Jump to content
Sign in to follow this  
christian67

Pagefile und Defrag - war:fragen

Recommended Posts

hallöle, ich hab da ein paar fragen.

erstens mal: bringt es was den virtuellen arbeitsspeicher auf einer gesonderten partition auf der zweiten platte unterzubringen?

und zweitens: wie kann man den defragmentierungsvorgang erheblich beschleunigen?

freue mich über jede antwort.

 

gruss

 

christian

Share this post


Link to post

Dadurch, dass die Pagefile.sys auf einer anderen Platte ausser der Systemplatte legt, erhält man (laut Microsoft) wohl eine bessere Performance. Die Auslagerungsdatei muss aber dabei, wie schon gesagt, auf einer anderen PLATTE sein, nicht andere PARTITION aber derselben Platte.

Share this post


Link to post

hm..nicht ganz richtig.

 

wenn du nur eine platte hast und die platte nicht partitionierst, dann liegt die pagefile irgendwann zwischen den anderen files verstreut.

 

schau dir mal mit nem guten defrager die pagefile an, wenn du 2 wochen gearbeitet hast.

 

machste ne sep. partition, die auch nur so gross sein braucht wie die max pagesize, dann wird es schneller, da windows keine platzberechnung braucht. auf ner sep. platte, da geht woodie so richtig ab, gerade bei kleinem RAM

Share this post


Link to post
Original geschrieben von Der Newbie

wenn du nur eine platte hast und die platte nicht partitionierst, dann liegt die pagefile irgendwann zwischen den anderen files verstreut.

 

Aber nur, wenn du so blauäugig bist und die Pagefile-Größe nicht konstant fest vorgibst. Dann fragmentiert sich da überhaupt nix!

 

Sofort nach Installation das erste, was ich mache: feste Größe der Auslagerungsdatei einstellen. Ansonsten ist es richtig, auf einer zweiten PLATTE eine Auslagerungsdatei zu erstellen, bringt logischerweise Performancegewinn (stimmt sogar, obwohl MS das behauptet :))

 

Grüße

Olaf

Share this post


Link to post
Original geschrieben von edv-olaf

Aber nur, wenn du so blauäugig bist und die Pagefile-Größe nicht konstant fest vorgibst. Dann fragmentiert sich da überhaupt nix!

 

Sofort nach Installation das erste, was ich mache: feste Größe der Auslagerungsdatei einstellen. Ansonsten ist es richtig, auf einer zweiten PLATTE eine Auslagerungsdatei zu erstellen, bringt logischerweise Performancegewinn (stimmt sogar, obwohl MS das behauptet :))

 

Grüße

Olaf

 

Stimmt so hab ich das auch immer gemacht...ABER

 

subjectiv habe ich den eindruck, das meine methode:

 

extra partition NUR für Pagefile und Angangsgrösse auf 128 MB gestellt mit variabler grösse maximal 1GB die schnellere ist.

 

bei mir ist allerdings 512 MB + 256 MB drin und da wird nicht viel ausgelagert....

 

aber ist nur subjektiv...kann ich nicht ms-sekundenmässig beweisen...

 

Ich hatte sogar mal den Versuch gemacht das pagefile auf C zu legen und windows auf D

 

ging aber in die hosen, weil in c trotzdem systemdaten waren und nur der rest auf d war...da war dann das 1 gb für die Partition c zu klein.....

Share this post


Link to post

... falls du aber schon ne Variable Auslagerungsdatei benutzt (hast), würde ich empfehlen, sie vor dem Defragmentieren zu deaktivieren. Macht den Vorgang zwar nicht schneller, sorgt aber dafür, daß das Pagefile auch mit defragmentiert werden kann. Am besten einfach mal über nacht machen oder so... Und nach dem Defrag dann als erstes ne feste Auslagerungsdatei bestimmen.

 

btw, wie groß legt ihr eure so fest? Ich kenne als Faustregel 3xRAM..

Share this post


Link to post

@newbie

Wenn das Pagefile variabel ist, muss der Win-Kernel erst HD-Speicher anfordern, um es zu vergrößern, Resultat: Verzögerung beim Seitenauslagern. (Grundlagen Betriebssystem-Theorie, A. Tannenbaum) :)

 

@Dschonny

Wenn das Pagefile deaktiviert ist, dann gibt es das nicht. Somit kann es auch nicht defragmentiert werden (durch nachdenken) :) Hinterher fest anlegen ist dann allerdings richtig

 

*sorry für das Nicht-gelten-lassen eurer Meinung, aber bei den Themen bin ich mir ausnahmsweise sehr sicher* ;)

 

Zur Faustregel: je nach Speichergröße und benötigtem virtuellen Speicher ist alles zwischen 1,5 bis 3 fach denkbar. Wenn aber mehr als die 2fache Menge RAM wirklich benötigt wird, ist schlicht und ergreifend zu wenig RAM im Rechner.

 

Grüße

Olaf

Share this post


Link to post

ok, danke soweit. muss aber was das defragmentieren angeht nochmak nachhaken. gibt es möglichkeiten den vorgang deutlich zu beschleunigen? ich meine bei ´ner 120 gig platte dauert das ja ewigkeiten. und welche defragtools sind die besten???

Share this post


Link to post
Original geschrieben von edv-olaf

[..]

@Dschonny

Wenn das Pagefile deaktiviert ist, dann gibt es das nicht. Somit kann es auch nicht defragmentiert werden (durch nachdenken) :) Hinterher fest anlegen ist dann allerdings richtig

[..]

Grüße

Olaf [/b]

 

Ok, war vielleicht etwas schlecht ausgedrückt... Wenn ich das Pagefile aber während der Defrag aktiviert lasse, kann der belegte Speicherplatz nicht verschoben werden und bleibt somit als zerstückelter Bereich auf meiner Festplatte zurück.. Wenn ich es aber vorher deaktiviere, kann auch der vorher vom Pagefile belegte Platz für die Defrag benutzt werden und auch ein vorher zerstückeltes Pagefile ist dann nach Defrag und anschließendem aktivieren wieder in einem Stück..

 

Abgesehen davon - aber vielleicht hat auch mein Rechner hier eine Macke - wenn ich mein Pagefile deaktiviere, dann ist auf meiner Platte immer noch das File Pagefile.sys vorhanden, genau in der Größe der Auslagerungsdatei. Es wird nicht automatisch gelöscht...

 

 

Zum Thema beschleunigen:

Ich denke, das ist nicht möglich, höchstens durch großzügiges Löschen von Daten auf der Platte vorher. Die Daten müssen ja physikalisch auf der Platte verschoben werden und das geht nun mal nicht schneller, als es die Platte zulässt.. - Sagt mir, wenn ich Müll verzapfe...

Share this post


Link to post
Original geschrieben von edv-olaf

@newbie

Wenn das Pagefile variabel ist, muss der Win-Kernel erst HD-Speicher anfordern, um es zu vergrößern, Resultat: Verzögerung beim Seitenauslagern. (Grundlagen Betriebssystem-Theorie, A. Tannenbaum) :)

 

 

Stimmt, bei mir ist es so, das windows beim herunterfahren die pagefile löscht, beim neustart müsste dann ja die partition auf der das pf liegt, ja ganz nackig und leer sein, also schreibt wk erstmal 128 MB als ein File in die partition. das ist langsamer wie ein festes file...

 

aber im laufenden betrieb, ist es ja so, das das meiste im Hauptspeicher läuft, da ich ein auslagern des kernels unterbunden habe und höchstens bei einer bildbearbeitung vergrössert windows den pagefile . hab das mal ne zeitlang untersucht mit logging von nutzung der pagefile....da waren höchsten 20% genutzt.

 

vielleicht nutzte ich ja auch nur zuwenig den computer????ß

Share this post


Link to post
Original geschrieben von christian67

ok, danke soweit. muss aber was das defragmentieren angeht nochmak nachhaken. gibt es möglichkeiten den vorgang deutlich zu beschleunigen? ich meine bei ´ner 120 gig platte dauert das ja ewigkeiten. und welche defragtools sind die besten???

 

 

Defrag von O&O defragmentiert im hintergrund, du kannst weiterarbeiten oder als taskplanner im hintergrund oder ab einem bestimmten defraggrad.

 

ist mein favo...

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...