Jump to content
Sign in to follow this  
lizenzdoc

SQL-Server 2012, was ändert sich (gewaltig) in der Lizenzierung und Kosten!

Recommended Posts

Hi all,

(hey, cool, genau mein 500ster Beitrag)

 

Ende Februar launched Microsoft in Köln/Deutschland den SQL-Server-2012.

 

Vielleicht hilft uns hier ein Select-Kunde mit der Info, ob oder seit wann der SQL-2012 schon in der Preisliste steht und somit für alle Volumen-Kunde verfügbar/bestellbar ist/wäre.

 

Microsoft ändert auf einen Schlag „einiges“:

 

(heutiger Wissensstand, die LARs sind auch noch nicht schlauer) :)

 

1.

Grundlegende Änderungen bei allen SQL-2012-Servern:

a)

Ohne SA keine Lizenzmobilität mehr ! Also ohne SA keine Nutzung mehr von z.B. V-Motion!

Da die PURs und Productlist für gekaufte 2012er-Server gelten, gelten die dann aber auch für die Downgrades auf 2008-R2 und auch 2005, usw.!

 

2.

Allgemeine Veränderungen bei den EDITIONEN:

a)

DATA-Center-, Workgroup- und SmallBusiness-Edition fallen einfach mal weg.

b)

WEB-Edition wird es ausschließlich auf Mietbasis beim SPLA-Partner ihres Vertrauens geben!

c)

Developer-, Express- und Compact-Editionen bleiben(wohl auch preislich gleich bleibend).

 

3.

Erweiterte Veränderungen bei den EDITIONEN:

a)

2012-STANDARD-Edition: Gibt es als SERVER-CAL-Version und als CORE-Version(keine CALs nötig, aber nur eingeschränktes BI !)

b)

2012-BI-Edition: Gibt es nur als SERVER-CAL-Version! (laut MS die STANDARD mit „Enterprise-BI“)

c)

2012-ENTERPRISE-Edition: Gibt es nur noch als CORE-Version(keine CALs nötig!)

(laut MS beinhaltet diese Edition alles was SQL-2012 bietet und somit den Kunden glücklich machen wird!)

 

4.

Sehr durchgreifende Veränderungen bei den EDITIONEN:

a)

siehe Punkt 1. Ohne SA keine Lizenzmobilität mehr!

b)

Keine Prozessor-Lizenzierung mehr! Nur Kerne(COREs) werden lizenziert, aber mind. 4xCOREs pro „physischen Prozessor“!!!

Laut MS liegt der Preis der CORE-Lizenz bei ¼ des Prozessor-Preises …

c)

Die Virtualisierung wird sehr spannend, lizenziert wird nach zugewiesener CORE in einer VM, aber bei einer Minimum-Lizenzierung von 4 COREs pro VM … Sonderstellung der Enterprise-Edition mit SA:

Wenn alle physische COREs lizenziert sind > unlimitierte Nutzung in VMs …

!+! man darf diese EE-Lizenz auch zu einem externen Provider/Hoster aus(ver)lagern …

d)

SQL-2012-CALs werden um ca. 22-27% teurer pro CAL!

Das bedeutet rechnerisch es wird bei der STD-Edition früher (CAL-Anzahl) günstiger auf die CORE-Lizenzierung von vornherein zu gehen.

 

5.

Transition-/Migrations-Plan

Sieht eigentlich ganz okay aus … bis auf Kunden, die die Enterprise-Edition + CAL-Lizenzierungsmodel haben, also auch die CALs unter SA …

je frischer noch der Vertrag ist, desto intensiver wohl/sollte das Gespräch mit dem MS-Accounter sein!

 

Erstes Resümee:

Neues muss nicht schlechter/teurer sein, wenn man so wie so schon unter SA lief.

 

Aber … wer schon bei 2008 von Haus aus die Enterprise-Edition und auch die Lizenzmobilität benötigte, dies aber ohne SA nutzt,

muss ab sofort sein zukünftiges SQL-Server-Budget für den Nachfolger(2012) „mit mind. 2x Kosten rechnen“.

 

Ich warte dann mal auf die „Erscheinung“ der dann neuen relevanten PURs/Productlist …

 

Helfe natürlich gerne mit meiner Beratung beim grübeln/rechnen/“Haare raufen“ :)

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Franz.

 

Danke für Deine ausführliche Beschreibung, soll ich Dir auch von unserem Lizenzierungsverantwortlichem ausrichten, dem hab' ich Deine Ausführungen gleich weitergeleitet.

Besonders der Punkt 4 mit seinen Unterpunkten dürfte, seiner Meinung nach, zumindest bei uns für Interesse sorgen.

 

ciao und 'nen angenehmen Tag, bei uns ja glücklicherweise Feiertag.

M.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

danke! Dir/euch auch.

Da ich in München wohne, hier auch ! :)

 

Die momentan verfügbaren Dokumentationen beinhalten leider viel "Marketing/Blümchentext" ... wäre viel besser gewesen,

mit echten Beispielen die Veränderungen saubere zu erläutern.

 

Aber dann würden viele es verstehen ...

 

Wenn Ihr was "braucht", einfach melden :)

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi,

 

in den seitens MS veröffentlichten "Docs" lese ich einen wichtigen Punkt:

Die SQL-2012-STD und die SQL-BI-2012

hat eine supportete Begrenzung auf maximal 16 COREs !

Nur die Enterprise darf bei den COREs > OS-max!

 

Also bei der Planung bitte bedenken ...

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

leider wird aktuell „im Markt“ zu viel „S…“ geredet und sogar geschrieben.

 

Speziell zum Thema SQL-Enterprise

herrscht vollkommende (gewünscht?)Unsicherheit,

da es ja ab SQL-2012-Enterprise

diesen dann (angeblich) nur noch als CORE-Lizenz-Model gibt.

 

Meine Hinweise:

Kunden, die keine SA für Server oder Server-CALs haben,

ergo max. SQL-2008-R2-EE gekauft hatten, für die verändert sich schlicht nichts!

 

Auch behalten diese SQL-EE-Server-Kunden(auch ohne SA) die Lizenzmobilität (benötigt z.B. bei VMotion).

Dies Kunden sollten einfach drüber nachdenken, ob noch gewisse SQL-2008-R2-EE-Lizenzen zusätzlich nötig wären, bzw. ob alle genutzten „auch schon gekauft“ sind … irgendwann gibt es halt dann nur noch die 2012er(mit den neuen Lizenzregeln) zu kaufen!

 

Kunden, die SQL-2008-Enterprise !! im Server-CAL-Lizenz-Model !! aber unter SA haben,

müssen jetzt etwas genauer mitlesen:

 

Ihr Recht auf die nächste Version(2012) durch die noch aktive SA bleibt Ihnen.

 

D.H. Microsoft legt Ihnen ins „imaginäre Lizenzregal“ den SQL-2012-Server-Enterprise(als Server-CAL-Lizenz-Model), wenn dafür noch die SA aktiv ist.

 

Wenn die SQL-CALs auch unter aktiver SA stehen, legt Ihnen Microsoft auch die SQL-2012-CAL ins „imaginäre Lizenzregal“.

 

Obwohl ab Version 2012 der Enterprise-Server nicht mehr in dem Server-CAL-Model frisch gekauft werden kann,

behalten somit diese SA-Kunden dennoch das Recht dieses Lizenzmodel weiterhin zu fahren.

 

Einschränkung:

Dieses 2012-Lizenzmodel darf nur auf „Blechen“ mit max. 20x COREs betrieben werden.

 

Somit kommen solche SQL-EE-Server-CAL-Kunden doch in den „Genuss“ der Version 2012,

ohne jetzt alles umzuwerfen/neu zu kaufen … auf die COREs-Lizenz-Model zu wechseln.

 

Noch nichts dazu bekannt:

Wenn die SA abläuft/verlängert werden müsste, was Microsoft dann diesen Kunden anbieten wird.

Wer aber auf 2012 gewechselt hatte(ab da gelten ja die neuen Regeln), muss aber bedenken,

ohne SA keine Lizenzmobilität = VMotion!

 

Sorry, ich hoffe, es ist nicht zu „schräg“ hier beschrieben.

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

aktuelle Ergänzung:

SQL-2012 wird (scheinbar) erst in der April (04-2012) Volumen-Preisliste auftauchen.

 

Mein persönlicher Hinweis inkl. Warnungen:

Was an Marketing-Texten im Moment in den Startlöchern bei manchen MS-Handelspartnern zu finden ist,

ist schlicht weg gesagt „beängstigend“, bzw. „einfach d...“.

 

Fundgrube … Textzitat-Beispiele: (wenn´s nicht zum Heulen wäre, würd´ ich ja lachen …)

 

„Die Lizenzierung von virtuellen SQL Server ändert sich dramatisch; License Mobility wird an Software Assurance geknüpft

– dadurch können die Kosten ohne SA bis zu 1000% steigen“

(Anm.: Klar, im Konjunktiv „können“ liegt etwas ungewisse, aber was muss das für eine unüberlegte Installation sein?)

oder,

„Die Preise für CALs verdoppeln sich“

(Anm.: das wären ja dann 100%, oder? … naja,

laut MS-USA steigen die offiziellen US$-OPEN-NL-Preise von 164$ auf 209$ = ca. 22%)

 

oder,

“Die Preise für Core vs. CPU Lizenzierung steigen um mind. 22% (bei 1-4 Cores)

(Anm.: Naja, wenn beim SQL-STD-SVR “alt”= 7.171$ vs. “neu” = 7.172$ = ca. 1€ dann 22% bedeuten …

 

Aber der Hammer ist:

 

Der Preis zur Lizenzierung von 4 virtuellen SQL Server Enterprise Servern mit je 4 virtuellen CPUs à 4 virtuellen Cores in einem Clusters mit 10 physischen Hosts à 4 CPUs à 4 Cores ohne Software Assurance verzehnfacht sich von ca. 100.000 auf 1.000.000 Euro. Mit Software Assurance vervierfacht sich der Preis „nur“.

 

Naja, laut aktuellen PURs komme ich legal und „clever“ von ca. 35.000€(SQL-EE-2008) auf 165.000€(SQL-EE-2012) = ~5-fach!?

Zum Text-Konstrukt sage ich lieber mal nix mehr.

 

Mein Resümee: „quo vadis“

Bei der SQL-Planung einfach mal selbst nachdenken, mind. 2-3 Beratungsquellen nutzen, oder doch noch im März SQL-2008-Server-Lizenzen „auf Vorrat“ kaufen (schimmeln ja nicht!) und einfach mal länger abwarten, wie sich das SQL-2012-Thema entwickelt.

 

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi all :)

 

Ich hoffe, alle haben Ostern sehr angenehm und entspannt verbracht!

 

Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten hat Microsoft

nun die Productlist 04-2012 + die PURs 04-2012 veröffentlicht.

 

Nach nun 1 Woche Lesen, Grübeln, Cases durchrechnen, **** schauen,

Auswege suchen und wieder erneut alles lesen,

um es dann irgendwie doch zu verstehen, kann ich hier sagen:

 

Wer SQL-Server-2008er ohne SA-Wartung hat, da bleibt ja alles beim alten!

Eventuell noch schnell 2008er aufs „Lager“ legen, wenn noch kaufbar.

 

ABER, wer bei SQL-2008 alles mit SA-Wartung hat und bei SQL bleiben will/muss,

der sollte sich darauf einstellen, dass er auch für immer bei der SA bleiben muss/sollte!

 

Dazu ein „kleines“ Beispiel > SQL-Prozessor/CORE-Lizenz

2 „Bleche“ sind zur Zeit mit je 2x Dual-Core-CPUs ausgestattet

und haben je 2x SQL-1Proz-Lizenzen mit SA lizenziert.

Im April/Mai wird brav auf SQL-Server-2012 upgegradet

(man hat ja noch aktive SQL-SA im Vertrag).

Jetzt aber wird entschieden,

die SQL-Server-SA im Vertrag aus Kostengründen(oder aus sonstigen Gründen) im September-2012 nicht mehr zu verlängern.

Also ist ja dann zum Dezember die SA ausgelaufen!

Nun wird aber (aus vielen verschiedenen Gründen!)

zum Dezember-2012 die SQL-Hardware gegen 2 „Bleche“ mit je 2x 6-Core-CPUs ausgetauscht …

 

Tja, diese Lizenzen dürfen auf der neuen H/W nicht benutzt/zugewiesen werden!

Na toll!

 

Außerdem verliert man alle zusätzlichen Rechte, wie Lizenzmobilität, unlimitierte VMs(bei EE).

Will man dann noch mal auf 2008-EE downgraden, hat man dann auch die alte Lizenzmobilität nicht mehr!

 

SQL-2012 ist ein „schräges“ Thema geworden,

verallgemeinern kann man kaum noch was.

Jede Kunden-Situation ist unikat und sehr abhängig von der Hardware-/Virtualisierungs-/Lizenzmobilität-Vorhaben

kombiniert/differenziert nach „ mit/ohne SA“ und unter vorausschauender Planung,

ob man dann die SA aufrecht erhalten will/muss.

 

Die SQL-Beratung wird jetzt sehr aufwendig/zeitraubend und (auch bei mir) teurer!

 

Wer sich als Kunde mehrere Szenarien beraten/berechnen lassen will/muss … sollte vorher schon mal sehr intensiv die Productlist und die PURs für sich selbst durchlesen, sonst versteht er die Beratung kaum …

 

Viele Grüße,

 

Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es schon Infos für die spätere SA. Also der Kunde fährt aktuell im Server / CAL Modell EE mit aktiver SA switcht auf die 2012 EE. Wie die Kosten bei Verlängerung aussehen?! Nur bei ner hohen Anzahl von SQL Server und geringer CAL Anzahl wird das neue KOnstrukt richtig teuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

@jmumu:

Ja, gibt es … als Licensing Specialist hast Du ja Zugriff auf „Productlist/PURs“ :)

 

Für alle anderen:

 

SQL-Server-ENTERPRISE im Server/CAL-Lizenzmodel >

 

EE-2008er Volumenvertrags-Kunden ohne SA haben da keine Probleme, diese Kunden können/dürfen einfach alles so weiter nutzen, wie bisher :

Downgraderecht / Reimagerecht / Lizenzmobilität! / nur 1 Lizenz für/bei aktiv/passiv Clustering /keine CORE-Relevanz!

 

Für die 2008er SQL-CALs mit aktiver SA gilt,

dass diese auf SQL-2012 upgegradet werden können/dürfen, da diese ja ein eigenständiges und unabhängiges Produkt sind.

Also dürfen diese für Server SQL-2012-STD, SQL-2012-BI und SQL-2012-EE und

natürlich deren Vorgänger-Editionen in Ruhe weiter genutzt werden.

 

Bei Kunden mit aktiver SA für den 2008er Server gibt es viele Varianten und somit Kostenstrukturen.

 

Für EE-2008-Server/CAL-Model-Volumenvertrags-Kunden mit aktiver SA, gibt´s einiges zu bedenken:

 

Solange keine Lizenz auf die 2012-Version upgegradet wird, gilt weiterhin „altes Recht“!

Hier heißt es also echt „gutes, gründliches Nachdenken/Planen“ bevor man auf 2012 upgradet!

 

Meines Wissens nach gibt es keine SA-Verlängerung für den SQL-EE-Server im Server/CAL-Model!

 

Microsoft hat kein „Angebot“ vorgelegt, das Kunden ermöglicht im Lizenzmodel von

EE-Server-CAL auf EE-Server (Prozessor-)COREs irgendwie umsteigen kann/könnte.

 

Das Lizenzmodel Enterprise-Server/CAL ist ein Auslaufmodel.

 

Am Ende der SA für den EE-Server (Server/CAL-Model) kann/darf man dann ohne SA einfach dort „stehen bleiben“ oder den/die Server mit der „nur/only“ Server-SA der Version STD oder BI im Server-CAL-Model verlängern(dann wohl auch an die CALs denken).

 

Aber … hat man bei der Umstellung dann irgendwelche „Situationen“

darf man nicht mehr auf die ursprüngliche SQL-2012-EE bzw. SQL-2008-EE im Server-CAL-Model zurück!!! UPS!

 

Außerdem > Ist dann die SA zu Ende, entfällt auch für immer die Lizenzmobilität,

dadurch können sich schnell Unterlizenzierung= Zusatz-Kosten ergeben.

 

Alles hier ausgiebig zu betrachten, ist aus Platzmangel nicht möglich! Dazu gibt es zu viele Möglichkeiten/Varianten in Abhängigkeit der Kundensituationen. Sorry, aber ich kann nur raten, dass ein Kunde sich aus mehreren Quellen beraten lässt!

VG,

Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ging es auch um die von Dir angesprochenen Thematik: Meines Wissens nach gibt es keine SA-Verlängerung für den SQL-EE-Server im Server/CAL-Model!

 

Der Rest war mir schon klar :)

 

Thx

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...