Jump to content

ToMMics

Members
  • Content Count

    73
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About ToMMics

  • Rank
    Junior Member
  1. hier ist eine gute Anleitung: techdem: Outlook Done Button
  2. Dir sollte klar sein das entsprechende Software nicht auf einem Client PC im Netzwerk installiert werden kann. Alle Daten sieht nur der Gateway/Router der an der Datenleitung hängt. Falls diese eine Appliance ist, solltest du entsprechend schauen welche Optionen diese unterstützt. Alternativ kannst du den traffic evtl über einen MirrorPort mit einem dedizierten "Analyse" Rechner auslesen.
  3. Nein du kannst eine Signatur nur einem Konto zuordnen, nicht aber einen eingebundenem Postfach.
  4. Von Microsoft gibts auch das Sync Framework und als Example das SyncToy 2.0 Evtl kannst du damit was automatisieren. SyncToy 2.0 Ansonsten kannst du mit cygwin und rsync dir nen automatischen sync basteln. Dort kannst du auch allereisachen ex und includen. rsync unter windows
  5. @GuentherH: Den Artikel habe ich mir bereits angeschaut. Bin aber nicht schlau daraus geworden. Kein Client importiert CAL files manuell?! und vor allem nicht alle auf einmal. wie meinst du das? Inwiefern hilft mir das doppelte Einträge zu entfernen? Wir haben nun mit dem Tool NoMoreDupes von ca 90.000 Kalendereinträgen 80.000 Duplikate löschen können. Die Frage ist ob dies das Problem war und wie diese doppelten Einträge zustande kommen. @LukasB: Inwieweit hilft mir deine Aussage bei meinem Problem? Aber vielen Dank fürs trollen ><o(((°> Danke für eure Unterstützung.
  6. Hallo zusammen, wir haben seit geraumer Zeit Probleme mit dem Zugriff auf die öffentlichen Ordner, insbesondere einem Kalender mit sehr vielen Einträgen. Der Outlook Client wird durch Zugriff auf diesen Kalender unresponsiv und man kann nicht mehr mit dem Client arbeiten, da die Verbindung zum ExchSrv unterbrochen ist. Folgende Auffälligkeiten haben wir festgestellt: Exchange Server: * Store.exe ist mit nahezu durchgängig 100% am rödeln * die Netzwerklast steigt extrem an (knapp 200mbit/s werden ins SAN geschrieben) * dadurch wird IO waiting verursacht EventLog: Zu dieser Problemzeit gibt es sehr viele Einträge im Eventlog mit der Event ID 1167. (Max Mustermann created a new restricted view on folder TE Kalender on database "Erste Speichergruppe\Informationsspeicher für Öffentliche Ordner (WINEXCH1)". All unsere Speichergruppen liegen auf verschiedenen Laufwerken die über iscsi im SAN liegen. In der ersten Speichergruppe liegen ausschliesslich die öffentlichen Ordner und keine Mailboxen. Das edb file ist 28Gb gross. Laut informationen über Outlook sind die öffentlichen Ordner allerdings nur 1,1 GB gross. Diese wurde schon mehrmals durch eseutil defragmentiert, wächst aber nach kurzer Zeit wieder extrem an. Der "TE Kalender" ist ein Firmenkalender mit sehr vielen Einträgen. Wahrscheinlich durch fehlerhafte Syncs von Mobilen Clients gibt es auch sehr viele doppelte Einträge. Diese kann man leider durch Drittherstellersoftware auch nicht entfernen, da dann oben genanntes Phänomen wieder auftritt. Startet man den Informationsspeicher neu, löst dies das Problem für ungewisse Zeit. Es werden dann auch vorerst keine Informationen ins SAN geschrieben (sprich die Netzwerklast sinkt) Wir benutzen Exchange Server 2003 mit Service Pack 2 virtualisiert (mit Citrix Xen) auf einem 32bit Windows 2003 Server OS mit 4GB Ram und Xeon QuadCore. Vielen Dank schonmal! Gruss Thomas
  7. Ist es möglich wenn ich ein neuen Benutzer mit neuem Emailkonto anlege diesem automatisch eine Willkommensmail zukommen zu lassen? Habe leider noch keine Ahnung von vbs Scripting in Kombination mit Exchange Event Triggern?! (heisst das so?) Vielen Dank für eure Unterstützung.
  8. ich hab es mit den neuen Client Side Extensions von server 2008 lösen können. Dort gibt es eine Option unter den Benutzerrichtlininien - Einstellungen - Lokale Benutzer - Authentifizierter Benutzer, welcher eben diesen in dier angegebene Gruppe packt. Zum rausnehmen lasse ich das net localgroup Administratoren %USERDOMAIN%\%USERNAME% /del ausführen. Da diese ja zur Anmeldezeit Admin sind. danke trotzdem für eure Hilfe. für alle die evtl auf diesen Artikel stossen: Verwalten / Editieren kann man die neuen Client Side Extensions nur mit Vista oder Server 2008 und den RSAT (Remote System Administration Tools) Microsoft Remoteserver-Verwaltungstools für Windows Vista SP1 32-Bit Edition (KB941314) http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=9ff6e897-23ce-4a36-b7fc-d52065de9960 Microsoft Remoteserver-Verwaltungstools für Windows Vista SP1 64-Bit Edition (KB941314) http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=d647a60b-63fd-4ac5-9243-bd3c497d2bc5 Diese Vista Verwaltungsvm muss man in die Domäne heben und sich mit dem Domänen Admin anmelden. Falls man das nicht möchte kann man das Tool auch über RunAs ausführen. RSAT verbindet sich nun mit dem DC und ihr könnt die neuen GPOs editieren. Bei meinen Tests hatte ich das Gefühl, das wenn ich diese GPO wieder ohne RSAT editiere, sprich direkt auf dem DC gehe, die "neuen" richtlinien die der DC selber ja nicht sieht, verloren gehen. Sprich alle Änderungen an der neuen GPO mit den neuen Features nur mit RSAT ausführen. Damit die Clients die neuen Client Side Extensions auch verstehen, müssen sie mit diesem Patch versorgt werden: http://support.microsoft.com/kb/943729/en-us Sollte aber auch über WSUS geschehen sein.
  9. die aufgabenstellung ist das der angemeldete benutzer für die anmeldezeit adminrechte haben soll :)
  10. bei alle bin ich ja wieder bei der ursprungssituation das jeder auf jeden admin share zugreifen kann ... ok ich seh schon. es lässt sich so nicht lösen. ich schau mir mal die cient side extensions an.
  11. ok wie sag ich dann aber im computerstartscript welcher user hinzugefügt werden soll? Also zu dem Zeitpunkt weiss man ja noch gar nicht welcher user sich anmelden wird?! :) @christoph: das sind dieselben rechner.
  12. och jungs ... :) es ist immerhin die hauptaufgabe unserer redakteure diese Spiele zu bewerten und zu testen, von daher dürfen die das ja. Und nen aktuelles spiel unter ner vm zu testen funktioniert natürlich nicht. also geht es unter meinen anforderung nicht?!
  13. ich wusste das dieses diskussion entsteht :) Es ist einfach notwendig das die User Admin sind, weil sie viele Sachen installieren/deinstallieren und testen müssen. Es steht in keinem Verhältnis jedes Programm jedes mal von der IT Abteilung installieren zu lassen. Da sind user die die neusten Spiele installieren, user die Applikationen entwickeln, und und und. Es ist kaum anders zu lösen. Ich glaube mit Vista kam dieses Rsat tool für neue Client Side Extension wo ich die GPO bei Benutzeranmeldung mit den entsprechenden Rechten austtatten kann. Ich schaue mir das mal an.
×
×
  • Create New...