Jump to content

OscarWilde

Member
  • Content Count

    287
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About OscarWilde

  • Rank
    Member
  • Birthday 06/28/1972

Webseite

  1. Hallo zusammen, ich habe ein seltsames Phänomen. An einem Rechner ist ein Printserver von Netgear angeschlossen (WGPS606) und ein Drucker von HP Laserjet CP2025 per USB angeschlossen. Auf dem Windows 10 Rechner habe ich die aktuellen Treiber von der HP Webseite installiert und den Drucker auf den TCP/IP Anschluss konfiguriert IP_192.168.178.123P2. Ich kann auch einmalig eine Testseite drucken. Wenn ich jetzt versuche MS Word zu öffnen hängt sich Word einfach auf. Wenn ich Word gewaltsam beende und wieder starte, will er Word im abgesicherten Modus starten. Eine erneute Testseite ist ab jetzt auch nicht mehr möglich. Entferne ich jetzt den Drucker und lasse Word eine Reparatur durchführen, läuft Word wieder einwandfrei. Sobald ich den Drucker wieder versuche einzurichten, gleiches reproduzierbares Ergebnis. (Bei Excel übrigens das gleiche). Ich stehe auf dem Schlauch, was läuft da schief? Hat jemand eine Idee, wo und wie ich nach dem Fehler suchen könnte? Gerade getestet, lokal über USB läuft der Drucker. :suspect: Danke schon mal für eure Tipps! Frank
  2. Ja, das ist mir im Prinzip schon klar. Ich dachte, jemand hier hätte das Prozedere schon mal durchgespielt und ich hätte daruf aufbauen können.
  3. Hallo zusammen, wir wollen einen Penetration Test für eine Webserver durchführen und uns absichern, dass wir nicht als Hacker einbrechen sondern dazu beauftragt wurden. Wie ist in Deutschland die Rechtslage dazu? Wir haben das bisher nur in UK gemacht, das gibt es ein spezielles Formular, welches unterzeichnet wird und beide Seiten sind zufrieden. Der Provider OVH in Deutschland kennt das aber nicht und will auch nichts unterzeichnen. Was aber wenn unser Angriff auswirkung auf benachbarte Server hat? :suspect: Wer kann mir einen Tipp geben oder sagen wo es evtl. Informationen dazu gibt? Einen Anwalt haben wir schon befragt aber er hatte dazu auch keine verbindliche Antwort. Danke! Frank
  4. Im Prinzip gebe ich Dir Recht, scheinbar sind aber die Rechte so verbogen, dass er bei manchen Ordnern und Dateien hängenbleibt. Da fehlt dann z.B. ganz ein User und ich muss das einzeln für diese Datei wieder herstellen, dann erst gehts weiter. Darum meine Frage nach einen Tool oder einer anderen Möglichkeit.
  5. Hallo zusammen, ich habe auf einer mobilen Festplatte eine Kopie von alten Daten aus einem Netzwerk, das nicht mehr existiert. Diese Daten wurden damals vom Fileserver einfach per robocopy auf die mobile Platte kopiert. Jetzt werden tatsächlich noch mal Daten davon gebraucht nur habe ich (teilweise) keine Berechtigungen, wenn ich die Platte einfach an meinen Win7 Rechner hänge. Ich kann dann zwar für einzelne Datein den Besitz übernehmen und die Zugriffsberechtigung ändern aber leider immer nur für eine Datei. Für ganze Ordner und dann vererben geht nicht. Es sind aber über 30k Dateien mit rund 1TB an Daten. Geht das nicht irgendwie pauschal für die ganze Platte? Wer kann mir helfen? Gruß, Frank
  6. Danke für die Info! Ich denke, ich muss mal ins VM Board gehen und dort fragen, da meine Probleme glaube ich eine Ebene tiefer anfangen, nämlich auf dem iSCSI SAN. Danke und Gruß, Frank
  7. Hallo zusammen, ich hab in einer VM einen 2K3 Fileserver laufen der einen Share bereitstellt für alle User. Hier geht der Speicherplatz zur Neige. Grundsätzlich ist auf dem SAN (ein iSCSI SAN von Dell) noch jede Menge Platz frei, nur wie bekomme ich möglichst ohne Ausfall und ohne Änderungen für den User diesem Laufwerk mehr Speicherplatz zugeteilt? Wenn ich das Volume vergößern will, würde auch das Laufwerk gelöscht. Oder kann ich ein weiteres Volume einrichten und dem vorhandenen hinzufügen? Gibt es hier einen "guten" Weg? Wie macht ihr sowas? Gruß, Frank
  8. :) Es ist mir nach dem Import der p7s-Datei gelungen, dieses auch dem Server zuzuordnen. Im IIS > lokaler Computer > Websites > Standard > Eigenschaften > Verzeichnissicherheit > Sichere Kommunikation > Serverzertifikat > Zertifikat ersetzen und dann dort das passende Zertifikat auswählen. Der IIS muss danach nicht neu gestartet werden, das Zertifikat ist sofort aktiv. Irgendwie war es aber im Netz echt schwer, diese Informationen zu einem eigentlich simpelen Vorgang zu finden. :suspect: Nun ja, danke für eure Hilfe, es hat ja funktioniert. Frank
  9. Hallo, danke für die Info, ich konnte es auf diesem Weg tatsächlich importieren. Jetzt ist es in der Zertifizierungsstelle eingetragen. Im IIS wird aber immer noch das alte Zertifikat verwendet, auch nach einem IISReset. Wie ordne ich dieses Zertifikat nun dem IIS zu, also natürlich der Website (Hier: Acitve-Sync)? Gruß, Frank
  10. Hallo zusammen, ein Zertifikat auf einem Server 2003 und IIS 6 läuft bald ab. Thawte hat es automatisch verlängert und mir ein CRT.txt, CSR.txt und einen PrivatKey.txt geschickt. Damit konnte ich aber (bisher) nix anfangen. Jetzt haben die mir eine Datei mit der Endung .p7s erzeugt und zugeschickt. Kann ich diese Datei einfach importieren? Damit meine ich in der Konsole Zertifikate > Eigene Zertifikate > Zertifikate > Alle Tasks > Importieren. Im Zertifikats-Assistenten bekomme ich dann aber nur die Möglichkeit *.cer oder *.crt zu importieren. :confused: Was soll das nun wieder sein? Je mehr ich mir das ansehe, um so undurchsichtiger wird das (für mich). Kann mir irgendjemand sagen, was ich für eine Verlängerung brauche und wie ich die einspiele??? :) Bin dankebar für jede Hilfe! Frank
  11. Also als Zertifikatsverlängerung lässt sich das nicht installieren. :confused: Der Anbieter kann mir nicht weiter helfen, da er das System nicht kennt! Und nun?
  12. Hallo zusammen, ich hab schon ewig keine Zertifikatsverlängerung auf einem 2003er Exchange / 2003er Server installiert und will nix falsch machen. Kann mir jemand kurz sagen, worauf ich achten muss oder mir irgendwo ein "HowTo" zeigen? Ich habe eine Mail bekommen mit folgenden Dateien: CRT-txt, CSR.txt und PrivateKey.txt. Wie bekomme ich die nun dort rein? Danke für eure Hilfe! Frank
  13. Ja, danke, den Inhalt habe ich mir schon angesehen, da sind wirklich alle Daten drin die vorhanden waren bis auf die besagten Verzeichnisse die man nicht sichern kann. Ich leg mir den Server mal als Grundgrüst an und mach einen Snapshot bevor ich einen Restore starte. :) Danke und Gruß, Frank
  14. Hallo zusammen, ich habe eine Sicherung von einem 2003er Server der DC war und Exchange 2003 drauf hatte. Ich möchte den Server noch mal aus der NTBACKUP Sicherung zurück holen (auf eine VM). Muss ich dazu den Server erst einmal komplett installieren, also Win2003 + AD + Exchange und dann da rein die Rücksicherung machen? Die Sicherung wurde damals nach der Anleitung hier von MSXFAQ.DE - Exchange Backup und Restore mit NTBACKUP gemacht. Danke! Frank
×
×
  • Create New...