Jump to content

megatron

Newbie
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About megatron

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 07/30/1970
  1. Windows 2000 neu installieren - NEIN !!!! Wann kommt die Fehlermeldung denn ? Falls Sie immer dann kommt wenn Du das System hochfährst - was ich vermute, dann ist es ein Autostarteintrag oder Autoruneintrag, der einer schon physikalisch nicht mehr vorhandenen Datei zugewiesen ist - sprich ein "toter" Link. In Deinem Fall, ist das ganz gut, da der Virus so wie es aussieht, nie gestartet werden konnte....... 1. Schaue mal in den Autostart Ordner, vielleicht will man dort die "unldrexe.exe" starten - wenn ja dann lösche diesen Eintrag - wenn nicht dann ist es ein Autorun Eintrag, denn kann man mit "regedit" suchen und dann löschen. 2. Durchsuche die ganze Festplatte mal nach dieser unldrexe.exe versteckte Dateien usw. mit einschliessen..... Findest Du die Datei an einem oder mehreren Orten - dann lösche diese "Virendatei". 3. Zu ".........kommt eine Fehlermeldung: 'möglicherweise bereits deinstalliert'." ist folgendes zu sagen: Der Virus hat anscheinend einen Deinstallationseintrag hinterlassen, welcher durch die fehlende Deinstallationsroutine sich ohne Hilfsmittel bzw. Tools nicht mehr entfernen lässt. So ein Tool wäre z.B. "TweakUI" ..... 4. Beide Probleme lassen sich aber auch über "Regedit" lösen, hast Du schon Erfahrung mit dem Tool "Regedit" ????? Wenn ja wäre das sehr hilfreich um Deine Probleme zu lösen. Ciao megatron
  2. Habe das mit den Catroot Ordnern nochmals gemacht, habe beide Ordner den Catroot und den Catroot2 Ordner umbenannt. Das System legte die Ordner neu an. Auch die *.dll habe ich unregistriert, danach den PC neugestartet. Dann habe ich alle angegebenen *.dll wieder registriert. Den Kryptografiedienst gestoppt und neu gestartet. Das Problem besteht weiterhin. Hat jemand einen Tipp der wirklich hilft ? Ich denke es liegt wirklich an einer lokalen Sicherheitseinstellung. Gibt es irgendwie ein Tool mit dem ich die Sicherheitseinstellungen auf XP Standard zurücksetzen kann ?! Ciao megatron
  3. Einen frei verfügbaren Virenscanner für den "persönlichen" Eigenbedarf wäre die "AntiVir Personal Edition"...... Laut Lizenzbestimmungen heißt es: Diese kostenfreie AntiVir Personal Edition ist ausschließlich für den privaten Einsatz auf einem Einzelplatz-PC (Workstation) vorgesehen. Das Kopieren des vollständigen Programmpaketes und die Weitergabe für eine ausschließlich private Nutzung ist erlaubt. Der kommerzielle oder berufliche Einsatz der kostenfreien AntiVir Personal Edition ist nicht gestattet. Downloaden kannst Du das Teil dort: http://www.free-av.de Und die anderen Programme die grizzly999 gennant hat, solltest Du auch mal antesten...... Ciao megatron
  4. Das was schlachtplatte da sagt, könnte evtl. stimmen. Wobei ich immer noch glaube das die Temperatur okay ist. Gut ich habe einen AMD Proz. die sind von Hause aus etwas heißer....... Aber falls es doch ein Temperatur Problem ist, dann schaue wirklich mal in den Bios Einstellungen nach, vielleicht nimmst Du mal die sogenannte Setup Defaults vor.......... Vielleicht kannst Du Deinen Prozessortakt auch kleiner machen, damit sollte die Temperatur auch niedriger werden. Bei meinem Acer Travelmate 800 geht das leider nicht, aber vielleicht bei Deinem Medion ?! Dafür kann ich im Bios einstellen das der Lüfter ständig läuft - was auch eine niedrigere Temperatur bringt. Dies geht aber nur über ein Tool von Windows XP aus, das versteckte Funktionen im Bios aktiviert ! Direkt im Bios kann ich die Funktion nicht aktivieren. Vielleicht gibt es bei Dir auch so eine Einstellung, direkt im Bios ? Ciao megatron
  5. Hallo AiZzBrR, habe das mit den *.dll unregistrieren und dann wieder registrieren schon gemacht..... Das mit den Catroot Ordner glaube ich auch schon.... Den Catroot2 Ordner habe ich auch schon mal gelöscht usw. Ich werde es aber morgen nochmal einfach probieren, das mit den *.dll und das mit den Catroot Ordnern......... Ciao megatron
  6. Schätze darauf läuft es zwangsläufig hinaus....... Wobei alles soweit funktioniert. Bis auf diese Zertifikate, die habe ich auch schon mal von einem funktionierenden PC importiert. Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Sicherheitseinstellungen auf XP "Standard" zu setzen mit einer Importfunktion oder so? Ciao megatron
  7. Das mit dem "dynamischen" Datenträger umwandeln wird bei mir nicht angezeigt. Ich gehe Unter Start-Einstellungen-Systemsteuerung-Verwaltung-Computerverwaltung rein. So dann gehe ich zur Datenträgerverwaltung und klicke bei allen Partitionen mit der rechten Maustaste drauf. Nun öffnet sich ein Fenster, dort kann ich aber nix in einen "dynamischen" Datenträger wandeln ?! Und bei Boot-US geht das auch nicht. Ich kenne mich mit "dynamischen" Datenträger nicht aus. Was soll das bringen ? Mit welchem Systemtool von Windows XP kann man einen "dynamischen" Datenträger erstellen ? Aber fragen wir doch mal mhilcher ob er einen "dynamischen" Datenträger hat. Der meldet sich sowieso nicht mehr, vielleicht hat er gerade wipe.exe drüberlaufen lassen......... :D Ciao megatron
  8. Ich installiere den oder die Patches von lokaler Seite aus. AntiVir stellte keinen Virus fest. AdAware kann ich mal drüberlaufen lassen... glaube aber nicht das dies die Lösung ist ! Zum Link: An den NTFS Rechten kann es nicht liegen, da ich FAT 32 habe. Was ich da verändert habe, weiß ich nicht mehr genau, ich hatte auf jeden Fall mal den Blaster Worm oben........ Ciao megatron
  9. Also die Temperatur von ca. 60 ° C scheint meiner Meinung nach okay.......... habe mal laut Intel Spezifikation nachgesehen..... Das Datenblatt kannste Dir von folgender Adresse downloaden: ftp://download.intel.com/design/Pentium4/specupdt/24919957.pdf Auf Seite 26 stehen die Temperaturen drin...... da ist die sogenannte Tcase angegeben dieser Wert gibt an, unter welcher Maximaltemperatur eine 'thermal solution' (Kühler) den Prozessor dauerhaft halten muss......... Ciao megatron
  10. @Finanzamt: Schütte noch mal nen "Jack" über die Tastatur, nimm die Tastatur und schlürf nun das ganze, am besten im ausgeschalteten Zustand aus......... wirst sehen Dir geht's danach viel besser und der PC bootet wieder...... :D So nun bin ich wieder da......... Es hat funktioniert. Zunächst setzte ich alle Partitionen auf meinem System auf nicht aktiv. Das machte ich mit dem Programm Boot-US, das ist ein Bootmanager der eine große Programmvielfalt besitzt. Unter anderem kann man damit auch die Eigenschaften der Partitionen ändern. Der Bootmanager ist aber bei mir nicht installiert, nicht das wir uns falsch verstehen.... Nachdem alle Partitionen "inaktiv" gesetzt wurden, bootete ich meinen PC neu bzw. wollte Ihn neu booten. Er bootete wie erwartet nicht ! Was ja klar ist, weil keine Partition als "aktiv" gesetzt ist - die zugleich ein bootfähiges System enthält. Mit meiner "Fdisk Bottdiskette" setzte ich die Partition, die mein bootfähiges System draufhat als aktiv. Siehe da er bootete wieder..... Ciao megatron
  11. Bei Punkt 3 ist mir ein Fehler unterlaufen. Es fünktioniert nicht mit den Pfeiltasten sondern mit Eingabe einer Zahl von 1 bis x ...... Jim di Griz - Was heißt bei Dir ne "dynamische" Platte ?! mhilcher schreibt das er seine "alte" FAT32 Partition unter seinem zunächst aktiven Windows XP als aktiv gesetzt hat. Das heißt die "alte" Fat32 Partition sollte die bootfähige Partition sein - und die bootet nicht. Also muß er zunächst diesen Vorgang wieder Rückgängig machen, um überhaupt wieder booten zu können.... nur kann er das jetzt nicht mehr, bequem über das Betriebssystem XP mehr machen. Ich habe das bei mir selbst ausprobiert. Ich habe eine andere FAT32 Partition mit Fdisk, als aktiv gesetzt und konnte danach nicht mehr booten. Mit nochmaligen Fdisk und "aktiv" setzen der richtigen Partition, bootete der PC wie gehabt. Also wenn er keinen Bootmanager einsetzt, sehe ich kein Problem auf Datenverlust....... Werde jetzt gleich nochmal eine Partition von XP aus als aktiv setzen und versuchen zu booten. Und danach werde ich bei erfolglosen booten, das ganze mit Fdisk wieder zurücksetzen, wenn Ihr nix mehr von mir hört ging es schief....... Ciao megatron
  12. Hoffe Du kennst Dich noch ein wenig mit DOS aus.... Boote am besten von einer DOS-Bootdiskette die das Programm fdisk.exe enthält. Gebe beim Prompt "A:\" den Befehl "fdisk" ein und bestätige das ganze mit Enter. Nun erscheint eine Frage, beantworte das ganze mit Eingabe des Buchstaben J auf deiner Tastatur und drücke danach ENTER. Nun steht ein Auswahlmenü für Dich bereit. 1. Wähle zunächst durch Drücken der 5 auf der Tastatur, den Menüpunkt "5. Aktuelle Festplatte wechseln" wähle dort die Festplatte aus, die für Dich die Bootpartition enthält. 2. Mit ESC kommst Du dann wieder in das Hauptmenü zurück. 3. Drücke jetzt die Taste 2 auf Deiner Tastatur, dadurch wählst Du denn Menüpunkt "2. Aktive Partition festlegen". 3. Dort hebst Du durch wählen der Pfeiltaste, die gewünschte Partition hervor und durch bestätigen mit ENTER wird diese als aktiv gesetzt. Das müsste es gewesen sein, beim nächsten booten sollte es wieder funzen...... Ciao megatron
  13. Ich hatte mal ein "ähnliches" Problem mit einem Desktop PC... Dort wollte ich von Windows 98 SE auf XP updaten. Der PC blieb immer an einer beliebigen Stelle stehen bzw. frierte ein. Ein Systemtest, ergab keinen Fehler bei Speicher etc. Ich habe damals alles getan um den Fehler einzugrenzen, Netzwerkkarte ausgebaut, Speicher und Grafikkarte eines baugleichen Rechners getauscht. Das Problem bestand weiterhin. Bei 3 baugleichen Rechner lief das Update kurz vorher ohne Probleme. Am Ende lag es am Motherboard. Ich tippe bei Dir auch eher auf einen Hardwareschaden. Hast Du evtl. eine Orginal Recovery CD vom Hersteller ? Medion klingt nach Aldi und die geben meistens ne' Recovery CD mit - die Erleichtert die Installation der beigefügten Programme ungemein bzw. setzt das Teil wirklich in seinen Auslieferungszustand zurück. Vielleicht geht die Recovery CD ja ?! Oder hast Du noch ein altes Windows 98 SE zum probeinstallieren ? Aber wie gesagt - tippe eher auf einen Hardwareschaden ! Ciao megatron
  14. Hallo Leute, bin am verzweifeln..... Ich kann keine Patches für mein XP (SP1), mehr installieren... Ich habe schon alle mögliche Tipps ausprobiert die ich gefunden habe. Wollte das Service Pack 2 draufspielen. Folgende Fehlermeldung kommt nach einiger Zeit: "Die Integrität der Datei update.inf konnte nicht verifiziert werden. Stellen Sie sicher, dass der Kryptographiedienst auf dem Computer ausgeführt wird." Folgendes habe ich schon wie von Microsoft beschrieben ausprobiert siehe: http://support.microsoft.com/kb/822798/DE Methode 1: Datei "Edb.log" umbenennen Methode 2: Festlegen der Option "Automatisch" für die Kryptografiedienste Methode 3: Ordner "Catroot2" umbenennen Methode 4: Erneutes Registrieren der den Kryptografiediensten zugeordneten DLL-Dateien Methode 5: Attribut "Versteckt" für den Ordner "%Windir%" und dessen Unterordner entfernen Methode 6: Festlegen der Gruppenrichtlinieneinstellung "Verhalten bei der Installation von nichtsignierten Dateien (außer Treibern)" auf "Ohne Warnung annehmen" Methode 7: Vorübergehendes Deaktivieren der Option "Sperrung für vertrauenswürdige Herausgeber aktivieren" und anschließendes Installieren der entsprechenden Zertifikate in Ihrem Zertifikatspeicher "Vertrauenswürdige Herausgeber" Methode 8: Überprüfen des Status aller Zertifikate unter dem jeweiligen Zertifikatspfad und anschließendes Importieren fehlender oder beschädigter Zertifikate von einem anderen Computer Bei Methode 8 zeigt mir das Eigenschaftsfenster bei den Zertifikaten folgendes an: "Der Kryptografievorgang ist aufgrund einer Einstellung für eine lokale Sicherheitsoption fehlgeschlagen." Hmm, aber welche lokale Sicherheitsoption ist da verstellt, in den Richtlinien konnte ich zunächst nichts finden ?!? Eine Neuinstallation mit der Reparaturfunktion brachte keinen Erfolg ! Der Kryptografiedienst läuft - zumindestens zeigt er das an ! Warum sind die Zertifikate nicht "aktiv" ??? Wer weiß Rat ? Will das Notebook nicht unbedingt Platt machen ! Ciao megatron
  15. Hi, habe nochmal Ethereal laufen lassen, es waren fast alle 24 Workstations in Betrieb. Ethereal meldete mir sowas wie "nbns.count.queries" auf mehrere verschiedene Hostnamen die es nicht mehr gibt bzw. geändert wurden ! Vorgeschichte: Ich habe in meinem Netzwerk einige Computernamen umbenannt, weil mein Vorgänger die Computernamen mit den Benutzernamen gleichgesetzt hatte. Ich habe jetzt so Namen wie PC000004 usw. vergeben was ich im Falle eines Benutzerwechsels sinnvoller finde. Ich gebe zu, noch nicht nach Verknüpfungen in den Dateien und in der Registry beim Quellcomputer sowie den anderen Workstations gesucht zu haben, um den neuen Hostnamen zu ändern. Das will ich aber auf jeden Fall noch tun. Könnte das die Ursache sein ?! Gibt es vielleicht noch irgendwie eine Datenbank wo die alten Hostnamen stehen, lmhosts dürfte doch nimmer aktiv sein ?! Was kann man da machen ? Gibt es da ein Tool wo das korrigieren könnte ? Oder jage ich da einem Gespenst hinterher ? Werde auf jeden Fall weitere Tests machen. Ciao megatron :shock:
×
×
  • Create New...