Jump to content

donnervogel515

Premium Member
  • Content Count

    129
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Neutral

About donnervogel515

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 01/08/1979

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke für den Link, sieht mir erstmal für meine neuen Versuche etwas zu groß aus. Werde wie schongeschrieben jetzt mal mit den mir bekannten Mitteln (Server 2019 Rollen und Dienste) und einem Switch der 802.1x kann anfangen und mal schauen was dabei so raus kommt. Danke an Alle
  2. Die Frage war ja eben ob es das was Anderes gibt. Anscheinend aber ja nicht. MAC-Adressfilterung nehme ich jetzt mal nicht als Alternative mit auf. Die Frage nach der Alternative zu Microsofts NPS hat sich im Verlauf ergeben
  3. Habe ich schon mal unter Server 2008 R2 (ichglaube die Vorgehensweise ist aber heute mit Boardmitteln noch gleich) gemacht und es hat auch funktioniert....aber es war wirklich furchtbar. Das hatte ich nicht erwähnt, aber das Ziel ist auch die Freigabe der Ports am Switch damit zu steuern /abzusichern Danke
  4. Danke, ich such dann mal das Mittel meiner Wahl....und wenn ich was finde teile ich es mit euch.
  5. Das stimmt, da habe ich auch lange im Dunklen suchen können. Aber wie schon geschrieben bin ich ja sehr interessiert, was z.B. du da für eine Alternative vorschlagen würdest. Einfache Testumgebung zum Warmwerden und ggf. als Vorlage für kleine Umgebungen (bis 100 Ports)
  6. Da hast du schon Recht....besser ist so ein Begriff in der IT Also werde ich mich mit 802.1X auf verkabelter Ebene mal wieder anfreunden Das mag sein, was wäre den für dich eine Alternative als Basis? Auch wenn sich zumindest optisch und gefühlt der Netzwerk Richtlinien Server nicht so sehr verändert hat in den letzten Server Versionen ist der doch eigentlich ganz gut geeignet, oder? Wie gesagt es soll einfache und wenn es geht günstige Basis sein und Windows CA, NPS usw. können es doch. Wo siehst du Vor- und Nachteile? Interessiert mich halt und wenn
  7. Hallo Forum, ich würde gerne mein Netzwerk (erstmal Testumgebung) besser absichern und da währe die Beschränkung des Zugriffs ja schon einmal eine gute Idee. Zu Zeiten von Server 2008 R2 habe ich einiges mit 802.1x gemacht...meist WLAN und daher ist das natürlich das erste Mittel was mir eingefallen ist um auch das verkabelte Netzwerk zu härten. Jetzt meine Frage in die Runde, ist das heute noch eine gute Idee oder gibt es da inzwischen bessere Mittel? Ich würde es aus Kostengründen gerne mit Windows Server 2019 Bordmitteln umsetzen. Freue mich auf euer Feedback
  8. Nächste Woche kann ich in dem Thema weitermachen, die Einbindung in PRTG hat keine Besonderheiten zum Vorschein gebracht und auch di Logs auf den Switchen sind mit sehr wenigen Hinweisen versehen..... Werde mal eine Reset der schmalen Konfig machen, die Firmware aktualisieren und dann mal schauen ob es Besserung bringt oder wenigstens mehr Hinweise.
  9. Moin, Danke für die bisherige Hinweise. In den Fischen finde ich leider keine Ansatzpunkte und daher suche ich nach einem Tool zum Darstellen und wenn es geht zu einer automatisierbaren Fehlersuche. Welchen Sensor verwendest du in PRTG dafür? Ich muss mich da mal wieder bisschen auf Stand bringen… Leider hat man ja 1000 Baustellen. Das Firmware Update und das Zurücksetzen auf Auslieferungszustand führe ich noch durch....aber suche halt schon in alle Richtungen
  10. Hallo Forum, ich habe da mal ein Problem und suche ein passendes Werkzeug für die Fehlersuche. Problembeschreibung: Ich habe eine Netzwerkumgebung bekommen welche aus knapp 10 Switchen (ohne zentrale Verwaltung und in 3 Stack aufgeteilt) an einem Standort besteht und die Segmentierung in VLANS ist eher nicht gegeben....also alles in einem großen Subnetz. Das soll sich verändern, aber darum geht es jetzt auch gar nicht. Es gibt an einigen Stellen (nicht immer die gleichen Abteilungen, Switche oder Zugriffsarten immer wieder Probleme, das Verbindungen abbrech
  11. Moin an Alle, also Docusnap und Loginventory habe ich mir jetzt angesehen und mir gefällt Loginventory momentan wirklich deutlich besser. Mals sehen wie es sich in den nächsten Tagen der Erprobung so bewährt.
  12. Moin, danke für deine Antwort Loginventory habe ich mir auch schon angesehen....werde ich mal als nächstes testeten, wenn es mal wieder etwas Zeit dafür gibt. Es sind drei unabhängige Firmen mit 10, 25 und 200 Mitarbeitern. Gleicher Eigentümer, aber trotzdem alle eigenständig und daher ist eine Lösung mit Mandantenfähigkeit schon wichtig. Bei uns sieht es momentan auch so aus: - Ticketsystem (selber auf Sharepoint entwickelt) - PRTG fürs Monitoring - RMM vom Solarwinds - Wiki Ich hätte gerne für die Dokumentation einen
  13. Hallo an Alle, ich wollte mal einfach in die Runde fragen was ihr ggf. für Anwendungen nutzt um die tägliche IT-Dokumentation zu bewältigen: - Berechtigungsanalyse und Dokumentationen (AD , Exchange, NTFS usw.) - Netzwerkdokumentationen - ggf. noch Knowledge Base bzw. eine sinnvolle Ablege von Einrichtungsdokumentationen - usw. Habe mir vor knapp 5 Jahren mal Docusnap genommen und habe es eigentlich noch ganz gut in Erinnerung...aber einen Überblick über das was es so am Markt gibt habe ich nicht. Daher wollte ich einfach ma
  14. Kontaktversuche laufen noch und ja glücklich bin ich bei Namecheap jetzt nicht so, aber es gibt Vorgaben der Gefü die einen manchmal wirklich verwundern... Was mich nur wundert ist die Meldung als solche "your DNS server is hosting spam Provider" bezogen auf den DNS Server habe ich es noch nie gesehen....ist das normal?
×
×
  • Create New...