des SCSI Ch/Id/Lun ist bei SAS-Controllern wichtig. Da ich von SATA auf SAS gewechselt habe blitzen mich ein paar mal die x0...07B Bluescreens an, bevor ich heraus fand dass 0/0/0 die richtige Kombi für das System-RAID ist. Auf jeden Fall muss die boot.ini auf die richtigen Laufwerksinformationen verweisen. Also entweder im Controller Ch/Id
  11. Warum nimmst du nicht den neuen Server als reinen Exchange und den alten als DC? Wenn ich lese es gibt 2 alte und einen neuen Server kann man ja den Aufbau sogar ideal machen: 2 x DC (1 x incl. Fileserver) 1 x Exchange
  12. Ich würde umleiten was umzuleiten geht. Ich habe hier alle lokal arbeiten, gemischt auf XP und 7. Benutzern, die den AP wechseln oder auch mal auf dem TS arbeiten habe ich per GPO den Desktop und die eigenen Dateien (was halt dazu gehört) umgeleitet. Es ist nun so dass die Einstellungen für die Software tatsächlich 2 mal vorgenommen werden muss. Ein mal für das normale und ein mal für das V2-Profil. Und - wenn ich mir den Tip erlauben darf: Selbst innerhalb des V2 müsste man Sie 2 mal machen wenn sie der User wechselnd an 32bit und 64bit Versionen anmelden würde. MfG Maik
  13. Oh, Danke für den Tip! Ich werd mal schauen was die kostet. Die Bestellung ist ja leider schon raus und - bis auf die SSD`s - auchs schon geliefert. Die BBU bringt auch datensicherheit wenn der server weg runzt, oder? Die alte, defekte Backup-HDD am internen SATA-Controller des Boards hat mal einen "Hänger" des Betriebssystems verursacht. Da kam dann ein Bluescreen der frei gesagt bedeutet dass "Windows nicht mehr auf die Datenträger zugreifen konnte". Problem ist mittlerweile behoben. Damals war jedoch die Datenbank mit ihren durchschnittlichen 10-14 DB-Prozessen voll am Rödeln. Nach dem
  14. Danke für die Rückmeldung. Muss ich also mal schauen ob ich die Karten parallel verbaut bekomme. Wobei ich den Tausch machen wollte, da ich dachte dass sich 2 Controller nicht vertragen würden. Na mal schauen. Noch sind leider die SSD`s nicht geliefert. Meine User ningeln permanent rum wenn Sie Selektionen machen. Für die ist es völlig unverständlich dass eine 30Gb große Datenbank auf 2 uralten SATA1 HDD`s mit 7200upm nun mal nicht schneller geht :rolleyes: Na mal sehen. Der neue Controller hat auch eine schnellere CPU und das doppelte an Speicher (RAM/Cache). Das sollte MMn etwas bringen.
  15. Hallo, ich habe folgende Problematik: Ein neuer RAID-Controller kommt her. Ich tausche einen bestehenden Areca 1210 SATA 4Port Controller gegen einen Areca 1880i. Ich habe mit Bedacht den gleichen Hersteller gewählt, da ich meine hier wird es die wenigsten Probleme geben. Meine Anfrage im englischen Areca Support, in der ich mein geplantes Vorgehen schilderte, wurde positiv bewertet, ich würde aber gern weitere Meinungen einholen. Unter Anderem, da mir heute mit Erschrecken wieder aufgefallen ist dass man Treiber für nicht installierte Hardware nicht so einfach installieren ka
×
×
  • Create New...