Jump to content
Talou

Hyper-V - VM über externen Switch in Domain aufnehmen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich habe auf VMware Workstation eine TestDomaine Windows 2016 geschaffen, die im Bridged Mode läuft.

Mein Router hat die IP 192.168.1.1

Der DC / DNS hat die IP 192.168.1.10

 

Der Hyper-V Host hat nur eine Netzwerkkarte und ist Mitglied der Domain. Der virtuelle Switch ist für gemeinsame Nutzung eingestellt und wie folgt konfiguriert:

IP :           192.168.1.29

subnet:    255.255.255.0

gateway:  192.168.1.1

dns:         192.168.1.10

 

Die NIC der VM ist wie folgt eingestellt:

IP :           192.168.1.126

subnet:    255.255.255.0

gateway:  192.168.1.1

dns:         192.168.1.10

 

Ich bekomme die VM nicht in die Domain angebunden und kann den DC auch nicht anpingen.

Wenn ich von der VM einen Ping an den Hyper Host sende bekomme ich eine Rückmeldung, ebenso umgekehrt.

Was muss ich einstellen um den DC zu erreichen damit die VM Domainmitglied werden kann?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

ich habe den Aufbau noch nicht verstanden. Du hast einen DC als VM innerhalb von VMware Workstation, welches auf deinem PC läuft? Und was ist das für ein Hyper-V-Host? Ist das ein physischer Server im selben Netz wie dein PC? Und was ist das für eine "VM", wo läuft die?

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb NilsK:

Moin,

 

ich habe den Aufbau noch nicht verstanden. Du hast einen DC als VM innerhalb von VMware Workstation, welches auf deinem PC läuft? Und was ist das für ein Hyper-V-Host? Ist das ein physischer Server im selben Netz wie dein PC? Und was ist das für eine "VM", wo läuft die?

 

Gruß, Nils

 

Hallo Nils,

 

ich habe unter VMware Workstation eine Windows 2016 Domain mit DC und mehreren TestServern.

Einer dieser Mitgliedsserver ist ein Hyper-V Host. Auf diesem habe ich einen VM TestServer installiert den ich gerne am DC anmelden möchte.

Verschachtelte Virtualisierung also.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

spannend ... aber wenn ohnehin alles innerhalb von VMware läuft, dann spar dir doch den Bridged Mode. Mit dem hab ich auch sehr durchwachsene Erfahrungen. Die VMs müssen ja nur untereinander kommunizieren und brauchen nicht übers externe Netzwerk. Da würde ich den NAT-Modus in VMware WS nehmen, wenn doch eine VM Zugriff aufs Internet braucht. Das hat bei mir viel besser funktioniert.

 

Seit ca. einem Jahr arbeite ich mit Client Hyper-V in Windows 10, das kann alles, was ich brauche (inkl. Nested Virtualization). Den Umstand mit VMware muss ich mir so nicht mehr machen.

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Werbepartner:



×