Zum Inhalt wechseln


Foto

Vorschauupdates per WSUS nicht verteilen?

WSUS

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 scirocco790

scirocco790

    Member

  • 358 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 12:05

MIr ist gerade mal wieder folgendes aufgefallen:

Scheinbar werden die Vorschauupdates (W7, 2008 R2, 2012/R2 in meinem Fall) vom WSUS wieder 1:1 an die Server/Clients durchgereicht.

Nach meinem Verständnis sind die Teile ja mehr oder weniger "Beta".

Gibt es eine Möglichkeit diese Vorschauupdates NICHT zu verteilen?

Ich hab da bisher nichts gefunden.

Ist etwas nervig, da ca. 1 Woche nach dem Vorschauupdate ja dann das endgültige Update kommt, und die Maschine noch mal ruminstalliert und rebootet.

Beim direkten beziehen der Updates von Windows Update werden die Vorschauupdates scheinbar als "Optional" klassifiziert. Bei der Verteilung per WSUS nicht...

Dumme Sache.

Danke euch!


Bearbeitet von scirocco790, 19. April 2017 - 12:11.

MCSA, Oracle Database & Backup Administrator und diverses anderes Zeugs


#2 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.307 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 12:11

Einfach nicht genehmigen sondern ablehnen.

Mit einem WSUS steuerst _du_ welche Updates verteilt werden.


Stop making stupid people famous.


#3 scirocco790

scirocco790

    Member

  • 358 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 12:22

Schon klar, aber ich meine automatisiert.

Logisch gedacht, passt da ja auch was nicht, wenn die Vorschauupdates bei direktem Bezug von Windowsupdate als "Optional" eingestuft werden, und bei der Verteilung per WSUS nicht.


MCSA, Oracle Database & Backup Administrator und diverses anderes Zeugs


#4 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.307 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 12:40

Automatisch passiert da nichts. Du musst die Updates ja genehmigen. Wenn du die Updates nicht haben willst genehmigst du diese eben nicht.


Stop making stupid people famous.


#5 scirocco790

scirocco790

    Member

  • 358 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 12:48

Auch klar.

WSUS ist bei uns aber weniger dazu da, um Updates explizit einzeln zu genehmigen. Für uns ist das aufgrund von Bandbreitenmangel eher ein, wie soll ich sagen, Updateproxy.

Ich genehmige alles was die Klassifizierung Updates, wichtige Updates u. Sicherheitsupdates hat automatisch.

Das war bisher auch nie ein Problem.

Ich musste in Jahren, nur ein einziges mal ein (Office)Update blocken, weil wir damals gemerkt haben, das uns das was bei einer unserer Anwendungen kaputt macht.

Aufgrund des aktuellen Verhaltens bin ich eher der Meinung, das da bei MS was mit der Verteilung nicht ganz passt.
Nochmal die Frage:

Warum wird ein Update direkt per Windows Update als Optional eingestuft, per WSUS aber als verpflichtend.
Nach meiner Meinung passt das nicht so ganz.

Klar, hab ich die Vorschauupdates erst mal geblockt im WSUS, aber ganz ehrlich, warum soll ich das jetzt jeden Monat machen?

Vorher war das nie ein Problem.


Bearbeitet von scirocco790, 19. April 2017 - 12:53.

MCSA, Oracle Database & Backup Administrator und diverses anderes Zeugs


#6 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.307 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2017 - 13:32

Automatische Genehmigungen sind schlecht.

Für WSUS gibt es nur genehmigt oder nicht genehmigt, egal ob das optional ist oder nicht.

 

Die Vorschau Updates gibt es halt erst seit einiger Zeit.

 

Mein Tipp: Automatisches Genemigen abstellen und nur benötigte Updates genehmigen (per Skript, dann ist das auch Automatisch). Dabei hast du unter kontrolle, was genehmigt wird und es wird auch nur das genehmigt und heruntergeladen was benötigt wird.


Stop making stupid people famous.




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: WSUS