Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
WD40

Wiederherstellen einer differenziellen Sicherung auf einem Backupserver

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich wollte mich mal kurz zurückmelden.

Ich habe wohl Anfängerfehler gemacht.

 

Wenn ich eine DB mit mehreren DIFF oder Transactionssicherungen aktuell halten will, muß die DB also solange immer mit NORECOVERY zurückgesichert werden, bis man Final die DB wieder nutzbar macht und die letzte Sicherung halt OHNE die NORECOYERY wiederherstellt.

 

Nachdem ich jetzt hier mit der "Trial & Error" Erfahrung damit gesammelt habe, erscheint mir die Variante mit einer Diffsicherung zu arbeiten aber irgendwie einfacher als mit mit Transactionssicherung.

Letzteres hat bei mir nicht immer zum gewünschten Ergebnis geführt.

 

Mein Ziel habe ich allerdings nicht erreicht.

Ich wollte ja eine ständig aktualisierte nutzbare DB haben.

Für mich erscheint es nun besser zu sein die Db also immer mit NORECOVERY zu restoren um am Ende abschließend die DB mit einer finalen DIFF Sicherung OHNE NORECOYERY wieder für meine System verfügbar zu machen.

 

Eine Abschließende frage bleibt noch:

 

Gibts noch einen Befehl mit dem man die DB aus dem Zustand RECOVER befreien kann ohne ein weiteres Restore einzuspielen ?

 

Gruß

WD40

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich wollte mich mal kurz zurückmelden.

Ich habe wohl Anfängerfehler gemacht.

 

Wenn ich eine DB mit mehreren DIFF oder Transactionssicherungen aktuell halten will, muß die DB also solange immer mit NORECOVERY zurückgesichert werden, bis man Final die DB wieder nutzbar macht und die letzte Sicherung halt OHNE die NORECOYERY wiederherstellt.

 

Nachdem ich jetzt hier mit der "Trial & Error" Erfahrung damit gesammelt habe, erscheint mir die Variante mit einer Diffsicherung zu arbeiten aber irgendwie einfacher als mit mit Transactionssicherung.

Letzteres hat bei mir nicht immer zum gewünschten Ergebnis geführt.

 

Dann hast du was falsch gemacht. Es müssen immer alle Transaktionsprotokolle in der selben Reihenfolge eingespielt werden, wie sie erstellt werden.

 

Mein Ziel habe ich allerdings nicht erreicht.

Ich wollte ja eine ständig aktualisierte nutzbare DB haben.

 

Dann brauchst du eine andere Technik wie z.B. Replikation (und eine andere SQL Version).

Was willst du mit der Backup DB machen? Als Backup (Cold Standby)?

 

Für mich erscheint es nun besser zu sein die Db also immer mit NORECOVERY zu restoren um am Ende abschließend die DB mit einer finalen DIFF Sicherung OHNE NORECOYERY wieder für meine System verfügbar zu machen.

 

Eine Abschließende frage bleibt noch:

 

Gibts noch einen Befehl mit dem man die DB aus dem Zustand RECOVER befreien kann ohne ein weiteres Restore einzuspielen ?

 

Gruß

WD40

 

Hatte ich schon mal gepostet:

RESTORE DATABASE DB-Name WITH RECOVERY;

 

LogShipping Überblick

How to Perform SQL Server Log Shipping - SQL Server Performance

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um eine Datenbank die mit NORECOVERY zurückgesichert wurde kann man ja mit folgendem Befehl wieder verfügbar machen.

 

RESTORE DATABASE "DB-NAME" WITH RECOVERY

 

 

Gibt es auch den gegensätzlichen Befehl (um dann eine Diffsicherung anzuhängen) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nochmal: Was hast du mit der Backup DB vor? Wieso machst du das?

 

ich sichere die DB jede Nacht und spiele sie auf dem 2. Server auch per Script wieder ein.

Funktioniert soweit.

 

 

Ich mache jede Stunde eine DIFF Sicherung und will sie dann bei Bedarf auch wieder per Script einspielen,

Das geht solange ich die Sicherungen alle mit der Option NORECOYERY einspiele.

Dann muß ich wenn ich DB wirklich nutzen will aber diese vorher erst wieder verfügbar machen.

 

Mein Gedanke ist nun die DB nachts abzugleichen (mit dem Fullbackup) und verfügbar zu halten und wenn es dann schnell gehen muß, kurz die DIFF Sicherung dran zuhängen.

 

Ich weiß zwar das das auch mit dem Transactionslog geht, das bekomme ich aber nicht hin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst nachts dein Fullbackup einspielen, stündlich dann dein Diff (jeweils immer mit Norecovery) und nur im Distasterfall (oder zum testen) die DB wieder Verfügbar machen (With Recovery).

 

Dabei darfst du dich aber nicht wundern, dass die DB nie verfügbar ist (außer beim manuellen Failover).

 

 

Was für ein Fehler kommt beim Transaktionsprotokoll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was Standard bei SQL Express ist. Transaktionsprotokollsicherungen funktionieren nur, wenn die Datenbank das Recovery Model "full" oder "bulk-logged" verwendet.

 

Was ich auch schon 2 mal hier gepostet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was ich auch schon 2 mal hier gepostet habe.

 

Du sprachst nur davon, das Recovery Model "Full" zu verwenden. Nicht davon warum dies notwendig ist o.ä. Ich verstehe aber auch deinen Hinweis darauf nicht. Ist das dein Thread in dem nur du Antworten darfst? Back on Topic. Bei Beschwerden bitte PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×