Jump to content

frauke

Members
  • Posts

    328
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by frauke

  1. Danke für Eure Antworten. Ich würde gerne zunächst ein paar technische Alternativen ausarbeiten, bevor unsere Juristen (die von IT nicht viel Ahnung haben) entscheiden. Und dafür interessiert mich, wie es in anderen Firmen - die private E-Mails nicht pauschal verbieten - gehandhabt wird. Wenn ich im Exchange eine neue Datenbank aufmache und dort nicht die Domäne firma.de verwalte, sondern firma-privat.de, und für jeden Mitarbeiter auf der 2. Datenbank ein Konto einrichte, kann ich mir das 2. Konto dann zusätzlich in Outlook 2010 einbinden? An eine 2. Datenbank denke ich deshalb, weil ja bei E-Mail-Archivierung vermutlich die gesamte Datenbank archiviert wird und ich nicht nur Teile davon auswählen kann? Frauke
  2. Hallo, wir haben bei uns in der Firma die Situation, dass private E-Mails nicht generell verboten, sondern in gewissem Rahmen geduldet werden. Nun sollen aber Verschlüsselung aller ausgehenden E-Mails sowie Archivierung eingeführt werden, außerdem gibt es ja auch das Problem, dass während der Abwesenheit der Mitarbeiter nur sehr eingeschränkt in das Postfach geschaut werden darf (vereinfacht ausgedrückt). Wir möchten nun eine Lösung anbieten, die dienstliche Post von privaten E-Mails zu trennen. Trotzdem soll verhindert werden, dass die Leute ihren privaten Webmailer benutzen, weil ja überhaupt keine Kontrolle gegeben ist, ob nicht evtl. Dateien rausgeschleust werden. Daher wollte ich mal fragen, ob ihr einen Tipp für mich habt, wie wir das am besten realisieren könnten: evtl. eine 2. Datenbank im Exchangeserver (wir setzen 2010 ein) einrichten? Oder einen Exchange-Dienst im Internet? Oder ein von der Firma angemieteter Maildienst, wo aber kontrolliert werden kann, ob bestimmte Dateien nach außen gesendet werden? Welches sind Eure Erfahrungen bzw. Lösungsansätze für dieses Problem? Danke im voraus für Eure Tipps, Frauke
  3. Ich habe gerade festgestellt, dass die Berechtigungsvergabe für einzelne Personen auf die von mir beschriebene Weise funktioniert. Nur bei Gruppen tritt das Problem auf. Kennt keiner eine Lösung? Es sollen nämlich ca. 30 Leute Schreibrecht haben. Diese einzeln zu verwalten ist recht lästig. Danke, Frauke
  4. Hallo, wir verwenden Exchange 2003 und Outlook 2003SP3. Ich habe Besprechungsräume als Ressourcen angelegt und diese so eingerichtet, dass automatisch auf Anfragen geantwortet wird. Nun sollen Termine nur von einigen Benutzern eingetragen werden dürfen. Dafür habe ich das Feld "Berechtigungen" in den Eigenschaften des Kalenders ausgewählt und es werden mir alle Benutzer/Gruppen des Adressbuchs vorgeschlagen. Wenn ich nun die gewünschte Gruppe auswähle und die Stufe entsprechend vergebe, verschwindet die Gruppe wieder, sobald ich auf ok klicke. Wie kann ich erreichen, dass nur bestimmte Gruppen dort Termine eintragen dürfen? Danke im voraus, Frauke
  5. Hi, sorry, das wusste ich nicht. Es ist eine 5zeilige Konfigdatei die sagt, welche Runtime Version verwendet werden soll, ich habe mal den Inhalt gepostet, ist das ok? <?xml version="1.0"?> <configuration> <startup> <supportedRuntime version="v1.1.4322" /> </startup> </configuration> Die Zeilen in die Datei alviewer.exe.config kopieren und ins selbe Verzeichnis wie alviewer.exe legen. Fertig. Das Problem tritt auf, wenn dotnet Version 4 installiert ist. Viele Grüße, Frauke
  6. Hi, I just received the file from our opentext-Support and attached it. HTH, Frauke
  7. Hallo Norbert, das mit der Sicherung der Transaktionslogs war ein Versuch. Diesen Tipp hatte ich aus einem Forum. Davor liefen die Sicherungen immer ohne dieses Verzeichnis. Das hat aber keinen Unterschied gemacht. Den link habe ich mir angesehen. Genauso mache ich es auch (wie gesagt, bis auf den einmaligen Versuch mit den Logdateien). Gruß, Frauke
  8. Ich mache ein Voll-Backup sowohl vom Informationsstore als auch vom Transaktionslogfile-Verzeichnis. Ein Virenscanner ist derzeit nicht aktiv. Gruß, Frauke
  9. Hallo, ich habe ein Problem mit der Exchange Sicherung. Folgende Situation: Exchange-Server 2003 Voll-Backup mit ntbackup Transaktionslogs befinden sich auf einem anderen Laufwerk, werden aber miteinbezogen in die Sicherung. Im Ereignisprotokoll werden die Transaktionslogdateien namentlich benannt, die angeblich gelöscht wurden: Information Store (4148) Erste Speichergruppe: Die Protokolldateien E:\Exchange\ErsteSpeichergruppe\Transaktionslog\E000D740.log bis E:\Exchange\ErsteSpeichergruppe\Transaktionslog\E000E01B.log werden gelöscht. Es stimmt nur nicht. Sie sind alle noch da und der Platz auf dem Laufwerk wird langsam knapp. Die Rechte habe ich überprüft, daran kann es eigentlich nicht liegen, da ich testweise Vollzugriff für Jeder und für System eingestellt habe. Hat noch jemand einen Tipp für mich? Danke, Frauke
  10. Hallo, wir setzen einen Windows 2003 Server als DC und Zertifikatsserver ein. Nun ist in die Domäe ein Server unter Windows 2008 hinzugekommen. Dieser kann aber keine Zertifikate beim Zertifikatsserver beantragen. Ich meine, schon mal gelesen zu haben, dass man für den Zertifikatsserver ein Patch einspielen muß, kann aber nichts mehr darüber finden. Danke für Eure Hilfe, Frauke
  11. Hallo, wir bekommen mehrmals pro Stunde folgende Fehlermeldung bei der Objektüberwachung (s.u.): Wir setzen als Betriebssystem Windows 2003 SP2 und als Mailserver Exchange 2003 ein. Hat jemand eine Idee? Danke, Frauke Ereignistyp: Fehlerüberw. Ereignisquelle: Security Ereigniskategorie: Verzeichnisdienstzugriff Ereigniskennung: 566 Datum: 09.01.2009 Zeit: 09:12:36 Benutzer: Domäne\Mailserver$ Computer: Domänencontroller Beschreibung: Objektvorgang: Objektserver: DS Vorgangstyp Object Access Objekttyp: container Objektname: CN=Deleted Objects,CN=Configuration,DC=Domäne,DC=intern Handlekennung: - Primärer Benutzername:Domänencontroller$ Primäre Domäne: Domäne Primäre Anmeldekennung: (0x0,0x3E7) Clientbenutzername: Mailserver$ Clientdomäne: Domäne Clientanmeldekennung: (0x0,0xEE6D9B4) Zugriffe Eigenschaft lesen Eigenschaften: --- Default property set uSNChanged Public Information objectClass container Weitere Info: Weitere Info2: Zugriffsmaske: 0x10
  12. Hallo, genau dieses Problem haben wir auch. Hat inzwischen jemand eine Idee? Viele Grüße, Frauke
  13. Hallo, gestern war ja Patchday, eben habe ich die Patches installiert und die Tif- sowie die Tiff-Verknüpfung sind wieder verschwunden. Ich hatte extra vor dem Installieren der Patches überprüft, ob die Verknüpfung zur Bild- und Faxanzeige noch besteht. Gruß, Frauke
  14. Hallo, ich habe tif mal mit dem Programm Bild- und Faxanzeige verknüpft und werde das im Auge behalten. Nächste Woche ist ja wieder Patchday. Mal schauen. Gruß, Frauke
  15. Ich möchte gerne der Ursache auf den Grund gehen. Klar kann ich die Verknüpfungen immer wieder herstellen, aber da das Verschwinden ein regelmäßig wiederkehrender Vorgang ist, ist mir das zu lästig. Auch wenn es immerhin remote geht und ich nicht zu allen 160 MA persönlich hingehen muß. Bei uns ist tif mit dem MS Dokument Imaging Programm verknüpft. Gruß, Frauke
  16. Hallo, wir setzen XP ein. Neuerdings (den Zeitraum kann ich leider nicht so genau festmachen, ich tippe auf ein halbes Jahr), verschwinden in unregelmäßigen Abständen die Verknüpfungen zu einigen Dateitypen, zunächst hatten wir MS-Updates im Verdacht, aber es passiert noch häufiger. Die Verknüpfungen - betroffen sind z.B. zip- und tif-Verknüpfungen sind schlicht im Windows Explorer nicht mehr vorhanden. Derzeit ist im Unternehmen sowohl XPSP2 als auch SP3 im Einsatz, macht aber keinen Unterschied. Kennt einer von Euch dieses Phänomen? Danke für eure Hilfe, Frauke
  17. Hallo, um den ISA-Server anpingen zu können, muss der Rechner in der Gruppe "Remoteverwaltungscomputer" sein. So ist es zumindest im ISA 2004. Gruß, Frauke
  18. Hallo, wir setzten den ISA Server 2004 (BS Windows 2003 Server) ein, die Clients arbeiten mit WIndows XP. Ein externer MA möchte sich per VPN in sein Firmennetz einwählen. Das hat auch schon mal funktioniert, nun aber leider nicht mehr. Die Verbindung wird verweigert, dabei läßt die Firewallregel die Verbindung sowohl über das Protokoll 500 (IKE-Client) als auch über den Port 4500 (NAT-T) vom Client zum VPN-Server als auch vice versa zu. Anbei ein Auszug aus unserem Protokoll. Ziel-IP Protokoll Aktion Regel Client-IP vpn-Server IKE-Client Initiierte Verbindung VPN 192.168.2.152 192.1.2.152 IKE-Client Verweigerte Verbindung vpn-Server 192.1.2.152 IKE-Client Verweigerte Verbindung vpn-Server 192.1.2.152 IKE-Client Verweigerte Verbindung vpn-Server Was mich verwundert: Warum greift bei der Antwort des Servers keine Regel? Was stört den ISA-Server? Falls mehr Angaben benötigt werden, schicke ich sie natürlich sofort. Danke, Frauke
  19. Hallo, wir setzten Outlook 2003 SP3 und Exchange 2003 ein. Bei einem Arbeitsplatz tritt folgendes Phänomen auf: Wenn der Benutzer eine mail beantwortet, ist die Schriftart auf Verdana und die -größe auf 36 eingestellt, obwohl in Outlook unter Extras, Optionen, E-Mail-Format, Schriftarten für Antworten und Weiterleiten Arial 10 eingestellt ist. Habe ich etwas übersehen, oder wird das noch an einem anderen Ort abgespeichert? Danke für Eure Hilfe, Gruß, Frauke
  20. Ich bin jetzt eben auf die Lösung gestossen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte: XADM: Error Message: The Delegate Page Is Not Available. Unable to Access Outlook Folder Gruß, Frauke
  21. Hallo, wir setzen Outlook XP zusammen mit Exchange 2003 SP3 auf einem Windows 2003 Server ein. Wenn jemand eine Vertreterregelung einrichten möchte, erscheint folgender Hinweis: "Die Registerkarte Stellvertretungen ist nicht verfügbar. Kein Zugriff auf Outlook-Ordner. Es steht keine Verbindung mit dem Microsoft Exchange Server zur Verfügung. Outlook muss im Onlinemodus oder verbunden sein, um diesen Vorgang auszuführen". In der Statusleiste von Outlook steht aber "Online" und ich habe auch Zugriff auf den Exchange-Server. Im Oktober ist unser Exchangeserver auf neue Hardware migriert worden. Außerdem haben wir aufgrund unserer neuen Telefonanlage einen MRS-Connector bekommen. Alle Kollegen, deren Postfach nach dieser Umstellung angelegt wurde, haben dieses Problem nicht. Ich bezweifle, dass es an irgendwelchen Rechten liegt, weil ich der Exchange-Admin bin und dieses Problem ebenfalls habe. Aber wer weiß? Für jeden Hinweis bin ich dankbar. Gruß, Frauke
  22. Hallo, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass wir dieses Hotfix installiert haben. Hat leider keine Besserung gebracht. Wir setzen XPSP2 ein. da ist es ja enthalten, ich habe es aber später auch nochmal separat installiert. Vielleicht noch jemand eine andere Idee? Gruß, Frauke
  23. Hallo, wir haben Objektüberwachung aktiviert. Nun wird das Sicherheitsprotokoll mit dem folgenden Eintrag massenhaft (über 100 Einträge pro Minute) befüllt, ohne dass der Benutzer etwas bemerken würde. Wir haben die Überwachungsrichtilinie bereits dahingehend geändert, dass globale Systemobjekt nicht überwacht werden, aber leider ohne Erfolg. Hier der Eintrag: Ereignistyp: Fehlerüberw. Ereignisquelle: Security Ereigniskategorie: Objektzugriff Ereigniskennung: 560 Datum: 18.01.2008 Zeit: 10:42:11 Benutzer: PSV\user Computer: R379 Beschreibung: Geöffnetes Objekt: Objektserver: SC Manager Objekttyp: SC_MANAGER OBJECT Objektname: ServicesActive Handlekennung: - Vorgangskennung: {0,408005} Prozesskennung: 500 Abbilddateiname: C:\WINDOWS\system32\services.exe Primärer Benutzername: R379$ Primäre Domäne: PSV Primäre Anmeldekennung: (0x0,0x3E7) Clientbenutzername: user Clientdomäne: PSV Clientanmeldekennung: (0x0,0x1A048) Zugriffe: Zum Dienstcontroller verbinden Neuen Dienst erstellen Rechte: - Beschränkte SID-Anzahl: 0 Weiß jemand Rat? Danke, Frauke
  24. Hallo, ich bin jetzt einen Schritt weitergekommen. Aber noch nicht gänzlich erfolgreich. In der ntprint.inf stehen ja ganz viele Druckertypen. Wir allerdings haben den Kyocera Mita FS 1020. Der steht da ja nicht drin. Kann ich nun einen anderen Drucker auswählen? Oder dieses Modell zu inf-Datei hinzufügen? Danke vorab, Frauke
×
×
  • Create New...