Jump to content

jest

Members
  • Content Count

    49
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About jest

  • Rank
    Newbie
  1. Danke für die schnelle Antwort. hm, Offline Modus muss ich noch überprüfen, wenn ich wieder beim Kunden bin. Zu den Einstellungen: Ist ein POP-Account und die Einstellungen (Account, Mailserver, Password) stimmen alle
  2. Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage ... Wir haben bei einem Kunden das Problem, daß Outlook Express 6 beim senden/empfangen die Meldung bringt daß 23 Emails zum herunterladen vorhanden sein sollen. Ein Blick über den Webmailer zeigt jedoch, dass keine einzige Email vorhanden ist. Wenn ich an einem anderen Rechner den Mailaccount über Outlook Express einrichte, wird dies auch so bestätigt (Keine Emails zum download vorhanden) Ist ist also ein lokales Problem von OE auf diesem PC. Angefangen hat das Problem, dass wohl eine extrem große Email den Download verhindert hat und irgendwann der Download der 23 Emails als fehlerhaft beendet wurde. Daraufhin sind wir über den Webmailer bei 1&1 auf das Emailkonto und haben alle Emails gelöscht. Soweit eigentlich alles ok - nur OE hat nichts davon mitbekommen :suspect: Es muss also irgendwo im Outlook Express (Registry) gespeichert werden, wenn Emails nicht downgeloadet werden konnten - nur wo? Wer hat einen Tipp? Vielen Dank... jest
  3. In dem Fall ist den Ausführungen von Chris nichts hinzuzufügen ;-) ist wirklich so ... einfach mal ausprobieren Gruß jest
  4. Hi Chris, hm... nur witzigerweise bringt er die Meldung auch wenn ich eine XP Professional SP2 CD einlege so wie er es verlangt. Nachdem ich ja nicht weiß was unser Kunde mit dem Rechner angestellt hat, hatte ich auch schon den Gedanken, daß vielleicht versúcht wurde den Rechner mit dubiosen Methoden von XP Home auf XP Professional "upzudaten" - da gabs, soviel ich mich erinnern kann, mal eine "Anleitung" in irgendeiner tollen Computerzeitschrift - aber das sind eben nur Vermutungen und wenn Du das Problem auch schon hattest liegts wohl an was anderem... Aber ich werd mal einen Tekki bei Microsoft fragen, vielleicht kann der mir das erklären ;) Trotzdem danke für Deine Hilfe. Falls noch einer eine Idee hat, kann er es ja noch posten. Danke vorab. Schönen Tag noch jest
  5. Hi Chris, danke für Deine Antwort. Die Datenausführungsverhinderung (was ist das eigentlich für ein Wort?) läuft mit den Defaulteinstellungen, also "nur für erforderliche Win-Prog und Dienste aktivieren"... Hab das Problem mit der Datenausführungsverhinderung und dem genannten "written-Fehler" inzwischen in den Griff bekommen: Hab einen chkdsk mit Fehlerkorrektur laufen lassen und siehe da, keine Fehlermeldung mehr und ein blütenweißes Ereignisprotokoll. Einzigste Fehlermeldung die er noch in der Ereignisanzeige stehen hat ist daß die "Windows-Bilderfassung (WIA)" nicht gestartet werden konnte bzw. beendet werden mußte. Witzigerweise schreibt er dazu die Event-ID 7034 die ja eigentlich nur in Verbindung mit dem Exchange vorkommen sollte - aber ich denke das tangiert mich nicht weiter.... :cool: Dennoch würde mich interessieren was es mit der Meldung beim Start von sfc /scannow mit dem Verlangen nach der Professional CD obwohl XP Home installiert ist auf sich hat! Vielleicht hat dazu noch einer eine Idee? Danke jest
  6. Servus Board, ich hab hier mal ein etwas seltsames Problemchen: Ich hab von einem Kunden einen PC mit XP Home SP2 in die Hand bekommen mit der Angabe daß da wohl ein Virus drauf wäre. Kein Problem, denk ich, denn Fall hat man ja öfter :D Frisch ans Werk und siehe da: beim hochfahren spuckt er erstmal eine Meldung von der Datenausführungsverhinderung aus, daß der "Generic Host Process for Win32 Services" beendet wurde. Sekunden später kommt auch die Fehlermeldung von svchost.exe "Anweisung in 0x009a6f9a verweißt auf Speicher in 0x00000000. Der Vorgang "written" konnte nicht auf den Speicher durchgeführt werden" - nun denn, von diesem Problem hört man ja des öfteren. Also hab ich nur um ganz sicher zu gehen mal schnell einen Virenscann durchgeführt und vorsichtshalber auch mal einen neuen Speicherriegel eingesteckt. Scann lief ohne was zu finden und am Speicher lags natürlich auch nicht. Aber es soll ja keiner sagen, man hätte es nicht versucht :D Was macht man also? Einfach mal mit sfc / die Systemdateien checken bzw. ersetzen. Tja, und jetzt kommt mein Problemchen: Wenn ich sfc starte verlangt er hartnäckig die CD von WIN XP Professional Service Pack 2 obwohl XP Home installiert ist? Aber selbst wenn ich ihm die verlangte XP Prof CD gebe kommt er immernoch mit der gleichen Aufforderung... Hat wer eine Idee?? Oder bin ich mit dem sfc bei dem genannten Problemen doch auf dem Holzweg? :suspect: Ich bin für jeden Tipp dankbar... Gruß jest
  7. Hallo, mit deiner Frage und falschen Antwort solltest Du auf eines hingewiesen sein: Immer in aller Ruhe den kompletten Text der Frage lesen. Nichts auslassen und auch nicht überfliegen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Antworten. Oft werden durch überfliegen des Textes solche Leichtsinnsfehler gemacht und wichtige Punkte verschenkt. Und noch eins sollte Dir klar sein: sicherlich kannst du anfangen alles mögliche Auswendig zu lernen, aber was soll das bringen? Ein Zertifikat ohne die geringste Ahnung zu haben von der Materie??? Nicht wirklich sinnvoll. Außerdem wirds ja bei dem einen grünen Wälzer zur 70-270 bleiben. Es kommen ja noch ein paar Büchlein dazu :D Und den MCSE in 6 Wochen ist vielleicht möglich, will ich nicht abstreiten, nur ist dann die Zertifizierung echt für den Ar*** - Du willst ja mit dem MCSE Dein Wissen unterstreichen. Und als Paper-MCSE fliegst Du ziemlich schnell auf ;) - und schadest allen die den MCSE im Schweisse ihres Angesichts gemacht haben. In diesem Sinne: in der Ruhe liegt die Kraft und das Wissen!
  8. Das ist genau das was ich meinte ... und es stellt sich sofort die Frage: haben die noch alle auf dem Board? Hirn-Rinden-Overflow? Oder wie? :mad:
  9. Hochschulabsolventen ... wenn ich das schon lese. Das größte Problem in Deutschland ist, dass die Entscheider der Firmen anscheinend meinen, daß einerseits einer der gerade frisch von der Uni kommt ein Genie sein muß und diejenigen die nicht auf einer höheren Schule waren automatisch **** sein müssen. Dass einer der was-weiss-ich-was gelernt hat und sich aber das notwendige Fachwissen selbst und/oder in jahrelanger Praxis selbst erarbeitet hat und für den Job x vielleicht besser geeignet ist interessiert keinen, weil die Bewerbung schon an der aussortierenden Tippse in die "nein danke und noch weiter viel blabla"-Ablage kommt (wobei die ja auch nur ihren Job macht, weil ihr jemand gesagt hat: alles was kein Abi etc. hat zurück). Vielleicht nur mal zum Selbstversuch: Versuch doch mal einer ohne Abi aber mit jahrelanger Berufserfahrung ohne Vitamin B bei einem Verein wie BMW reinzukommen... die ja angeblich auch 1000ende Stellen zu besetzen haben. :suspect: Außerdem sind vermutlich viele "Entscheider" froh wenn keiner in die Firma kommt der vielleicht mehr Ahnung hat wie "Entscheider" und aufdecken könnte was "Entscheider" für eine Null ist :D
  10. Hi, wie ist denn das "Userverhalten" auf dem TS? Sprich beobachte doch mal wieviele Leute im durchschnitt morgens wenn er noch schnell ist angemeldet sind und wieviele ab dem Zeitpunkt ab dem er langsamer wird (vermutlich nach der Mittagspause) bis abends. Welcher Virenscanner läuft denn da?
  11. Hi, @rbadm03 was meinst Du mit "die Hauseigenen Windows XP Port die automatisch mitangelegt werden" ? @GuentherH Danke für den Tip. Werd ich mal versuchen und Bericht erstatten ;-) Gruß Richard
  12. Hi, wir haben immer die Pipeline 50 von Accent bzw. jetzt Lucent verwendet. Und eigentlich keine Probleme mit den Teilen gehabt. Infos findest Du hier: http://www.lucent.com/products/solution/0,,CTID+2017-STID+10444-SOID+1150-LOCL+1,00.html
  13. Guten Morgen, ich hab ein recht eigenartiges Phänomen an einem XP-Prof SP2 Rechner mit einer Fritz! ISDN-PCI-Karte: Bei jedem zweiten Starten des Rechners ist eine DFÜ-Einwahl ins Internet über die Fritz-PCI-ISDN-Karte nicht möglich weil der CAPI-Treiber fehlt?! Wenn ich dann im Geräte-Manager die Fritz-Karte deinstalliere, den Recher neu starte, erkennt XP die Fritzkarte, dann muß ich den CAPI-Treiber installieren (aktuelle Version von der AVM-Seite) und alles funzt prächtig, sprich die Einwahl ist ohne Probleme möglich. Dann Neustart, wieder ist die Einwahl möglich, erneuter Neustart und wieder ist der CAPI weg. Spiel wieder von vorne: Deinstallieren der PCI-Karte im Gerätemanager > Hardwareerkennung > CAPI-Treiber installieren > Einwahl funktioniert > beim 2. oder 3. Neustart CAPI wieder weg...!??? Hat jemand eine Idee? Danke Richard
  14. Klarer Fall: die 216 ... ich schwitz heut noch wenn ich daran denke :D
  15. @ThomasAussem Herzlichen Glückwunsch! ;) @Byron im zweifelsfall würde ich immer auf den grünen Wälzer setzen. @MisterAnde Nur nicht nervös werden bzw. machen lassen. Jeder empfindet die Prüfungen anders. Ganz ruhig angehen und auch wenns mal bei einer Frage klemmt nicht das flattern bekommen. Ach ja: vielleicht die "goldenen Regeln" der mir auch gegeben wurden: 1. eine Frage nach der anderen beantworten. D.h. KEINE Frage überspringen und unbeantwortet lassen - aber natürlich zur Wiedervorlage markieren 2. Alle Fragen die Du markiert hast nochmal mit der gleichen Ruhe durchgehen und nochmal WORT-FÜR-WORT lesen! 3. Eine gegebene Antwort nur ändern, wenn du Dir 1000%ig (!) sicher bist, daß es anders richtig ist - ansonsten so stehen lassen. Damit bin ich zuminderst sehr gut gefahren... Ich drück euch die Daumen...
×
×
  • Create New...