Jump to content

Errazzor

Newbie
  • Content Count

    56
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Errazzor

  • Rank
    Newbie
  1. EDIT: Der WalletCard-Shop geht zur Zeit nicht mehr.
  2. Also seit heute ist der MCITP:EA drinne, aber kein MCSA 2008...war das bei euch auch so?
  3. Hallo Leute, ich habe das Upgrade vom MCSE 2003 mit den prüfungen 70-680,70-647 und 70-649 gemacht. Alle drei Prüfungen stehen in meinem Transcript und ich habe jetzt 4 MCTS Titel bekommen. Allerdings keinen MCITP:EA oder MCSA 2008 :confused: Ist das normal? Kommt das erst irgendwann später? Danke...
  4. Hi all, ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Vorhaben hören. Ich bin MCSE 2003, MCSA 2003 sowie MCSA 2003:Messaging Ich möchte bis Juli noch auf den MCITP:EA upgraden, mit diesen 3 Prüfungen 70-680 (bereits 2011 bestanden) 70-647 70-649 Danach soll weiter gehen zum MCSE Server Infrastructure 2012. Warum ich das so machen will: Ich habe mit MCSE auf NT4.0 angefangen und habe seitdem einen kontinuierlichen Pfad bis zum 2003er, dass würde ich gerne so fortführen. Ich erhoffe mir, dass im Transcript dann MCITP:EA sowie MCSA 2008 auftaucht (wird man ja automatisch) Ist das korrekt? Denkfehler? Bessere Wege? Thx :)
  5. Im Eventlog sind keine Fehler zu finden. Die Drucker werden ja gemappt, es dauert nur ewig lange. Probiert wurde u.a. schon folgendes: - Point&Print Restrictions an/aus - Win2003 Druckserver anstatt Win2008R2 Druckserver verwenden - Universelle Druckertreiber vs. Modellspezifische Druckertreiber - An den TCP-Settings der Clients per netsh rumgeschraubt (weiss jetzt leider nicht mehr den parameter den es da zu disablen galt) - In den Druckereigenschaften die "advanced printing Features" und "render print jobs on clients" deaktiviert - Drucker per GPP / VBScript / Batch / KIX / AutoIT mappen - Drucker manuell mappen - Das mappen der Drucker auf völlig verschiedenen Clients getestet (Win7 OEM, Win7 Professional / Vista Businnes / Ultimate) .. ...all das hat nichts geholfen, es ist immer dasselbe Problem ..
  6. Das löschen von Verbindungen ist eine ganz schlechte Idee. Dadurch bekommst du massig Probleme mit backlogged Files etc. --> Using One-Way Connections in DFS Replication - The Storage Team at Microsoft - File Cabinet Blog - Site Home - TechNet Blogs
  7. Hallo, im Internet finden sich Tonnen von Posts zu diesem Problem, aber es scheint einfach keine Lösung zu geben. Situation: 1x Printserver Win2003 R2 32bit 1x Printserver Win2008 R2 x64 Das mappen von Druckern von *beiden* Printservern auf Windows XP Clients funktioniert prima und dauert 1-3 Sekunden. Auf Win7 und Vista Clients dauert es furchtbar lange, teilweise 15 Sekunden bis 2 Minuten. Alle Tips aus dem Netz die man so findet haben nichts gebracht. Kennt jemand dieses Problem und hat eine Abhilfe?
  8. Die Volume-max-Size bei vSphere beträgt 64TB ... ;)
  9. Ein Kollege hat mir gerade das hier geschickt. Das sagt mir zwar, dass das Verhalten korrekt ist (ein RODC erstellt nur innerhalb seiner Site SRV-Records), aber ich wüsste gerne noch: Warum? Kann ein RODC nicht für die gesamte Domäne als DC/GC dienen!? --------------------------- snip ---------------------------- RODC Server [b]If the DC is an RODC [/b]with default NC X (and NC X's GUID is G) in site Y and in forest Z, then it registers SRV records with Service.Proto.Name equal to the following. _ldap._tcp.Y._[b][color="Red"]sites[/color][/b].X _ldap._tcp.Y._[b][color="red"]sites[/color][/b].dc._msdcs.X _kerberos._tcp.Y._[b][color="red"]sites[/color][/b].X _kerberos._tcp.Y._[b][color="red"]sites[/color][/b].dc._msdcs.X Link --> 7.3.2.3 SRV Records --------------------------- snap ---------------------------- EDIT: @olc, hab dein Post zu spät gesehen. Vielen Dank für die Erklärung und den Link :thumb1:
  10. Hallo zusammen, hab da mal eine Frage an die DNS-Experten bez. RODC's und SRV-Records. Mir ist aufgefallen, dass RODC's *keine* SRV-Einträge in folgendem Ordner erstellen: testdom.local\_msdcs\dc\_tcp Hier sind für den RODC keine SRV-Records für _kerberos (0_100_88) und _ldap (0_100_389) Die RWDCs haben sich korrekt eingetragen. testdom.local\_msdcs\gc\_tcp Hier ist für den RODC kein SRV-Record für _ldap (0_100_3268) Die RWDCs haben sich korrekt eingetragen. An anderen Stellen sind die SRV-Einträge aber korrekt vorhanden, z.b. hier: testdom.local\_msdcs\dc\_sites\Sitename\_tcp Hier sind für den RODC SRV-Einträge für _kerberos und _ldap vorhanden. Kann mir jemand erklären warum das so ist? Nach meinem Verständnis erstellt der RODC SRV-Records in der jeweiligen Site, nicht jedoch im "Ordner" für die gesamte Domäne. Wenn nun ein Client per DNS-Abfrage einen Server sucht, der den globalen Katalog oder Kerberos-Dienste für die gesamte Domäne anbietet, wird er niemals auf einen RODC verwiesen? Würde mich über Aufklärung freuen. Danke schonmal.
  11. Hallo und danke für die Antwort, in Bezug auf die Technet Lizenzen ist das klar, aber meine Frage ist ja: Wenn ich den Produkt-Key des Servers (vorher aus dem Technet) durch einen Volume-License-Key ersetze, dann bin ich doch korrekt lizenziert? Das wäre doch kein Unterschied mehr dazu, wenn ich den Server neu installieren würde? Das ISO-Image des Servers,welches ich aus dem Technet geladen habe ist doch das gleiche..?
  12. Hallo, ich habe eine Frage zur Lizenzierung. Und zwar haben wir einen Technet Prof. Zugang. Wenn wir uns darüber z.b. Server 2008 R2 runterladen und installieren: Kann dieser Server dann nachträglich auch mit einem Volume-License-Key versehen und produktiv genommen werden ? Technisch gesehen denke ich ist das ja kein Problem (--> Produkt-Key ändern), aber wäre das auch Lizenztechnisch korrekt? Schon oder?
  13. Nach meiner persönlichen Erfahrung bekommst Du das nicht mehr weg, auch wenn Du den Haken wieder reinmachst :( Ich habe mir damals mit einem Script beholfen, welches die Software beim Computerstart deinstalliert.
  14. Nun es ist so, an den Aussenstandorten gibt es keine physikalische Sicherheit für die DCs. Es wurde dort sogar schonmal ein Server geklaut (das war zum Glück nur ein Applikationsserver) Deswegen wurde beschlossen, im Zuge des Domänenupgrades auf 2008 dort RODCs aufzustellen - der CIO erhofft sich dadurch etwas mehr Sicherheit, in dem z.b. die Kennwörter der Domadmins nicht mehr auf den DCs gespeichert sind. Bisher war es eben so, dass die DCs der Aussenstandorte als zusätzliches "Backup" angesehen wurden, falls der Hauptstandort wegen eines Disasters zerstört wird. Man hätte die Domain ja einfach wieder von dort synchen können.
  15. Danke für die Antworten. Also wegen dem Backupkonzept, da habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Also wir sichern natürlich beide RWDCs am Hauptstandort, jede Nacht. 1x im Monat werden die Sicherungen in eine Bank ausgelagert und 1 Jahr aufgehoben. In Bezug auf die RODCs bzw. dadurch, dass künftig nur noch zwei RWDCs am Hauptstandort existieren werden, wird evt. ein Überdenken der Backupstrategie erforderlich. Ich denke da an Disaster-Szenarieren (Flugzeug fällt auf den Hauptstandort)...beide DCs und die Backups explodieren .. Sicherung in der Bank ist schlimmstenfalls 1 Monat alt..
×
×
  • Create New...