Jump to content
Sign in to follow this  
mover

ISDN-Verbindung zw. W2k-Server und Bintec Router

Recommended Posts

Hallo liebe Profis,

 

ich möchte mit Terminalserver vom Büro aus einen W2k-Server bei einer Tochterfirma über eine ISDN-Leitung (keine Standleitung)verwalten. Mein Problem ist das zustandebringen der Verbindung.

 

Hier mal die Gateway-Info's zur den Standorten:

 

Büro:

Bintec Brick XM (DSL/ISDN-Router)

192.168.2.254

 

Tochterfirma:

Netgear FVS318 DSL-Router

192.168.12.254

W2k Server mit AVM ISDN Fritz-Karte

192.168.12.1

 

 

So, ich will also eine Verbindung zwischen dem Bintec-Router und dem W2k-Server, weil letzterer eine ISDN-Karte hat, der Netgear Router aber kein ISDN hat.

 

Auf dem Bintec Router habe ich also einen sogenannten "WAN-Partner" angelegt. Dort gebe ich den Verbindungsnamen, Passwort, Verschlüsselung, Komprimierung, Kanalbündelung, IP-Adresse des Partners, IP-Netzwerkadresse und SM des Partners an, etc. .

 

Auf dem W2k Server a´habe ich RRAS komplett konfiguriert (also als Router und RAS-Server) und eine Schnittstelle für wählen bei Bedarf (SfwbB, gibt´s da kene bessere Bezeichnung für?) für diese Verbindung angelegt.

Dort habe ich dann die entsprechenden Sicherheitsoptionen und Netzwerkoptionen eingetragen.

Anschließend habe ich noch das RIP-Protokoll hinzugefügt, und die Schnittstelle diesem Protokoll hinzugefügt.

 

Und siehe da, ich kann sogar von beiden Seiten aus eine Verbindung herstellen. :) Zumindest zeigen mir das beide Geräte an.

 

Aber sonst geht gar nichts. Kein Ping, keineTerminalserversession - :mad:

 

 

Meine Vermutung geht in Richtung Routing auf der W2k-Seite.

Irgendwas läuft da falsch.

Andererseits müßte ich ja bei hergestellter Verbindung von meinem Büro aus wenigstens die SfwbB anpingen können, oder ?

 

Wer hat nen Rat ?

 

mover

Share this post


Link to post

Könnte eventuell an den unterschiedlichen Sub-netzen liegen.

Habe sowas bei uns auch realisiert, allerdings gebe ich dem client der sich einwählt bei der dfü verbindung eine Ip aus dem gleichen Subnetz wie das der Bintec mit.

Share this post


Link to post

Hallo Uli,

 

an unterschiedlichen SM´s kanns eigentlich nicht liegen.

Ich habe schon mehrere Partnerschaften zwischen Bintec-Routern angelegt, alle mit unterschiedlichen SubnetMasks. Hatte nie ein Problem.

Hier versuche ich es das erste mal mit einem W2k-Server.

 

Bei der Schnittstelle auf dem Server habe ich es schon mit einigen IP´s ausprobiert: stat. IP aus eigenem Subnet, stat. IP aus Partnersubnet, IP dynamisch beziehen (was nicht klappte, weil der Bintec-Router kein DHCP Server ist).

Alles ohne Erfolg.

 

Gruss

mover

Share this post


Link to post

Klappte es denn die umgekehrte RIchtung ? w2k wählt sich bei der Bintec ein ? Ich hab nämlich nur dieses Model realisiert bei uns.

Share this post


Link to post

Also, die "Einwahl" klappt in beide Richtungen. D.., die (richtige :))Rufnummer wird gewählt, die Athentifikation klappt, ergo: die Verbindung wird hergestellt.

 

Nur alles danach geht nicht, egal wer wen "angerufen" hat.

 

 

Gruss

mover

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...