Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Scotx

Datensicherung in Azure - was,wie,wo...?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

wir betreiben in unserem Firmennetzwerk einen 2012 R2 Essentials Server mit div. Clients aus Win 7 und 10 Prof. Da ich mich zwischen den Feiertagen mal etwas mehr mit dem Thema Datensicherung beschäftigt habe, habe ich nun einen Azure Account für eine Online-Datensicherung erstellt, da ich das ewige umstöpseln von USB Platten leid war. Die Einrichtung hat gestern gut funktioniert und ein erstes Backup ist heute nacht gelaufen. Da ich relativ wenig Einstellmöglichkeiten am Server gefunden habe, ist mir das schon fast zu Einfach für ein so heikles Thema gegangen... Mir stellen sich jetzt div. Fragen, zu denen ich im Netz keine befriedigende Antworten finde. 

Das wäre A) wie werden die Backups ausgeführt ? Das Erste Backup waren jetzt 39GB die zu Azure geschaufelt wurden. Wie wird das zweite aussehen ? Ist das dann inkrementell, so dass es nur noch marginale Änderungen sein werden, die übertragen werden oder werden das wieder 39GB -also ein Vollbackup werden ?

Daraus ergibt sich Frage B) nach den Kosten der Sicherung. Wenn ich in den "Azure-Preisrechner" die 39GB eingebe, dann komme ich auf monatliche Kosten von ca. 5€ ? Ist das realistisch für 39 GB und was bedeutet das dann ? Ist das für ein einmaliges Backup oder kann ich jeden Tag hin- und herladen und bezahle nur die max. Kapazität auf dem Azure-Speicher - also ähnlich einer Festplatte und die Nutzung bzw. der Traffic spielt dabei keine Rolle ?

Daraus ergibt sich dann Frage C) nach den sinnvollen Einstellungen um das Backup möglichst "klein" zu halten und den Platzbedarf auf Azure zu minimieren ? Aktuell sind drei 1TB USB Platten für die Sicherung verantwortlich, die alle drei mit ca. 800GB gefüllt sind. 

 

Danke vorab für eure Antworten & einen guten Rusch in 2017 wünscht 

 

Daniel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

die Antworten hängen relativ stark davon ab, was du denn da eigentlich eingerichtet hast ... Möglichkeiten gibt es in Azure einige.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×