Jump to content
Sign in to follow this  
fthomma

Windows 2003 RIS Server - DISASTER

Recommended Posts

Hallo MCSE-Gemeinde!

 

Eine neuer Server ist da und wir werden wieder engern zusammenrücken müssen. Jetzt haben auch wir die erwsten W2003 Server im Einsatz und somit auch neue Probleme:

 

Wir haben eine Domäne mit 2 x Win 2003 Servern.

 

Einer davon spielt RIS - besser er sollte es spielen.

Die RIS Installation lief durch wie aus W2K bekannt.

Als Installationspfad der WindowsXP Dateien wurde ihm eine WindowsXP-CD gezeigt. Hat er soweit auch angenommen.

 

Nun das Problem:

Wenn ich nun den ersten Client installieren will, startet die Routine ganz toll und läuft an wie man es sich wünscht. Aber plötzlich verlangt er die Einlage eine berechtigenden CD was bei Client PCs ohne CD/DVD-ROM ein ernstes Problem darstellt. Er erkennt diese Installation anscheinend als Update. Nun dachte ich mir in meiner naiv jugendlichen Art: Tu das! Und ich legte ein W2K-Cd ein. Aber damit wurde es noch schlimmer! Danach kam die freundliche Meldung, dass mir das auch nicht hilft, denn jetzt kann der Client die Platten nicht mehr formatieren und bricht ab. Wenn ich das gleiche mit einem W2K-Server und einer W2K Installation mit dem gleichen Client mache, ist alles kein Problem. Ich habe dann mal XP "klassisch" von CD installiert und ein Riprep-Image auf den Server gespielt. Ergebnis: Nun fragt er nicht mehr nach der Update-Berechtigung, aber die Platten kann er immer noch nicht formatieren und bricht wieder ab.

 

Leider ist Microsoft der Überzeugung man sei selber schuld so was neues zu installieren. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob diese Probleme bekannt wären, aber man das irgendwie nicht so eingestehen will. Ich habe auf US-Seiten, ähnliche Probleme in den Foren gefunden- aber leider keine Lösungen.

 

Bitte dringend um Hilfe! Übermorgen kommen die ganzen Clients (ohne CD/DVD) und dann muss es laufen.

 

 

Danke vorab!

 

Flo

Share this post


Link to post

ich würde dazu noch drive image verwenden...

 

ein mal einen rechner neu aufsetzten mit allem drum und dran, dann mit driveimage(diskette) booten(vorher natürlich erstellen) und ein image auf den server legen.

mit ris kannst du es dann verwalten ändern bla bla

 

und wenn du nen neuen installieren willst, einfach boot for network und peng ;)

 

geht auch mit norton ghost

wichtig is, dass du pxe kompatible nw-karten hast und die driver für die nwkarten

 

greez stefan

Share this post


Link to post

Danke für die Idee!

 

Aber entschuldige meine nun folgenden Fragen:

 

1. Kann man wirkllich PQDI-Images mit RIS verwalten?

2. Brauche ich für PQDI und eine netzwerkfähige Startdiskette immer noch PXE-fähige Karten?

 

Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden? Zumindest fehlt mir das Know-How für die Interaktion zwischen PQDI/Ghost und RIS.

 

Grüße

Share this post


Link to post

Hallo fthomma,

 

die gute Nachricht ist das es Grundsätzlich bei uns geht.

 

W2K3 Server mit RIS und Installation von XP-SP1A auf neue Clients.

 

Als XP-CD verwenden wir eine Original MS XP Professional,

kopieren diese in ein Verzeichnis, integrieren das SP1A und

geben diesen Pfad beim Erstellen des Abbildes für RIS an.

 

Ist in deinem sif File dieser Eintrag vorhanden

 

[RemoteInstall]

Repartition = Yes

 

dann sollte er eine vorhandene alte Installation löschen.

 

Ohne Repartition versucht er vielleicht (habe es noch nie probiert)

eine Vorhandene Installation zu Updaten.

 

thorgood

Share this post


Link to post

Danke für die Antworten:

 

Wir haben verschiendene Versionen von Windows XP versucht. Die meisten aus MSDN. Interessanterweise funktioniert das ganze mit Windows 2000 perfekt. Auch die Volume Licence hat funktioniert - nur leider haben wir dafür keine Lizenz.

 

Wir haben ISOs gebrannt etc.

 

Langsam gehen uns die Ideen aus. MS lässt uns hängen. Der versprochene Rückruf kommt hoffentlich morgen.

 

Inzwischen ist das Update-Problem nicht mehr so wild. Wichtiger ist das Ding mit dem Formatieren der Platten.

 

Immernoch erhalten wir die Fehlermeldung:

 

Die Partition konnt nicht formatiert werden.

Möglicherweise steht nicht genügend Speicher zur Verfügung, um den Vorgang durchzuführen, oder einige Dateien aúf der Windows XP-CD sind beschädigt.Setup kann nicht fortgesetzt werden. Drücken Sie die F3 Taste um den Rechner neu zu starten.

 

Irgendeine Idee?

 

 

Danke!

 

Flo

Share this post


Link to post

Wir haben inzwischen mehrere Tests gemacht:

 

Die gleiche Version von WinXP - direkt von CD installiert läuft.

Windows 2000 - läuft.

Windows XP Volume Licence - läuft

 

Windows XP Pro - läuft nicht.

 

Kann es an der Aktivierung liegen? Vermutlich ist es irgendein Haken, der mit der Lizensierung zusammenhängt.

 

Den Weg die Daten erst auf ein Plattenverzeichnis zu kopieren haben wir auch versucht - erfolglos.

 

Was kann das sein?

 

Treiber halte ich für ausgeschlossen. Wie gesagt - es läuft direkt von der CD, wobei die Anforderungen höher sind als bei dem PXE-Start.

 

Bitte um noch mehr Tips.

 

Grüße

Share this post


Link to post

Es lag an der XP CD. MSDN Versionen sind nicht mit der Retail identisch.

 

KB-Artikel 300556 (engl.) beschreibt das genauer.

 

Nur falls es jemand interessiert.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...