Jump to content

DocBrown

Premium Member
  • Content Count

    395
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About DocBrown

  • Rank
    Senior Member
  • Birthday 03/02/1958
  1. Moin MurdocX, so hatte ich es bereits geschrieben ... "... Alle einschlägigen Tipps wie Iconcache/ Thumbcache löschen sind bisher erfolglos ..." Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  2. Moin, heute bin ich einmal verzweifelt ... Ich habe mittlerweile die dritte Workstation (Win10 Build 1809/ 1903) mit den gleichen Symptomen. Auf diesen Maschinen sind bei unterschiedlichen Usern alle Icons auf dem Desktop/ unter Start und in der Taskleiste weiß mit der jeweiligen richtigen Programmunterschrift. Die Programme lassen sich auch per Doppelklick starten, es ist aber für den User mühsehlig immer das entsprechende Programm zu finden. Alle einschlägigen Tipps wie Iconcache/ Thumbcache löschen sind bisher erfolglos, ebenso die Auswahl verschieden großer Icons. Da es nicht alle User auf der Workstation betrifft, ist vielleicht ein Rechteproblem nicht auszuschließen, ich finde aber den Hebel dazu nicht. Hat schon jemand ähnliche Probleme erfolgreich bewältigen können? Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  3. Moin Sunny 61 Das Lenovo Notebook 3000 C200 hat eigens über der Tastatur noch drei Schalter (Ton aus, Ton leiser, Ton lauter), die ebenfalls über die Zweitfunktionstaste (Fn) zu bedienen sind (Fn+Esc, Fn+F1, Fn+F2). Alle Schalter funktionieren gemäß Pegelanzeige wie sie sollen. Ich habe jetzt einen Kopfhörer mit der externen Kopfhörerbuchse verbunden ... ... und der Wahnsinn lässt sich potenzieren ... Jetzt kommt nicht nur Sound aus dem Köpfhörer, nein, nun quäken auch die internen Blecheimer ... Hat jetzt noch jemand eine Idee ?!? Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown *** GELÖST *** Es ist ein kleiner Schritt in MS Windows 10, aber ein großer Schritt für den User ... Nach Einstecken des Kopfhörers erscheint im Realtek HD Audio-Manager ein neuer Kartenreiter mit "HD Audio 2nd Output". Dort gibt es dann ein Ordnersymbol "Anschlusseinstellungen". Hier kann man die "Front-Anschlusserkennung deaktivieren" und dann quäken nur noch die internen Blecheimer. Um allerdings Sound aus dem Kopfhörer zu bekommen, muss man dann den Haken wieder entfernen, fragt mich aber nicht, wer auf eine so tolle Idee gekommen ist ... Werde es für den User sauber dokumentieren und ihm sagen "It's not a bug, it's a feature". Vielen Dank für die Hilfe/ Anregungen. Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  4. Kurzes Statement zum Stand der Dinge: @XP-Fan Diese Treiber habe ich auch schon gefunden, es wird aber auch hier nur Realtek Digital Output als Standardgerät installiert, bei Lautsprecher steht immer noch "nicht angeschlossen", also noch alle Symptome wie oben beschrieben ... Warum werden die kleinen Blecheimer nicht erkannt ?!? @Sunny61 Natürlich gibt es im Gerätemanager KEINE unbekannten Geräte ... Hätte mich sonst nie ins Board getraut ... Hat noch jemand einen Tipp ?!? Ich will nicht wieder zurück zu MS Windows XP ... Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  5. Liebe MCSEboard Community, habe hier nun auch schon ein paar Mal geholfen und stecke jetzt einmal selbst völlig in der Sackgasse und das alles wegen eines "Freundschaftsdienstes" ... Lenovo Notebook 3000 C200/ BIOS Phoenix V3.12 (63AF08US - 2.06) Typ: 8922-5RG S/N: L3-KY309 Unter XP tönen die boardeigenen Blecheimer, unter Win7 und Win10 herrscht Totenstille. Installiert sind die Standardtreiber von MS (Realtek bringt nichts Neues), somit ein "High Definition Audio Gerät" leider ohne das Wiedergabegerät "Lautsprecher" (nur "Digitalaudio (S/PDIF")). Ist jemand schon einmal in ähnlicher Weise/ Konfiguration auf die Schnauze gefallen ?!? Es wäre schade um das Teil, mit 4 GB RAM und einer SSD ist es schnell und wirklich noch sehr gut zu nutzen - hat halt nur keinen Ton ... Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  6. Moin Dayworker, DHCP-Server bereits neu gestartet ?!? Würde der DHCP-Server noch neue Adressen bereitstellen können (Adressbereich nicht übergelaufen) ?!? Was sagt der "Problembehebungsmanager" im Netzwerk- und Freigabecenter von Windows 7 über das Problem ?!? Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  7. Moin ipctec, wichtiger wäre der Kühlschrank ... ... wer soll sonst das Bier nachbestellen ?!? Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  8. Moin premutos, ich kann mich da nur DavidS und lefg anschließen - wir mußten uns auch erst eine "blutige Nase" holen. Die vermeindliche "Billiglösung" ist nach dem oft unterschätztem Stundenaufwand und dem zu erwartenden "Telefonterror" nicht mehr wirklich preiswert ... Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  9. Moin ipctec, würde ohne PoE auch den HP ProCurve 1810-24G empfehlen. Für die ca. 200,00€ erwirbst du ein robustes Teil was lediglich beim loopdetect manchmal patzt, aber das hörst du dann (Lüfter) ... Mit PoE wird es dann überall richtig teuer, Cisco fängt dann in der 200 Series auch erst bei 24-Port (SF200-24P) an. Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  10. Moin wolfgang2011, wenn verschiedene Windows-Versionen im Netz laufen kann ich UltraVNC (UltraVNC - VNC - Remote Support Software - Remote PC Access Service - UVNC - Free - OpenSource) als KostNix-Lösung empfehlen. Professioneller bist du natürlich mit dem von lefg genannten Teamviewer (TeamViewer - Free Remote Access and Remote Desktop Sharing over the Internet) unterwegs, der kostet aber richtig ... Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  11. Moin trinidad, bei 256 MB Hauptspeicher wartet das Notebook bestimmt auf die DOS 6.0 Bootdiskette ... Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  12. Hallo yano13, schau einfach auf die Zebra Homepage und lade dir den Treiber für win7 herunter, mit einem anderen Labeldrucker (TLP2742) laufen die Treiber ohne Probleme. Guckst du hier: Driver - Search Results Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  13. Moin Saake, zunächst einmal herzlich willkommen im MCSEBoard.de MCSE Forum. Vielleicht liegt dein Problem darin begründet, das die NVIDIA Treiber in der Regel gepackte und selbstextrahierende Dateien sind. Wenn du die *.exe startest, wirst du in der Regel nach einem Verzeichnis gefragt, in welches entpackt werden soll (default ist glaube ich C:\NVIDIS\). Dort findest du dann auch die wahrscheinlich benötigte Datei Setup.exe für deine Integration. Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  14. @zahni Wie schon gesagt, falsche Richtung ... Der Drucker hängt nicht am LINUX-Server, der LINUX-Server versendet nur seine Druckdaten über Port 5964. Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
  15. Moin HeckMC, wäre interessant welches RAID-Level du im Einsatz hast, vermutlich nicht RAID1 (Spiegelung) ... Ansonsten WinPE CD mit dem RAID-Treiber bauen, von der CD booten und versuchen den Windows Standardtreiber durch den RAID-Treiber zu ersetzen (bei WinXP war es z. B. der pciide.sys). Gruß vom Löwen aus der Löwenstadt DocBrown
×
×
  • Create New...