Jump to content
Sign in to follow this  
shambler

SMTP Protokoll Problem

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

seit ein paar Tagen habe ich das Problem, dass mein Server keine Mails mehr an t-online Empfänger versendet. Andere Empfänger sind offenbar nicht betroffen. Selbst ein SmartHost - Eintrag wird ignoriert, die Mails bleiben im Queue-Verzeichnis.

 

Im Einsatz ist ein Windows Server 2003, die Meldung im EventLog lautet:

 

Ereignistyp: Warnung

Ereignisquelle: smtpsvc

Ereigniskategorie: Keine

Ereigniskennung: 4006

Datum: 03.07.2004

Zeit: 17:30:59

Benutzer: Nicht zutreffend

Computer: SERVER

Beschreibung:

Die Nachrichtenübermittlung an den Host "194.25.134.11" ist fehlgeschlagen, während an die Remotedomäne "t-online.de" übermittelt wurde. Ursache: Es ist ein SMTP-Protokollfehler aufgetreten.

 

 

Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.

Daten:

0000: d7 02 04 c0 ×..À

 

Damit kann weder die MS-Hilfe, noch ich irgendwas anfangen. Hat jemand Rat?

Share this post


Link to post

Ging es vorher mit den Mails an T-online?

 

Klingt nach dem Problem, daß ich auch einmal hatte.

 

Bist du über einen T-Online Dialin Account im Netz?

 

T-online verhindert den Versand von Emails an andere T-online Adressen, damit man den kostenpflichtigen SMTP Relay von denen nutzt.

 

Gruß

Mana

Share this post


Link to post

Nein, von zuhause aus benutze ich einen österreichischen Account (leider).

Mein Server zuhause ist ein rein privater Server.

Das Versenden von Mails funktioniert so gut wie in alle Netze, nur die T-Online-Server weigern sich, die Mails anzunehmen.

 

Mich wundert eigentlich nur, dass der SMTP-Dienst im EventLog das als SMTP-Protokollfehler ausgibt, und nicht als Verweigerung.

Das Dumme dabei ist noch, dass der Smarthost nicht reagiert.

Alternativ sollte der Smarthost dann die Mail versenden.

Share this post


Link to post

hmmm protokoll fehler ^^ das kann alles sein ...wohlmöglich ist es einfach nur ne verweigerung ^^ ...

 

ich kann man mir vorstellen, das t-online, um spam zu verhindern, mails nur von servern annimmt, auf die ein reverse-lookup gemacht werden kann. (da reicht auch nen dyndns nicht, die nehmen glaub ich nur forward-einträge vor, oder? - wenn nicht wäre dies ne lösung)

 

du schreibst: "bei mir zu hause ist nen privater server..." also ein eigenständiger server? exchange? ...

 

naja, in diesem sinne spams du ja ^^ da die ipadresse deines servers mails über T-Online relayt ...

mal über dies thematik nachgedacht?

 

oder may be:

 

PoP before Smtp?

 

dies sind alles dinge, wie renomierte mail anbieter missbrauch verhindern / vorbeugen wollen/ können ...

 

was könnte nun für dich zutreffen ...? ich denke mails ansonsten zu verschicken klappt ja.

 

ich meine smtp macht ja jeder mailclient ...

und smtp protokoll fehler? ... ich weiss nicht ^^ ...hast dir mal die RFC von smtp angeschaut? das solltest dann mal tun ...

 

dinge wie HELO ...und sachen die passieren wenn man dies nicht tut, können auch protokoll fehler verursachen, ...also belese dich mal über diese protokoll ...nur so kommst du deinem problem auf die spur ...

 

was ich sagen will, möglich ist alles, da es mittlerweile zu viele mailsysteme gibt ...

 

kindest regards

Share this post


Link to post

Das mit den dynamischen IP´s könnte gut möglich sein, es war auch nur eine Notlösung, da mein Provider in den letzten Wochen ein erhebliches Problem mit seinem Mailserver hatte.

Von aussen hat natürlich niemand Zugriff auf meinen Server, der nimmt nur Mails aus dem internen Netz an, IPSec macht zusätzlich auf Versuche von aussen hin dicht.

Share this post


Link to post

wie gesagt, ist auch nur eine möglichkeit von vielen ^^ , ...immerhin versuchst du ja T-Online mails ( nämlich deine) über einen anderen mail-server als den von t-online zu versenden^^

 

klassischer fall von spamerei ^^

 

ich weiss net ob du deine logs weiter spezifizieren kannst, um eine datailiertere fehlermeldung zu bekommen.

 

wie du deinen mailserver ansonsten konfigurierst und von wem dieser mails animmt (ip-basiert, namensbasiert), ist eine sache, doch das weiterleiten (

relayen) von mails ne andere ...

 

wenn das mit dyndns klappt, bau dir deinen mailserver um oder halt gleich nen !!richtigen!! :), dann bist auf diesen dienst von t-online net angewiesen und mache pop3 wie gewohnt bei t-online und in deinem mailclienten machste einfach ne antwortadresse @t-online ...dann brauchst dich auch net um den empfang von mails auf deinen server kümmern ...

 

ich empfehle dir einfach mal nen bissel über mail zu lesen, ist interessant und irgendwann kommt dann auch das "verstehen" :)

 

smtp ist ein sehr altes protokoll ...informiert zu sein, kann also net schaden

 

kindest regards

Share this post


Link to post

Hm, das hast jetzt falsch gelesen :-), oder ich hab´s schlecht beschrieben.

 

Also,

ich habe bei mir zuhause einen Windows Server 2003, der bei mir als Gatewayrechner für meinen privaten PC läuft, an dem Server hängt ausserdem noch die D-Box und meine X-Box dran.

Der Gatewayrechner wählt sich per RAS in´s Internet ein und verteilt über DHCP die Adressen und reicht mittels Proxy+ alles in´s Internet weiter. Der Rechner hat 2 NIC´s drin.

 

Mein Provider "hostaustria.at" hatte ein Mailserver-Problem, er war über eine ziemlich lange Zeit in allen möglichen Blacklisten drin.

Um das Mailproblem zu umgehen, hab ich kurzerhand auf meinem Server SMTP freigeschaltet, was mit allen Empfängern (bis auf T-Online) wunderbar funzt. Das ist auch nicht weiterhin tragisch, ich sehe im Moment nur das technische Problem.

Mein Server kann (ufgrund unbekanntem MX) keine Mails zu T-Online Accs senden, das ist ok, laut der Einstellung am Server sollten die Mails nun aber zum alternativen Server (Smarthost) weitergeriecht werden, und genau da hab ich das Problem, das funzt nänlich NICHT, eine Fehlermeldung erhalte ich auch nicht.

 

Da mein Provider das Problem wieder in Ordnung gebracht hat, ist es nicht weiter schlimm, wenn´s nicht funzt, interessiert hätte mich das aber rein vom technischen Aspekt her.

Share this post


Link to post

aha :) ok ...verstehe :) ...nun verstehe ich den technischen zusammenhang etwas besser.

 

also der MX record wird nur gebraucht, wenn ein mailserver mails ausliefern will und mittels dieser dns anfrage herausfinden will wo für die bestimmte domain (..@domaine.de) der zuständige mail-server liegt. das ist aufjedenfall nicht dein problem, weil du keinen mailserver betreibst, der direkt ausliefert.

 

bleibt also das von mir bereits angesprochene problem mit dem reverse lookup. verwechsle dies bitte nicht mit nem MX Lookup.

 

ich selber verwalte und warte einen firmen-mailserver ( so gut ich kann ^^ but nobody iss perfect) aber ich selber stiess auf dieses problem.

 

habe also bei unserem provider den namen (forward) registrieren lassen und auch den mx record vornehmen lassen. zeitlang war alles gut ^^, bis irgendwann mal unsere mail (da direkt auslieferung) von einem anderen mailserver abgewiesen wurde.

ich fand heraus das dieser ( ordentlich konfigurierte mailserver !!) reverse lookups vornahm.

die abfrage auf die ip-adresse unseres (seriösen) mailservers ergab kein ergebniss ... (hätte also jeder dial-in - home-pc sein können ^^) und wurden wir als "nicht vertrauenswürdig" bzw. "classified spam-client" eingestuft ^^"

 

seit dem mache ich auch reverse lookups, was allerdings nicht heisst das ich keinen spam mehr bekomme :) ...jedoch wesentlich weniger und nicht jede, dem smtp-protokoll mächtige pappnase, kann mich zu müllen. ^^

 

allerdings läuft auch nen linux sendmail und meine log sind schon recht gut, so dass ich meinen fehlermeldungen genug informationen entnehmen kann.

 

doch die vielzahl der möglichen fehlermeldungen macht es bei einer sehr banalen und globalen fehlermessage fast unmöglich, probleme zu klären, daher nur diese eine kleine möglichkeit.

 

achja, dabei spielt es keine rolle ob du dieses mit nem smarthost probierst oder mit t-online, du versuchst ja trotzdem andere mailserver zum relayen zu bnüüüützen. die frage also wer ist der smarthost? , was macht der?, wie schützt er sich gegen "missbrauch?"

 

mfg

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...