Jump to content
Sign in to follow this  
Dr. Neslihan

[NT-Backup / W2k3] Wie ausreichend sichert NT Backup die Daten eines Exchange-Servers

Recommended Posts

Hallo,

 

das Thema wurde zwar schon mal besprochen, aber gerne würde ich eine personalisierte Antwort darauf erhalten.

 

Wir haben uns noch immer nicht für eine neue Backup-Lösung entschieden. Aus Kostengründen tendiere ich persönlich ja zu NT-Backup. ABer es wurde mir gesagt, das dieser nicht zuverlässig die daten eines Exchange-Servers sichern würde.

Ist da etwas dran, oder will uns da jemand nur etwas verkaufen und macht andere Produkte schlecht?

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen Herr Dr.,

Also ich kann nicht sagen, wie gut oder schlecht NT Backup Exchange Daten sichert.

 

Ich kann dir aber sagen, dass ich froh bin, Veritas BE bei mir und bei allen Kunden mit Exchange einzusetzen.

Bei einer Wiederherstellung wird bei NT Backup wohl nur der komplette Informationstore wiederzuholen sein, glaube ich jedenfalls. Man kann ja auch keine Einstellungen bei der Sicherung vornehmen.

 

Mit Veritas BE und dem Exchange Agent hat man's da wesentlich besser. So habe ich auch schon mal ein einzelnes kaputtes Postfach wiederhergestellt. Auch habe ich bei meinem Exchange 5.5 mal alle öffentlichen Ordner gelöscht (ja,ja ich habe natürlich Vollzugriff auf alle und darf auch alles löschen). Mit 'nem alten BE 8 ohne Exchange Agent habe ich die Öffentlichen Ordner des Vortages wiederhergestellt.

 

Also ich rate dir zu Veritas BE 10.0.

Kostet zwar ordentlich Geld. Bringt aber auch sehr viel im Schadenfall.

 

Gruß Goscho

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann Goscho aus meiner Erfahrung eigentlich nur zustimmen.

 

Ist ja wirklich so, daß ich mit Ntbackup nur den kompletten Information store wieder zurückholen kann und das meiner Meinung nach recht umständlich.

 

Da pinsle ich lieber eine Batch, die Nachts die Dienste beendet und eine Offlinekopie der Datenbanken erstellt. Die kann ich im Zweifelsfalle auf jeden Fall sauber wieder in den Exchange integrieren...

 

Sicherung auf Postfachebene sollte natürlich zusätzlich gemacht werden, damit man auch einzelne Postfächer zurücksichern kann. Da kommst Du mit Ntbackup nicht sonderlich weit ...

 

Nicht falsch verstehen, ich nehme generell auch Boardmittel und Phantasie und kann damit jede Menge Dinge abbilden, bevor ich teure Drittanbietergeschichten dazu kaufe, aber hier ist es definitiv besser, eine vernünftige Sicherungssoftware einzusetzen...

 

Für die kleinen Dinge ist Ntbackup sehr gut (systemstate u.ä), irgendwann hört es aber echt auf, Sinn zu machen.

 

Grüsse

 

schroeder750

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

ihr schwört also auf Veritas.

Dann werde ich mir das mal anschauen. Hört sich ja doch schon gut an, wenn man einzelne Postfächer wiederherstellen kann.

Werde mich dann mal an der Trial-version versuchen.

Wie teuer ist Veritas denn?

Hoffendlich nicht 10,00 € pro MB des Programms. Macht ja schon fast keinen Spaß das Programm runterzuladen bei 550 MB. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Veritas BE kostet sein Geld, das stimmt.

Testen ist mit der Eval auch o.k.

Wir nutzen bsw. die 60-Tage Test-CD um Kunden von dem Programm zu überzeugen. Denn nachdem die gesehen haben, wie das funktioniert, bezahlen die auch den Preis. Vor allem auch, weil ich immer die Benachrichtigung aktiviere.

 

Aber wenn du an den Einsatz in einer Produktivumgebung denkst, dann lass das jemanden machen (einrichten), der sich damit auskennt.

Ansonsten wirst du bestimmt nicht glücklich damit.

 

Gruß Goscho

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man weiss wie, funktionieren Sicherung und Wiederherstellung von Exchange-Daten auch mit NTBackup zuverlässig und ohne kostenpflichtige Zusatzprogramme. Das schätzen vor allem kleinere Firmen mit beschränkten Budgets.

 

Auf Windows-Servern mit installiertem Exchange Server zeigt der Sicherungsassistent auch den Menüpunkt "Exchange Server" und die vorhandenen Speichergruppen an. Diese können zur schnelleren Wiederherstellung in einer eigen Sicherungsdatei gespeichert werden.

 

Bei der Wiederherstellung wird eine nicht produktive "Speichergruppe zur Wiederherstellung" angelegt, aus der auch einzelne Postfächer in produktive Speichergruppen kopiert werden können. Das klappt gemäss meinen Erfahrungen zuverlässig.

 

Regelmässige Offlinesicherungen lassen sich in Betrieben mit fest eingegrenzten Arbeitszeiten sicherlich durchführen, sind jedoch in Exchange- Umgebungen, die hoch verfügbar sein müssen, nur ein Notfallszenario.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...