Jump to content
Sign in to follow this  
anybody

RAID-Controller, Performance und SBS 2008

Recommended Posts

Hallo Forum!

 

 

Ich suche nach Informationen bezüglich Dimensionierung von Small Business Server 2008 Hardware für ca 30 User. Besonders interessant ist für mich die Festplattensache.

Auf jeden Fall würden wir SAS-Platten verbauen da bereits der alte Server (SBS 2003 Premium) mit SCSI Platten und 15.000rpm läuft. Der neue soll ja nicht langsamer sein als der alte!!!

Wenn wir alles auf dem Server laufen lassen ist vorallem der SQL-Server wichtig.

 

Meine Frage 1 lautet nun:

Ist es sinnvoll zB 2x146GB R1 SAS für Betriebssystem und Programme zu verwenden, 2x146GB R1 für SQL und selten benutzte Software zu verwenden und zB 3-4x146GB SAS für Daten im R5. Wenn ich einen guten SAS-Controller reinnehm der 512 Cache und eine Batterie drauf hab - macht das bei 30 Usern einen merkbaren Unterschied als wenn ich zB auch die SQL-DB auf das R5 pack???

 

Was macht ihr für Konfigurationen wenn ich 30 User mit unterdurchschnittlichen Exchange-Anforderungen habt (kleine Mailboxen, wenig Transaktionen) dafür gilt jedoch beim SQL-Server je schneller je besser...

 

 

Frage 2:

Meint ihr es wäre sinnvoller als ein guten Server zB ML370 G5 mit 2x2,8GHz QC Xeon, 12GB RAM zu verwenden zwei wirklich billige ML350 G5 mit je einem Prozessor zu verwenden??? (Nur damit der SQL-Server seine Ruhe hat?)

 

 

Grüsse

Share this post


Link to post

 

Frage 2:

Meint ihr es wäre sinnvoller als ein guten Server zB ML370 G5 mit 2x2,8GHz QC Xeon, 12GB RAM zu verwenden zwei wirklich billige ML350 G5 mit je einem Prozessor zu verwenden??? (Nur damit der SQL-Server seine Ruhe hat?)

Grüsse

Hallo anybody,

 

der für mich derzeit wichtigste Grund, einen SBS 2008 einem SBS 2003 Premium vorzuziehen wäre die Möglichkeit, 2 physikalische Server einsetzen zu dürfen.

Bei 30 Usern denke ich aber schon eher über weitere Server nach, als alles an einem festzumachen. So sollte wenigstens ein 2. DC in das Netz.

 

2 günstigere Server dürften trotzdem besser sein, als ein sehr teurer. Aber nicht am falschen Ende sparen, also ordentlichen Controller und ausreichend RAM rein.

Warum muss ein ML350 G5 billig sein? Oder meintest Du so eine HP-Einstiegskonfiguration mit 512 MB RAM und einer Sata-HDD am onboard Controller?;)

 

Den 350 G5 bekommst du auch richtig konfiguriert für Dein vorhaben.

Share this post


Link to post

ERP gehört meiner Meinung nach immer auf eine seperate Maschine (es gibt natürlich Ausnahmen ;).

 

Vorallem würde ich keine Dual-CPU Maschinen einsetzen (ist eh kaum CPU-bound), kann also goscho nur unterstützen.

 

Zwei Kisten, ein moderater Quadcore (2.66 Ghz oder so, alles schnellere ist unverhältnismässig teuer) und einfach genügend RAM - 8GB Minimum für SQL/SBS (kost ja nix), je nach Sizing des ERPs mehr RAM, oder wenn noch Geld da ist auch noch mehr RAM für den SBS.

 

Wichtig auch: Genug Spindeln. Mit 2.5" SAS Disks kann man das heute gut erreichen, ohne das es teuer wird.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...