Jump to content

MyITler

Members
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About MyITler

  • Rank
    Newbie
  1. Ich habenun nochmal genauer geschaut. Jetzt wirds komisch. Ich habe den Account über einen TS mit Outlook im onlinemodus geöffnet, da steht die mail als gesendet am nächsten tag um 9 drin. OWA nach wie vor 21 uhr... Header steht auch 9 uhr, aber von dem TS. Ich muss mir die email mal direkt am client anschauen. Aber warum steht in der OWA 21 uhr und im outlook onlinemodus 9 uhr, in der OWA ist doch nichts gecached?!
  2. Die Mail wurde über outlook direkt intern vom Arbeitsplatz aus gesendet. Da die mail auch nicht sonderlich groß ist, würde sie schneller gesendet werden als die dame ihr outlook schließen kann. Zudem wäre ja noch ein Dialog erschienen ob sie die email noch senden möchte bevor sie die Anwendung schließt.
  3. Hast du bei der Migration auch an den Public Folder gedacht? Es kann gut sein, dass dieser noch auf den alten Exchange_Server zeigt und du darum ein problem mit der Zertifikatsabfrage bekommst.
  4. Das gleiche Spiel ist mit den Kalendern. Wenn du einen Termin als Privat kennzeichnest, sieht man auch trotz eines Vollzugriffs keine Inhalte. Ich denke das ist eine Sicherheitsfunktion von Exchange, dass private Eelemente, auch wirklich nur für den jeweiligen Accountbesitzer zu sehen sind. "Umgehen" wird man das vielleicht nur können, wenn man den Account direkt als eigenes Postfach einbindet... getestet habe ich es allerdings noch nicht.
  5. Hi zusammen, ich habe heute ein merkwürdiges Exchange 2016 Phänomen auf den Tisch bekommen und komme auch mit meiner Recherche nicht mehr weiter. Folgendes Szenario: Eine Mitarbeiterin hat gestern um 21:10 Uhr eine Email an Exchange Interne Empfänger mit Anhang (160KB) geschickt. Angekommen bzw. zugestellt wurde diese aber erst heute Morgen um 9:21 Uhr! Soweit so gut, das ganze könnte man an einem Lag oder Systemaussetzer festmachen, im Log sind auch einige Warnungen betreffend des Transportservice, welcher aber funktioniert. Das Merkwürdige an der Sache ist aber, dass diese Email mit korrekter "gesendet am Uhrzeit" im Outlook und der OWA der Mitarbeiterin im gesendete Elemente Ordner ist. Würde ein Problem mit den Transportdiensten bestehen, würde die Mail eher im Postausgang festhängen. Des weiteren habe ich ich auch das Message Tracking genauer angeschaut, dort allerdings hat der Exchange die gesendete Email nur heute morgen um 9:21 Uhr registriert , der Zeitpunkt wo auch die email bei den empfängern angekommen ist. Was ich mir an dem ganzen nicht wirklich erklären kann ist, wie es diese Email mit korrektem Zeitstempel in die OWA geschaft hat, wenn vielleicht ein Netzwerk- oder Softwareproblem vorlag... Hattet ihr schonmal soetwas? Würde es gerne verstehen und erklären können.
  6. Junge Junge, was ein Krampf. Eure letzten kommentare sind doch etwas sehr "sarkastischer Natur ... aber gut ;) Wie hättet ihr das ganze denn umgesetzt? Hatten 12 Mailboxen, wobei nur 4 über 8GB hatten, die in eine neue Gesamtstruktur in eine neue Domain mit neuen Usern eingebunden werden müssen. Den alten Exchange 2010 (SBS 2011) entsprechend vorzubereiten, für eine Forestübergreifende verschiebung mit anschließender Konfiguration des neuen Exchange Servers 2016 wäre für die paar Boxen von unserer Seite aus einfach zu groß war. Die .pst dateien waren bei 8 von 12 quasi die "quick & dirty" Version, die allerdings bei allen 11 anderen ohne Probleme geklappt hat... nur eben nicht bei dieser einen Usermailbox... Naja wie auch immer, habe es jetzt die "grobe Kelle" ausgepackt und das ganze Ding nochmal direkt in eine .pst exportiert. Die Mailbox des betroffenen Benutzers deaktiviert und eine neue Mailbox eingebunden. Die PST im Outlook geöffnet und die Mails ganz banal via copy & paste in das leere Konto gekloppt, hat zwar ewig gedauert, aber dafür läufts jetzt. Wie handled ihr sowas in der Regel? Domain intern ganz klar migration, übergreifend bzw in eine neue Struktur ohne "kontakt" bzw. vertrauensstellung eigentlich der .pst export <-> import. Wir bewegen uns "nur" in dem KMU Segment bis ca 40/50 User... Viele Grüße :) Achja nochetwas... via Shell mit der RepairRequest hat das nicht geklappt, der EX meinte, dass keine Fehler gefunden wurde.
  7. Hi Jan, danke für deine Antwort. Ich mache das gerne direkt über den exchange da es administrativ einfach angenehmer ist, statt an alle pc zu laufen und dort die pst zu ziehen. Eine direkte migration wäre so ohne weiteres nicht ohne Aufwand möglich gewesen, da die Konten in eine komplett neue Domänenstruktur übernommen wurden. Wollte jetzt nicht mit irgendwelchen vertrauensstellungen anfangen... Wie gesagt, die pst selbst sieht gut aus, da diese beim öffnen über outlook korrekte Inhalte anzeigen. Auch direkt via owa nach dem import ist alles gut. Nur im outlook des clients gibts Anzeigefehler, da denke ich, dass eine Postfachreparatur nicht viel bringen würde. Ich versuche mal den weg, nochmal aus dem neuen exchange zu exportieren und ohne duplikate zu importieren. Schaun wir mal. Falls es noch weitere Tipps gibt, bitte melden :) Beste Grüße
  8. Hallo Ihr da draußen, sowohl ich, als auch einige meiner Kollegen stehen gerade auf dem Schlauch und können uns folgende aktuell eingetretene Situation nicht logisch erklären. Ich habe aus einem Exchange 2010 mittels Shell Mailboxen aus der vorhandnenen Datenbank exportiert und auf einem neuem Exchange 2016 importiert. Soweit so gut, dieser Workaround (klassisch und mehrfach gerne gemacht) hat wie so oft sehr gut geklappt. Nun das Dubiose an der Geschichte, bei allen Clients (Windows 10 mit Office 2016 Standard) werden alle Mailboxen die importiert wurden korrekt angezeigt, bis auf eine und wie es der Teufel will, natürlich bei der etwas argwöhnschen Geschäftsleitung. Nichts desto trotz habe ich... das Outlook Profil (mehrfach) neu angelegt und zuvor den Cache gelöscht, die PST manuell in einem anderen Outlook geöffnet, beim normalen öffnen (nicht importfunktion) werden die Inhalte ebenfalls korrekt angezeigt. Sogar über die OWA des Exchangeservers direkt, ist alles Prima! Das nächste was merkwürdig ist, dass NICHT ALLES doppelt ist, sondern wirklich nur vereinzelt über einen Zeitraum. Wie kann das sein und vorallem... WIE kann ich das im outlook beheben??? Vielleicht hatte ja jemand von euch schonmal das Problem, wäre über Ratschläge sehr dankbar. Kurzform: PST öffnen (nicht import) = alles gut OWA nach Import = alles gut Inhalte nur etwa 2/3 (maximal) betroffen PST an anderem PC geöffnet = alles gut Outlook auf dem GF Notebook = Hölle für alle!!!
×
×
  • Create New...