Jump to content

donnervogel515

Junior Member
  • Content Count

    116
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Neutral

About donnervogel515

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 01/08/1979

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kontaktversuche laufen noch und ja glücklich bin ich bei Namecheap jetzt nicht so, aber es gibt Vorgaben der Gefü die einen manchmal wirklich verwundern... Was mich nur wundert ist die Meldung als solche "your DNS server is hosting spam Provider" bezogen auf den DNS Server habe ich es noch nie gesehen....ist das normal?
  2. Auf diesem Server ist die Domain gehostet: dns1.registrar-servers.com also bei namecheap.com
  3. Hallo an Alle, habe seit heute morgen bei einem Exchange das folgende Problem. Die Mails gehen zu einem Empfänger nicht raus: SMTP error from remote mail server after RCPT TO:<name@kunde.com>: host mx01.domain-ist.de [xxx.xxx.xxx.xxx]: 550 5.7.1 <name@absender.com>: Sender address rejected: your DNS server is hosting spam Provider Die IT auf der anderen Seite ist nicht erreichbar....und bei mir ist alles Bestens...sage ich jetzt mal (Kein Blacklist, SPF, Reverse IP usw.) 550 5.7.1 ist ja eigentlich bekannt, aber "your DNS server is hosting spam Provider" Stehe ich da auf dem Schlauch...wenn einer helfen mag wäre ich dankbar.
  4. und danke für die Beiträge....Phish Threat von Sophos werde ich mir wohl beschaffen. Sieht nach Aktenlage ganz gut aus. Danke
  5. Da hast du leider Recht, aber noch mag ich nicht aufgeben und es gab vor einiger Zeit mal einen Fall und daher sind doch alle ein wenig Motivierter oder behaupten es wenigstens. Was ich mich immer frage: Wen ich einen Brief (so richtig auf Papier) sende wo drin steht, dass sich meine Bankverbindungen verändert haben.....wir es dann genauso leichtfertig und ohne das angeordnete vier Augen System einfach gemacht. Egal Vielleicht hat ja noch jemand etwas Danke
  6. Hallo an Alle, ich möchte gerne bei einigen Mitarbeitern die Aufmerksamkeit im Umgang mit Mails steigern und dafür gerne ein Tool verwenden welches den Mailheader bei eingehenden Nachrichten automatisch einblendet und analysiert, damit z.B. abweichende Absender-Adressen eher auffallen. z.B. m.bauer@kunde.de (ist richtig) und m.bauer@knude.de ist falsch oder auffällig weil es noch nie einen Kontakt gab. Also ein vielleicht eine Art GreyList welche aber nichts sortiert, sondern nur die Aufmerksamkeit steigern soll. War jetzt nur ein Beispiel es gibt natürlich noch viele andere Variablen welche man abfragen könnte. Ich weiß, dass es so ein Tool mal gab und ich sehe es vor meinem geistigen Auge, aber ich finde es einfach nicht mehr. Kann mir da jemand einen Tipp geben.... Die ganzen Technische Dinge laufen schon im Hintergrund (Exchange online mit ATP und Anomalie Erkennung, Schutz auf Endpoints und dazwischen) aber ich hätte gerne etwas wo der Benutzer auch mal schauen kann um eine gewissen Aufmerksamkeit zu schaffen. Danke
  7. Hat keiner einen Hinweis.....es ist bestimmt zu einfach und deshalb finde ich auch nichts
  8. Hallo, noch mal Danke für die Hilfe. Habe mir Conditional Access angesehnen und spiele jetzt damit in meiner Testumgebung. Irgendwie habe ich aber ne Blockade im Kopf. Ich möchte das Outlook nur von zwei Standorten aus funktioniert: Regel habe ich erstellt und Outlook als app, die vertrauten IPś als Ausnahme hinzugefügt und sonst den Zugriff von Überall verboten. Das funktioniert auch sofort ohne Probleme. Jetzt möchte noch das Outlook über ActiveSync von überall funktioniert: wie füge ich dieses hinzu? Eine neue Regel funktioniert nicht weil die andere ja restriktiver ist....und wenn ich etwas in die bestehende hinzufüge geht es ja nicht weil ja nur der Zugriff von den vertrauten Netzwerken erlaubt ist. Ich habe einiges gelesen, aber irgendwie finde ich den Einstieg dazu nicht. Kann mir jemand einen Wink geben. Später möchte ich dann noch nur Outlook für iOS mit 2FA erlauben....aber zum Verständnisses Erst einmal ActiveSync Danke
  9. Hallo an Alle, ich weiß nicht wie und ob ich das Ziel erreichen kann und bitte daher um eure Hilfe: In einem Exchange online Benutzerpostfach wurde eine automatische Weiterleitung eingerichtet. Gibt es die Möglichkeit zu sehen wann diese Weiterleitung eingerichtet wurde. Hintergrund der Frage: Mit diesem Befehl Get-Mailbox -ResultSize unlimited | Where-Object {$_.ForwardingSMTPAddress -ne $null} | Select-Object Name,ForwardingSMTPAddress habe ich vor knapp einem Monat eine eingerichtete Weiterleitungen von intern nach extern gesucht, aber keine Ausgabe bekommen. Jetzt sehe ich mit dem gleichen Befehl eine Weiterleitung.....diese soll aber schon deutlich länger bestehen. Gab es da zuvor eine Änderung in Exchange online? Würde gerne wissen wie es dazu kommen konnte.
  10. Ja, das ist es glaube ich.....ich muss mich da bei zeiten rein arbeiten....leider fehlt mir wieder die Zeit gerade. Danke, ich melde mich hier wieder mit dem Stand der Dinge Danke
  11. Hallo Manuel, danke, dabei geht es ja leider nur um die allgemeine Erlaubnis, dass ein Client sich via ActiveSync synchronisieren darf. Das soll ja prinzipiell möglich sein, aber halt nicht jedes Device. - Diensttelefon von User A soll sich via ActiveSync synchronisieren können - Privattelefon von User A soll sich nicht via ActiveSync synchronisieren können Gibt es noch einen anderen Lösungsansatz?
  12. Hallo Forum, ich habe da etwas was ich vorerst gerne in meiner Testumgebung erproben möchte, ich aber irgendwie nicht den richtigen Einstieg finden kann. Würde mich freuen wenn mir einer von Euch die Richtung vorgeben könnte...…. Standardmäßig kann sich jeder Benutzer von Exchange Online mit seinen Anmeldedaten auf allen ActiveSync Geräten und mit Outlook auf jedem beliebigen System sein Postfach mit seinen Anmeldedaten einbinden. Folgendes möchte ich gerne für später einmal 25 Benutzer erreichen: - Es sollen sich nur ausgewählte ActiveSync Geräte mit dem Postfach verbinden können (eingesetzt wird nur iOS) - Es sollen sich nur ausgewählte Outlook Clients mit dem Postfach verbinden können ( eingesetzt wird aktuellster Windows 10 Build und O365 Client) - OWA ist für alle Benutzer bereits deaktiviert Wenn ich da jetzt die Suchmaschine anwerfe komme ich zu verschiedenen Ansätzen: - Nur Anmeldungen auf Zertifikatbasis (finde ich eigentlich ganz schön)…...Bitte gerne ein paar Pro und Contras wenn ihr mögt einbringen - Client-Zugriffsregeln für Office 365 (ist für mich Neuland und aus den bisherigen Quellen nicht so ganz sicher wie das funktionieren soll) Ich bin da wirklich ein wenig verwirrt und möchte euch wie gesagt bitten mir einen Tipp für den Lösungsansatz zu geben. Wie habt Ihr so eine Anforderung vielleicht bei euch oder in einer ähnlichen kleinen Organisation umgesetzt? Kennt ihr vielleicht ein gutes HowTo oder Best Practice für den Einstieg? Danke
  13. Hallo an Alle, danke für die Unterstützung und wir haben uns jetzt für die Solarwinds Lösung entschieden. Wie oben schon erwähnt gibt es noch einige Ecken wo es knirscht und eine Lösung zur Softwareverteilung (Paketierung) wäre schön, aber für den Preis ist der Umfang in Ordnung. PS: Hat einer von euch eine einfache und günstige (darf was kosten aber alle Lösungen die Ich gesehen haben waren bisher sehr teuer) Lösung um einfach Installationspakete zu erstellen. Es gibt ja leider immer wieder Software welche nicht so einfach verteilt werden weil man nicht alle Optionen durch Parameter setzen kann.
×
×
  • Create New...