Jump to content
Sign in to follow this  
Jaron

Dual Access Rights

Recommended Posts

Hallo

 

Ich hätte eine Frage zu Microsoft Dual Access Rights betr. z.B. Office 365 E3.

Ich dachte bis anhin, dass das Dual Access Right auch den Zugriff auf lokale Office Server (z.B Exchange) erlaubt (on prem). Wie ist das nun falls der Exchange Server mit SA gekauft wurde und man diesen mit

License Mobility einem Hoster in eine Shared Umgebung (dedicated VM) gibt. Kann mit einem Office 365 E3 Plan auf diesen Exchange Server zugegriffen werden?

Ich finde hierzu nichts schriftliches. Nur eben dass Dual Access Rights für lokale Server gilt. Das wäre hier ja nicht der Fall.

 

Danke für Eure Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,
 

das "dual access right" gewährt bis dato weiterhin den lizenzierten Zugriff auf die "Cloud-Server" und gleichzeitig die ON-Prem-Server im eigenen Unternehemen

und das alles erst einmal ohne SA für den Exchange-SVR, dann muss aber die Lizenz auf einem dedizierten SVR-Blech laufen ( nur 1 Mandant).
 

In deinem Szenario, shared-SVR nur dedicated VM gilt laut Produktbestimmungen, 01-2019, Seite-91/92:

dazu ist für den Excahnge-SVR die SA Grundpflicht!
 

Lizenzmobilität durch Software Assurance

Im Rahmen von Lizenzmobilität durch Software Assurance (SA) kann der Kunde seine lizenzierte Software unter Lizenzen, die den Angaben nach über Lizenzmobilität verfügen und für die er SA hat, auf gemeinsam genutzte Server verschieben, sofern die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind. Für das Selbsthosten verwendete Produkte können zeitgleich im Rahmen der Rechte für Lizenzmobilität durch Software Assurance verwendet werden, wobei für diese Nutzung die Einschränkungen gemäß den Lizenzbestimmungen für das Selbsthosten gelten.

Zulässige Nutzung:

Mit Lizenzmobilität durch SA ist der Kunde zu Folgendem berechtigt:

             Er darf seine lizenzierte Software auf gemeinsam genutzten Servern ausführen.

             Er darf auf diese Software unter Zugriffslizenzen zugreifen, für die er über aktive Software Assurance verfügt, sowie unter seinen Nutzer- und Geräte-ALs, die
              Zugriff auf die Produkte erlauben.

             Er darf seine OSEs, die er auf den gemeinsam genutzten Servern nutzt, verwalten.

             Er darf seine OSEs verwalten, die er auf seinen Servern nutzt, und Software nutzen, die er auf gemeinsam genutzten Servern ausführt.

Voraussetzungen:

Um Lizenzmobilität durch SA zu verwenden, muss der Kunde folgende Anforderungen erfüllen:

             seine lizenzierte Software und seine OSEs unter Einhaltung der Bestimmungen seines Volumenlizenzvertrages auf gemeinsam genutzten Servern ausführen bzw.
              verwalten,

             seine Lizenzen nur mit Microsoft Azure-Diensten oder qualifizierten Partnern für Lizenzmobilität durch Software Assurance bereitstellen und

             das Formblatt zur Validierung von Lizenzmobilität ausfüllen und bei jedem Partner für Lizenzmobilität durch Software Assurance, der seine lizenzierte Software auf
              seinen gemeinsam genutzten Servern ausführt, einreichen.

Ja, alles etwas kompliziert :)  Der freizugängliche Link zum Download aller MS-Lizenz-Dokus :
http://www.microsoftvolumelicensing.com/DocumentSearch.aspx?mode=1

VG, Franz

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

 

Danke für Deine Infos. Wenn ich das so durchlese komme ich zum Schluss, dass ein Office 365 E3 dies nicht abdeckt und somit der Zugriff auf einen gehosteten Exchange Svr nicht erlaubt ist.

Das siehst Du auch so?

 

Gruss

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

wenn Ihr den Exchange unter aktiver SA haltet und auch die Zugriffe unter SA haltet, dann dürft Ihr es.
(Zugriffe unter SA > E3 ist ja immer szg. mit SA
wer Office nutzt, da muss dan die relevante Exchange-CAL unter SA sein)

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

 

In den Product Terms finde ich unter «Anhang A – CAL-/ML-äquivalente Lizenzen»:

Rechte zum Zugriff auf Serversoftware, die auf Lizenzierten Servern des Kunden ausgeführt oder zum Verwalten von OSEs genutzt werden

Müsste der lizenzierte Server nicht beim Kunden vor Ort stehen? Steht so im Licensing Factsheet Office 365 (Zugriff auf Server vor Ort). Dacht immer Dual Access Right betr.

OnPrem Server.

 

Bisschen verwirrend..

 

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

wenn ein Kunde beim Hoster ein "eigenes Blech" mietet, dann ist das Housing und eine Erweiterung seines eigenen Netzwerkes
(eingemietet beim Hoster). Und man darf mit dem dual acess right darauf zugreifen.

 

VG, Franz
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

 

Bei einem Housing verstehe ich das. Hier geht es um shared hardware und dedicated VM (Exchange).

Immer noch möglich mit Office 365 E3 und Dual Access Rights auf diesen Exchange zuzugreifen?

 

Danke und Gruss

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

Genau diese Passage finde ich nicht.

Zugriffe auf Exchange:

Product Terms:

Nutzer-AL für Exchange Online (Plan 1/1G/2/2A/2G)

Somit klar geregelt. Nutzer von z.B. E3 Plan kann auf lokalen Exchange zugreifen.

SPUR
SALs for SA qualifying CALs

Exchange Server 2019 Standard CAL

Hier steht aber SALs for SA. Und E3 Plan Subscription ist doch keine Software Assurance (oder?). Windows 10 Enterprise E3 per User im CSP enthält auch kein lokales VDI (VDA) Recht.

Oder ist z.B. Plan E3 = aktive Software Assurance? Oder wo steht das in den PUR’s. Ist mir irgendwie nicht klar….

Danke für die Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Produktbestimmungen 02-2019, Seite-75:

SA-Äquivalente Rechte: Software-SLs, die unter einem Server- und Cloud-Beitritt oder einem Microsoft Produkt- und Servicevertrag erworben wurden,
bieten dieselben SA-Rechte und -Vergünstigungen während der Abonnementlaufzeit wie  Lizenzen mit Software Assurance.

Sollte doch reichen.

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

 

Ok danke. Also via CSP gekaufte Office 365 E3 Pläne bieten nur ein Dual Access Right auf OnPrem Office Server (Kundenserver vor Ort). Lizenzen im SCE oder MPSA auch auf gehostete Office Server.

Enterprise Agreement auch nicht erlaubt (wieso auch immer..?).

 

Nun korrekt so?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi Jaron,

 

noch nicht ganz... wenn man die Seite-76 in den Produktbestimmungen auch noch betrachtet:

EA/EAS = Konzernvertrag und Konzern-Abonnement-Vertrag: umfasst Konzernbeitritte und Konzern-Abonnement-Beitritte einschließlich des Server- und Cloud-Beitritts.

Aber ich denke, jetzt haben wir es :)

VG, franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Franz

Somit abschliessend:

Für Enterprise Kunden (EA inkl. SCE und MPSA etc) kann mit einem z.B. Office 365 E3 Plan auf einen gehosteten Office Server (shared hardware/dedicated vm) zugegriffen werden (Dual Access Rights). Via CSP gekauft ist es nicht erlaubt. Dachte mit "per User" Lizenzierung wird alles einfacher..

 

Danke für Deine Hilfe Franz.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...