Jump to content

comping

Gast
  • Content Count

    94
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About comping

  • Rank
    Gast
  1. Sorry, aber ich steige auch nach mehrfachem Lesen nicht durch, was da wie vermurkst ist bei euch. Jedenfalls sehe ich da gaaanz großen Handlungsbedarf. :shock: Und natürlich ist kein Chef bereit viel Geld für Computergeschichten auszugeben. Aber hast Du ihn schon einmal darauf hingewiesen, was passiert, wenn euer TS nicht mehr läuft, weil sich ein Virus oder sonstwas eingeschlichen hat, weil irgendjemand (sei es Mitarbeiter oder ein sonstiger von all den Leuten die bei euch Zugriff haben) etwas verstellt hat mit seinen zu hohen Rechten, das er lieber nicht angefasst hätte, weil sich gar jemand eingehackt hat, weil ........ Wie wichtig ist Deinem Chef der TS? Wer kann noch vernünftig arbeiten, wenn die Kiste für zwei Tage weg vom Fenster ist? Gibt es eigentlich irgendein Backup-Konzept? Lass ihn mal ausrechnen, was euch für Kosten entstehen, sobald die Kiste down ist und dann rede nochmal mit ihm über Geld für IT... Sorry für den Sarkasmus, aber da solltet ihr euch echt mal nen Profi dazuholen und von vorne anfangen und strukturiert einen Plan aufstellen... Stefan
  2. Hallo Manuel, Du hast vollkommen recht, die schlimmsten und nervigsten Probleme sind immer die, die sporadisch, unregelmäßig und nicht nachvollziehbar auftreten... Ich glaube nicht, dass es der Registry-Eintrag war, da es jetzt ja wie oben geschrieben, wieder nur Sekunden dauert und keine zwei Minuten auf den E2k3 gewartet wird (jedenfalls nicht beim Abmelden, beim Herunterfahren kann das durchaus sein). Ich habe ihn neugestartet und kann mich weiterhin wie gewohnt fix abmelden. Außerdem hatte ich den Registry-Eintrag vorhin auch erst nach meiner "Essenspause" geändert, während der das System sich anscheinend selbst wieder irgendwie in den Griff gekriegt hat. Ich fürchte, mir bleibt gerade nichts anderes übrig, als zu warten, bis der Fehler wieder auftritt... Schöne Grüße, Stefan
  3. Hallo, es sieht ganz stark danach aus, dass das Netzteil tatsächlich die Fehlerquelle ist. Dieses habe ich durchgetauscht, das System sicherheitshalber auch komplett neu aufgesetzt, und seitdem nicht einen Absturz gehabt. Ganz sicher ist es noch nicht, aber es läuft jedenfalls alles wie geschmiert... Schönen Dank für eure ganzen Tips. Sollte sich herausstellen, dass es doch nicht nur das NT war, dann melde ich mich wieder. Viele Grüße, Stefan
  4. Hi, für die Schnellstartleiste ist der Ordner c:\dokumente und einstellungen\%USER_XY%\anwendungsdaten\microsoft\internet explorer\quick launch\ zuständig. Leg den doch einfach testweise mal neu an und kopier dir von irgendwoher die Verknüpfung für den Desktop sowie Browser und vielleicht noch Windows Explorer... Diese schiebst du da rein und gut... Hope that helps, Stefan
  5. Hallo ducke, schon mal vielen Dank für die beiden KB-Artikel. Den ersten mit den Problemen beim Herunterfahren kannte ich auch schon. Leider hilft der mir nicht weiter, weil ich keine Anwendung und auch keinen Prozess erkennen konnte, der konkret dafür verantwortlich ist. Der zweite Artikel war neu für mich und ich habe festgestellt, dass bei mir auch 10 Minuten TimeOut für das Warten auf E2k3 eingestellt waren - obwohl ich den damals afaik über das SBS-Setup aufgesetzt hatte. Ist jetzt auf 2 Minuten verkürzt. Das verblüffende ist jedoch, dass es jetzt auf einmal wieder geht. Ich war eben kurz was essen. Als ich wieder an meinen Laptop kam, war die VPN-Verbindung automatisch beendet worden. Als ich mich wieder eingewählt und per RDP auf den Server verbunden habe, musste ich feststellen, dass ich zwischenzeitlich endlich abgemeldet worden war und mich nun gerade wieder anmeldete... Seitdem geht es auch wieder und der Abmeldevorgang dauert wenige Sekunden und keine 2 Minuten... Nun bin ich baff und habe natürlich keine Ahnung, woran es liegt. Ich lasse ihn gerade durchstarten und hoffe, dass das Problem erstmal beseitigt ist. Wenn nicht, melde ich wohl wieder... :( Vielen Dank für Deine Hilfe, Stefan
  6. Hallo, ein SBS reagiert nicht mehr, wenn ich mich abmelden will oder die Kiste neustarten will oder ähnliches. Mein Problem ist, dass der eigentliche Server über 200km entfernt steht! Und da der Exchange usw. darauf läuft, will ich natürlich auch nicht mal eben einfach kurz den Restart-Button drücken (oder morgen drücken lassen). Ich habe auch noch keinen blassen Schimmer, woran es liegen könnte, außer vielleicht an Windows-Updates? Läuft bei der Kiste automatisch ab... In der Ereignisanzeige finde ich auch nichts auffälliges. Fällt euch dazu irgendwas ein, hat das schon mal jemand erlebt? Für jegliche Hinweise wäre ich sehr dankbar! Stefan
  7. Kleines Update zwischendurch, es ist definitiv ein Hardwareproblem. Gerade ist er mir bei der Windows XP Installationsroutine stehengeblieben. Die eigentliche Systemplatte hatte ich zuvor abgeklemmt und nur die zusätzliche Platte dringelassen, um darauf noch ein System neu aufzusetzen. Jetzt kommt das Netzteil dran... Vielen Dank für die Rückmeldungen. Das ein Speicher trotz Memtest defekt sein kann, höre ich so konkret auch zum ersten Mal, aber möglich wäre es. Und wenn es das Netzteil nicht ist, würde ich ansonsten auch auf das Board tippen... Ich meld mich wieder...
  8. Hallo XP-Fan, hmm, ok, das lässt sich bewerkstelligen. Dazu muss ich auch noch sagen, dass irgendein "Hardware-Parameter-Auslese-Tool" (ich glaube es war CPU-Z oder so) behauptete, dass die negativen Schienen des Netzteils total spinnen würden - z.b. -16V statt -12V. Als ich das gesehen habe, hab ich sofort die Kiste heruntergefahren, NT vom System entfernt, eigenes Messgerät hervorgekramt, Netzteil überbrückt und nachgemessen. Dabei zeigte mein Messgerät mir dann wieder -12,5V an und auch alle anderen Schienen hielten sich im Rahmen. Ich dachte, dass das Tool vielleicht falsch ausgelesen hätte. Aber vlt. war da ja doch was dran. Ich teste es morgen aus. Vielen Dank für die rasche Antwort und eine gute Nacht, Stefan
  9. Hallo, ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Mein eigener Rechner zuhause bringt mich noch zum Wahnsinn... Die Kiste bleibt immer wieder stehen - von heute auf morgen. Ohne jegliche Ankündigung, ohne jegliche Fehlermeldung, ohne BS und Minidump, ohne Eintrag in der Ereignisanzeige, ... Plötzlich steht einfach der Mauszeiger still, keine Taste bewirkt mehr irgendwas und es hilft nur noch der Reset-Button. Tja, und manchmal kann ich stundenlang mit arbeiten, manchmal bleibt er schon beim Hochfahren stehen. Es handelt sich um XP SP2 mit Updates, Sophos Virenscanner und XP-interner Firewall. AMD Athlon XP 2500+ auf ASUS A7V600 mit 1 512er MB RAM Riegel, 2 SATA Samsung Festplatten, DVD-Brenner und CD-Rom, 256 MB Grafikkarte, 350W-LC-Power-Netzteil. So, Memtest habe ich nach 42 erfolgreichen Passes abgebrochen. Temperatur kann ich auch ausschließen, da ich ihm erstens schon einen neuen CPU-Kühler spendiert habe (Arctic Cooling Copper Silent 3) und außerdem zwei Gehäuselüfter brav ihre Dienste verrichten. Außerdem ist er gerade wieder mal direkt beim Hochfahren stehengeblieben, nachdem er vorher X Stunden nicht in Betrieb war. So schnell kann der gar nicht zu warm werden. Stromversorgung sollte auch nicht überlastet sein, USB ist nix dran (außer Tastatur/Maus). Software-Probleme schließe ich eigentlich aus, da das imho dafür zu unregelmäßig ist. Wenn er ein Treiberproblem hätte, müsste doch eigentlich jeder Bootvorgang in die Hose gehen - oder sehe ich das falsch? Viren oder ähnlicher Mist halte ich auch für sehr unwahrscheinlich. Der Sophos passt da schon ganz gut auf... Tja und nun bin ich mit meinem Latein aber echt am Ende. Ich werde wohl auf der zweiten Festplatte mal ne Parallelinstallation hochziehen, aber vielleicht habt ihr ja noch nen Tip für mich, nach was ich noch suchen könnte... Schönen Abend noch, Stefan
  10. Bei ca. 40 Lizenzen wäre wohl das hier noch das Richtige für Dich: CA ITM Bezugsmöglichkeit Da landest Du dann bei 57,50 pro Lizenz inkl. Mwst. und vor allem für DREI Jahre inkl. Wartung und Updates und Signaturen... Die Diskussion um die Vergleichbarkeit der verschiedenen Systeme lassen wir am besten einfach bleiben... :D Schönen Feierabend, Stefan
  11. Um was für eine Größenordnung geht es dir denn? 10 User, 100 User, 1000 User? Kannst das mal kurz eingrenzen? Wie die Signaturen verteilt werden, weiß ich aus dem Kopf nicht. Ich schau mal nach... Kommt imho auf den Norton/Symantec drauf an. Ich habe nichts gegen die Enterprise-Lösung, die ist sauteuer, aber gut und schnell. Ich hatte Dich aber so verstanden, dass Du mit Privatanwenderbereich Einzelplatzgeschichten zuhause meinst. Und der 0815 Norton/Symantec schneidet da leider ganz anders ab... NOD32 ist afaik noch relativ neu und erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit. Solltest Du Dir auf jeden Fall auch angucken. Ne Marktübersicht für die AV-Suiten im Business-Bereich ist mir leider auch nicht bekannt... Viele Grüße, Stefan
  12. Vernünftige Hardware-Firewalls wie Cisco PIX, Sonicwall, Watchguard, etc. sind eigenständige Geräte! Eine Cisco PIX 501 gibts ab 400 Euro für 10 Nutzer. Mehr Nutzer kosten entsprechend ein bisschen mehr... IPCOP erfordert ein eigenes Gerät. Ist ne Linux-Software-Geschichte. Allerdings tuts dafür ne alte Kiste... Auch ne ganz alte Kiste... Viele Grüße, Stefan
  13. Hi, zu der Profi-Sparte kann ich Dir leider nicht so viel sagen, außer dass ich mit unserem CA ITM 8.1 mit AntiVirus und PestPatrol restlos zufrieden bin. Sowohl was die Ressourcen betrifft, als auch - oder vor allem - die Kosten. Wir hatten hier vorher ne Symantec ClientSecurity-Lösung, die enorm Ressourcen gefressen hat und viel teurer war! Diese Aussage kann ich nicht nachvollziehen. Avira habe ich auch mal privat eingesetzt, vor allem bei Bekannten. Norton finde ich furchtbar, da damit imho verdammt viele Ressourcen gefressen werden. Das mag allerdings auch daran liegen, dass Norton dann oftmals gleich mit allem möglichen Extra-Quatsch daherkommt, während Avira ja in erster Linie wirklich nur Virenscanner ist. Nun gut, ist sowieso alles subjektiv... :cool: Viel Erfolg beim Finden Deiner Lösung, Stefan
  14. Hallo Daim, beide DCs geben keine Fehler in der Ereignisanzeige Dateireplikationsdienst mehr von sich. Da erscheint bloß "angehalten" "neu gestartet" und der 16er "Freigegeben für DC-Aktivitäten...". Das ist ja schon mal super :cool: Ich überprüfe die JunctionPoints noch mal alle individuell und manuell. Danke, Stefan
  15. Hallo, Deine Hinweise zu 53258 habe ich befolgt. Schien auch erfolgreich zu sein, der DC teilte mir mit 4143 mit, dass MS DTC erkannt hätte, dass seit dem letzten MSDTC-Start ein DC höhergestuft worden sei. Anschließend MS DTC wieder auf Ursprungskonfig. gesetzt und neu gestartet. Also auf beiden DCs jetzt hoffentlich in Ordnung. Mit dem FRS-Diag weiß ich gerade nicht weiter. Die Anhänge müssen anscheinend erst von nem Moderator freigegeben werden. Das Protokoll erzählt mir u.a. dass die JunctionPoints nicht gesetzt seien für c:\windows\sysvol\sysvol und c:\windows\sysvol\staging areas Ich habe daraufhin nochmal geprüft mit linkd c:\windows\sysvol\sysvol\XXX.local und er gibt mir zurück, dass obiger Pfad mit c:\windows\sysvol\domain verbunden sei... Ist das nun richtig oder nicht? Vielen Dank, Stefan
×
×
  • Create New...