Jump to content

boyari

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About boyari

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 07/23/1973
  1. Ist die Standard-Web site noch aktiv, während du versucht eine weitere Web Site als Standard zu definieren?
  2. Sorry, ich bin nicht fit in ADMT, aber wenn du von einem SBS 2003 auf einen anderen SBS 2003 migrieren willst, kannst du doch kein ADMT verwenden, da dies nur für eine Migration von älteren Systemen in neuere gedacht, oder habe ich etwas falsch verstanden?
  3. Kannst du vom Server aus den anderen DC anpingen, ohne FQDN anzugeben?
  4. Hallo Nefertari, sie alle Server und Clients im selben Netzwerksegment? Kannst du vom Server aus die Clients anpingen und umgekehrt? Führ mal die Befehle "netstat -r" und "ipconfig -all" aus und zeige die Resultate. Funktionieren die Netzwerkkarten? Gruß Boyari
  5. Hallo Birba, was hast du für eine Serverumgebung? Möchtest du eine unattended-Installation? Wenn du am Anfang dich mit einem Konto, muss Mitglied der Konto-Operatoren sein, anmeldest, werden sich die ersten 10 Rechner automatisch, vorausgesetzt der Rechner hat unter "[params.MS_TCPIP]" und "[params.MS_TCPIP.Adapter1]" die richtigen Parameter, an der AD anmelden. Um einen anderen Pfad als "Computers" für die Erstellung von Computerkonten in AD einzustellen, kannst du den Befehl "REDIRCMP OU=NeueZielOU,DC=dieDomaene,DC=DE" verwenden. Denselben Befehl gibt es auch für User: "REDIRUSR ..." Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben. Gruß Boyari
  6. Hallo Schorty, du kannst definitiv nur eine VPN-Verbindung pro Rechner aufbauen. Bei TS ist es so, als würden die Kollegen direkt am Rechner sitzen, also du gewinnst dadurch nichts. Du wirst es wahrscheinlich selber wissen, aber ich sage es trotzdem: nach der VPN-Verbindung werden die Routingtabellen neu geschrieben. Außerdem wird der GRE-Port PPTP oder IPSEC belegt. Wieviele Verbindungen sind es gleichzeitig? Vielleicht kannst du das mit Virtual Servern realisieren. Gruß Boyari
  7. Solarwinds ein super mächtiges Tool zum Testen. 30 Tage Testversion. Kann immer wieder installiert werden.
  8. Hallo Melanie, verstehe ich das richtig: Du versuchst mit der Bootdiskette zu booten, um dann nach der Anmeldung vom Netzwerk ein Image zu starten? Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du keine WINS-Server, d.h. Du hast eine Domäne ab Windows 2000 aufwärts. Deswegen kannst du auch den NETBIOS-Namen vom Server nicht nehmen. Hast du versucht den Benutzernamen in UPN-Form einzugeben? user@domaene.de Ist das ein RIS-Server, Ghost oder ...? Gruß Boyari
  9. Sorry, war bißchen zu schnell. Wahrscheinlich kommt du ohne einen iterativen Aufruf nicht aus. Prinzip: alle Ordner durchsuchen lassen und wenn die Gruppe zu den acls gehört, feedback geben. Gruß Boyari
  10. Mit dsquery group -name gruppenname | dsget group -memberof Meinst du das? Gruß Boyari
  11. Hallo Vielleicht kannst du die Umgebung kurz beschreiben und erzählen wie weit du kommst. Gruß Boyari
  12. Ich kann dir nur empfehlen zu studieren. Denn das ist alles was heutzutage zählt. Sie wollen alle nur Diplomzeugnisse und Studiumnachweise sehen. Und dafür bist du bestimmt nicht zu alt. Das kannst du auch abend machen. Gruß Boyair
  13. Hallo alle zusammen, ich habe in der Firma eine Windows 2003 Server-Umgebung aufgebaut. Dazu gehört ein RAS-VPN-Server. Wir haben sowohl Windows 2000 als auch XP-Clients im Umlauf. Aus vielen Gründen, habe ich für die VPN-Verbindung Extrakonten angelegt. Nun, wenn jemand zu Hause an seinem Rechner mit seinem Useraccount angemeldet ist und Windows 2000 Client als Betriebssytem hat, kann mit folgendem Syntax (Prä-Windows Darstellung): Benutzername: USERNAME (SAMID) Passwort: PASSWORD Domäne: meineDOMÄNE sich an dem VPN-Server authentifizieren und nach der Anmeldung mit seinem ursprünglich angemeldeten Benutzername und Passwort arbeiten. So weit so gut. Wenn aber jemand mit einem XP-Client sich mit den RAS-VPN-Daten anmeldet, funktioniert die Anmeldung zwar, aber wenn der Mitarbeiter auf das Netzwerk zugreifen möchte, nimmt der XP-Client die VPN-Zugangsdaten und nicht mit den urprünglich am System angemeldeten Benutzername und Passwort. JETZT kommt das kuriose: Wenn ich aber statt der Syntax oben folgenden Syntax verwendet, geht es: Benutzername \meineDomäne\Benutzername Passwort: Password Und zwar mit einem Backslash vor "meineDomäne". Um vorweg zu nehmen: es funktioniert auf dem XP-Client mit zwei \\meineDomäne.. und UPN-Namensgebung nicht. Wenn jemand dieses Rätsel lösen kann, dann Hochachtung... Vielen Dank im Voraus.
×
×
  • Create New...