Jump to content

josh97

Member
  • Content Count

    155
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About josh97

  • Rank
    Member
  1. hmmm..sorry, ich denke mal das geht nur, wenn ich eben nicht angemeldet bin. Zudem geht es mir darum den aktuellen Status in das vorhandene Profil zu sichern. "Kopieren nach" tut ja das wie es schon benannt ist :D danke trotzdem :cool: hätt ja sein können das es da einen Trick gibt.
  2. Tach zusammen. Weiss jemand ob es möglich ist sein Profil (insbesondere die Desktop Einstellungen) auch während einer Sitzung zu speichern (mit Bordmitteln)? Also ohne eine Abmeldung zu initiieren? Ich rede jetzt von einem Standalone Desktop mit XP. Kein Servergespeichertes Profil. gruss und danke josh
  3. Mal ne Frage zurück: was heisst "Suche"? sorry aber ich konnt nicht anders... :rolleyes: ich weiss...don't feed the Trolls gruss josh
  4. Moin DschingisKarn. Also in der Windows Update.log sollte ja eher sowas hier stehen: Und ich hab das ganze gestern noch mal getestet, weils mich interessiert hat: Hat auf Anhieb gefunkt......hmmm... es kann nur eine lokale Problematik sein. Evtl. habt Ihr den Server ja schön "dicht" gemacht, so dass er via http (und IE) nix machen kann (ActiveX usw.). Ich würde halt nochmal in den Optionen des IE nachschauen auf der Maschine. Obwohl...dann hätte ja auch das mit der MS Website nicht funktioniern dürfen...hmpff.... komisch, komisch...... *etwasdratlosbin :shock: doch etwas ist mir grad noch eingefallen: Ich hatte bei manchen Clients den Fall, dass sie unbedingt folgenden Eintrag haben wollten in den Richtlinien: http://*server*/ , d.h. sie bestanden auf einen abschliessenden Slash, frag mich aber nicht warum. gruss josh
  5. Moin Schalli. Das wurde ja in vielen Facetten hier schon diskutiert. Aber was heisst so viele Leute? Die Ausbildung gibts seit ca. 10 Jahren. Ist doch klar, das es mehr Leute werden die den Status haben/hatten. Allerdings musst Du auch ständig dahinter bleiben, denn nichts ist so vergänglich, weil: was nutzt ein MCSE NT heute noch wirklich? Soll heissen: Da die Anforderungen nicht gerade kleinlich sind, ist jeder der es schafft zu "bewundern". Natürlich gibt es zwar auch einige, die Glückstreffer landen, aber das relativiert sich dann wieder wenn so jemand eine Stelle antritt. Meiner Meinung nach aber am wichtigsten dabei ist die Tatsache, dass man bei vielen Unternehmen ohne keine Chance hat. Erstens gibt es genug Aufträge die von Unternehmen MCSEs im Betrieb verlangen (ohne brauchen die gar kein Angebot abzugeben) und Zweitens kann man MCSEs teurer im Dienstleistungsektor verkaufen. Von daher ist das eben schon von Belang, je nachdem wo man eine Stelle sucht. Ich muss sagen: "Leider", weil es ja nicht wirklich was über die Fähigkeiten aussagt. Ich finde es ist wie mit allen anderen Ausbildungen auch: Der Titel allein sagt eben nichts, aber er dient als Orientierung. Und was das "Ansehen" angeht: Das wird natürlich auch von den wirklichen Fähigkeiten der Absolventen geprägt. Wenn man da halt einige dabei hat, die zwar gut Auswendiglernen können, aber ansonsten von den Basics keine Ahnung haben, färbt das natürlich ab. Aber damit muss man leben. Ausserdem wird ja keiner dazu gezwungen (ähem...fast keiner..*g) gruss josh
  6. @BlueShadow-Hans Prinzipiell hast Du Recht und ich geb Dir auch Recht, was die Praxis angeht, wer die erste Zahl nennt verliert. Allerdings ist das nicht erst heute so, sondern war eigentlich bei mir auch vor 7,8 Jahren und davor nicht anders. Allerdings bin ich fast immer nach dem Wunschjahresgehalt gefragt worden. Und das ist auch ein Pferdefuß, denn ein Jahresgehalt ist ja auch abhängig von den "Sozial"Leistungen daneben. Der eine bietet was, der andere nicht. Nur erfährt man das vorher fast nie. na ja.... Natürlich kann man das auch so machen "entweder er bezahlt mich oder er lässt es"....aber auf Dauer kanns das nicht sein, wenn man nicht sein gespartes aufbrauchen will oder gar ne Familie versorgen muss. Und der Markt bietet halt auch genug Konkurrenz im Moment, so daß man das wirklich gut abwägen muss. Ich bin allerdings auch der Meinung, dass man sich nicht versklaven lassen muss. Die Grenze dahin muss halt jeder selber festlegen. gruss josh
  7. Das ist in der Tat recht wenig für das Aufgabengebiet gruss josh
  8. Tag auch... auch noch meinen Senf (*quetsch...) Es gibt eine enorme Spanne gerade in dem Berufsbild, was aber auch an meistens fehlenden Gewerkschaften liegt (wobei mir das lieber ist.) Wie überall ist aber auch entscheidend: Die Firmengröße Der Ort an dem man arbeitet Die Qualifikation die man mitbringt (Praxis und Ausbildung) Die genaue Stellenbeschreibung zu der man eingestellt ist. etc pp. ich weiss das das alles hier schon mal erwähnt wurde, aber ich wollts halt noch mal wiederholen. Was seltener erwähnt wird: Die Zufriedenheit mit der Stelle, die persönliche Affinität der Arbeit. Ich kann da von meiner Seite sagen (seit 01.09. nach 7 jahren als Admin arbeitslos wegen Standortauflösung): Ich hatte für die oft stattfindenen Gehaltsumfragen immer ein gerade so unter dem Durchschnitt liegendes Gehalt, ohne Zusatzleistungen, ohne monetären Ausgleich der ÜStunden (meistens 50h/Woche bei einem 40h Vertrag), ohne Kfz, Handy oder sonstigen Schnickschnack. Manchmal hab ich mich schon geärgert, wenn ich andere gesehen habe, aaaaaaber es hat tierischen Spass gehabt mit der Arbeit (neben dem Stress - na ja zum Schluss wars nicht mehr gar so prickelnd), nur 10 Minuten Weg bis zur Arbeitsstelle und wenn ich konnte auch mal kurzfristig "blau" machen, Einkaufen usw. Das waren viele Vorteile die sich für mich monetär gar nicht aufwiegen lassen würden. Und zu guter letzt ist es auch noch sowas wie mein Hobby. Na ja....ist halt jetzt auch nicht so toll und so was wirds auch nicht mehr geben, aber das es möglich ist habe ich gesehen. Und was will ich mit mehr Kohle wenns nur noch "weh tut" (okay ab einer gewissen Höhe ist auch das Schmerzensgeld hoch genug..*g). Aber bevor ich abschweife ;) Ich denke man sollte sich natürlich nicht zu billig verkaufen, aber im Moment sind die Bedingungen halt eher schlecht für absolute Spitzengehälter, es sei denn man ist die eierlegende Wollmilchsau. @foigas ja das erscheint recht wenig, vor allem für die Größe...aber was hast Du unterm Strich, weil die Steuern sind ja bei Euch ganz anders, oder? gruss josh
  9. ich seh leider keinen anhang...na ja.. ich meine das log, welches clientseitig erstellt wird. liegt normalerweise im windows verzeichnis und heisst windows update.log das auforceupate meinte ich einige posts vorher übrigens. gruss josh
  10. Moin! doch das funktioniert. Du hast noch zwei Alternativen: Einmal den eigentlichen Hostnamen und dann noch den Namen den Du im SUS als Servernamen für die Clients definiert hast (wenn das denn ein anderer ist). Ansonsten tippe ich auf ein anderes Connect Problem (Firewall?). Ich weiss definitiv, dass es funktioniert. gruss josh P.S.: Was sagt das WindowsUpdateLog auf der Maschine?
  11. Moin. Also was hat gefunkt? Das lokale Inst unter DOS oder das via LAN? Die 10Mbit können daher rühren, das die Karte automtisch runterschaltet, wenn die sich mit dem DSL Router nicht einigen kann. Entweder mal fix auf 100 stellen (falls auf Autosensing) oder mal per crossover die maschinen direkt verbinden. gruss josh
  12. Abend Matti! nein, an der tcp version kann es eigentlich nicht liegen. Ich hab auch viel mit Netboot gemacht und hat keine Probleme gemacht. Falls möglich würde ich mal einen andere LAN-Karte ausprobieren. bzw. doch mal mit möglichen Einstellungen rumspielen. Hab ich noch gar nicht gefragt: Wie hängen die Rechner zusammen? per Crossover oder HUB/Switch usw. Sollte an sich auch nicht das Thema sein, aber man weiss ja nie ;) gruss josh
  13. Ja, netsniffer geht auch. Nein, musst nicht deinstallieren. Für den Step, den Du jetzt erst mal brauchst, also die grundlegenden Kopieraktionen des Setups, ist das wurscht. Und selbst wenn --> Das Setup wird sich dann schon rühren. Es könnte höchstens sein, dass Du ein Platzproblem bekommst. Ich würde so 700 - 1000 MB Platz veranschlagen. gruss josh
  14. ich würde zunächst mal auf die Domäne tippen, da Du ja sagst, das es "direkt" funktioniert. Ich kenne ja nicht den Hintergrund der Authentifizierung bei Euch (welcher Server fragt wo nach usw.). gruss josh
  15. opps..wie war das doch gleich bei 98??? da gabs meines Wissens auch ein Tool, sofern installiert, wo man sehen konnte welche Connections offen sind, aber ich weiss es jetzt wirklich nicht mehr ausm Kopf. Ruf mal das Winsetup auf und schau mal nach unter Netzwerk oder so. Ansonsten find ich das Tool hier http://winload.de/download/33797/Internet/Sonstiges/Network.Supervisor-2.1.html ganz nett (zeigt aber leider keine incoming connects an - jedenfalls hab ich es noch nicht gefunden-) das sollte an sich auch unter w98 gehen, auch wenn ME drauf steht...einfach mal probieren. nicht gleich aufgeben..... :) Also ich würd jetzt erst mal folgendes probieren: i386 auf dem zielrechner kopieren. Im DOS Modus starten (smartdrive starten nicht vergessen) und dann das ganze mal lokal testen im DOS Modus. gruss josh
×
×
  • Create New...