Jump to content
Sign in to follow this  
rennix

Netboot mit W2k3 HA Setup. Wie lizensieren?

Recommended Posts

Hallo,

 

bin neu hier und stelle mich einfach mal mit meiner Frage vor.

 

Folgendes Setup bei einem Kunden ist geplant:

Preisgünstige HA Lösung für KMU Unternehmen:

 

2 iSCSI Targets und 2 HP Proliant Server wovon 1 Server als "Cold Standby" fungiert.

Auf den Servern soll Windows Server 2003 R2 mit SP2 (OSB OEM) und SQL Server 2005 Standard (Open NL) installiert werden.

Die Server werden diskless konfiguriert, d.h. das OS Image liegt auf einem der beiden iSCSI Targets (werden gespiegelt) und der Server bootet vom (iSCSI) Netzwerk.

 

Fällt Server A aus, wird Server B in Betrieb genommen und bootet das OS Image aus dem Netz.

 

Jetzt stellt sich natürlich für mich die Frage: Wie wird das lizensiert? Es läuft immer nur 1 Server, nie beide gleichzeitig. Und vor allem: Wenn Server B hochfährt, wird er dann eine erneute Aktivierung verlangen? Die Server sind absolut baugleich, aber AFAIK fragt die Aktivierung ja eindeutige Merkmale wie MAC Adresse und Prozessor Seriennummer ab.

 

Ein Kollege meinte das könne man evtl. mit Sysprep lösen. Jedenfalls ist bei der W2k3 CD ein OEM Preinstallation Kit dabei.

 

Bin für jeden Hinweis dankbar.

 

 

Rennix

Share this post


Link to post

Also wenn ihr für den Windows Server =EM Lizenzen nejmt braucht ihr für jedes Gerät, auch den Cold Standby Server, eine eigene Lizenz.

 

Ist eigentlich ganz klar, die zweite Serverhardware müsst ihr auch bezahlen. Der Lieferant wird euch nicht einen Server umsonst geben nur weil ihr immer nur einen gleichzeitig benutzt. Warum sollte es da einen Unterschied beim OS geben?

 

Wenn ihr den SQL Server als Volumenlizenz kauft, braucht ihr für den Cold Backup Server keine weitere Lizenz.

 

Dazu steht in den Produktnutzungsrechten:

 

Für SQL Server 2005 Workgroup, Standard und Enterprise Edition:

Ausweichrechte. Für jede Betriebssystemumgebung, in der Sie Instanzen der Serversoftware ausführen, sind Sie berechtigt, bis zu der gleichen Anzahl von passiven Ausweichinstanzen in einer separaten Betriebssystemumgebung zur vorübergehenden Unterstützung auszuführen. Sie sind berechtigt, die passiven Ausweichinstanzen auf einem anderen Server als dem lizenzierten Server auszuführen.

 

Eine genauere Erklärung was dabei zu beachten ist steht hier:

 

Windows Server How-To Guides: "Cold" Server Backup für Desaster Recovery - ServerHowTo.de

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...