Jump to content

Elephant

Newbie
  • Content Count

    21
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Elephant

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 10/03/1965
  1. Hatte vorher schon mal Codecs aufgespiel, jetzt noch den Link von Dir und auch den VLC habe ich getestet. Mit dem Codecpack das selbe. Auch VLC spielt sie so wie Verschlüsselt ab. Gibt es Dateien die nicht überspielt werden wo der Wurm drin ist oder wo liegt hier das Problem ?
  2. Nein, es sind freie Dateien. Aus dem Internet mit dem Rechner geladen der sie wie verschlüsset abspielt, wenn ich sie per CD auf einem anderen Rechner abspiele keine Probleme. Das Problem liegt als nicht an Rechten für die Dateien. Elephant
  3. wmv Dateien werden bei mir wie verschlüssel wiedergeben heisst Steifen in 6 Spalten. Auf einem anderen Rechner ist die Wiedergabe ok. Mediea Player neu TreiberGraphikarte neu Direct X neu Codecs neu Was ist da fehlerhaft, wurden die Dateien nicht ersetzt ober was ist da verkehrt ? Vielen Dank Elephant
  4. Ein paar Tage altes Backup habe ich. Plattenfehler ist unwars***einlich. Mir kommt es eher so vor als ob da ein Fehler ist den chkdsk nicht beseitigt. Wir bekomme ich genauere Infos was der Fehler ist und wohmit kann ich ihn beseitigen ? Vielen Dank Elephant (Hoffmann)
  5. Ich wollte defragmentieren und habe vorher auf der Systempartion chkdsk laufen lassen. (Aus O&O Defrag) Was einen Fehler meldete. Dann chkdsk /F zum Neustart ausführen lassen. Unter XP dann nochmal in cmd ausgeführt und wieder einen Fehler gemeldet bekommen. Dann zum Neustart chkdsk /F /R ausführen lassen. Wenn ich dann unter XP in cmd wieder chkdsk laufen lasse ist der Fehler immer noch da. Wie bekomme ich den Weg ? Vielen Dank Elephant
  6. Ich denke viele von euch arbeiten in einer Firma in der es auch Programmierer gibt. Vielleicht könnt ihr den ja mal eine Frage stellen. Was muß ich anstellen um mit Visual Basic oder zur not auch Visual C Dateien über 2 GB sequenziell einzulesen / zu schreiben. Wäre eine große Hilfe mich, in den mir bekannten Foren zu VB habe ich noch keine brauchbare Antwort bekommen. Vielen Dank Elephant
  7. Nötig ? Bei den meisten Beiträgen weiß ich doch schon nach ein paar Worten ob es was taugt und auch ein Labersack kann mal was sinniges schreiben. Ich selber lese einen Beitrag lieber an als nur darauf zu achten Wer (welche Berertung) ihn geschrieben hat. Elephant
  8. Also Freeware ist das nicht. Aber es gibt einige Bücher zu VB zu denen eine in den Rechten beschränkte VB Version gehört. Das reicht alle mal um selber damit Rumzuexperimentieren aber die Details weiß ich nicht mehr. Die stehen aber in den Büchern. Also guten Buchladen besuchen einsicht nehmen (Steht oft schon auf der Buchrückseite) und entscheiden ob es reicht. Elephant
  9. Gibt es Probleme mit 1,5GB oder 2GB Ram bei NT4 ? Oder ist es wie ich vermute die Hardware hier ? Elephant
  10. Bei VB6 definitiv nicht. (Sofern das Dateisystem nicht unter 2GB schluß macht) VB6 verwendet für Dateibefehle intern Long Variablen (32 Bit) wobei das höchste Bit für negative Werte steht. Wenn ich also unter XP die Dateilänge einer 3,3GB Datei abfrage bekomme ich einen negativen Wert als Rückgabe. Das kann man sich ja noch zurechtrechnen, nur beim lesen über 2GB hinaus passiert im Prinzip das selbe. Es gibt einen Laufzeitfehler weil die Datensatznummer negativ ist, da das aber intern läuft kann ich nicht korrigierend eingreifen. Wüßte ich halt auch gerne bevor man Geld ausgibt. Oder alternativ wie das beim C von VisualStudio (ohne .Net) aussieht. Denn das habe ich, müßte es nur lernen.
  11. An alle die Programmieren: Bei Visual Basic 6 habe ich festgestellt das die maximal bearbeitbare Dateigröße bei 2GB liegt. Kennt jemand die Grenze für das C vom Visual Studio ? Und ich wüßte gerne auch die Grenze bei VisualBasic.Net Vielen Dank Elephant
  12. Ob sich XP da anders verhält kann ich Dir nicht sagen aber ansonsten habe ich das ganze grade mit NT durchgespielt. Dawicontrol DC-133, wie im Handbuch beschrieben erst Treiber installieren, dann Controller einbauen. Soweit so gut (sprich Funzt nur Booten von Raid ist nicht). Nur wenn ich NT mit Platte am Raid neu installiert habe lies es sich auch vom Raid booten. Habe das Problem dann so gelöst das ich ein NT am Raid neu installiert habe. Ein weiteres NT installiert diese dann gebootet. Dann alle Dateien der NT Raid installation gelöscht und alle Dateien des Ursprünglichen NT auf das Raid kopiert. So ließ sich dann vom Raid das alte NT booten. Siehe auch die Kommentare zu meinem Problem: http://www.mcseboard.de/showthread.php?threadid=26044 Elephant
  13. Habe es jetzt quasi so wie im Link gelöst. NT auf dem Raid neu Installiert, unbeteiligtes NT gebootet, alle Dateien von Raid NT gelöscht, alle Dateien vom alten NT aufs Raid kopiert. Und nun löpt es. Vielen Dank für eure Hilfe! Elephant
  14. Doch den Link habe ich gestern gelesen. Mein Problem damit ist das der ganze Aufwand in diesem Fall nicht nötig ist. Denn das System läuft, es bootet nur nicht. Womit wir bei Punkt 12 (update install of NT) von dem Link angelangt wären. Das Update Install von NT wollte ich vermeiden, denn ich weiß zu wenig um abschätzen zu können was für Probleme sich ergeben. Im Detail sieht das so aus das ich hier auf einem gleichen Rechner teste der aber nicht mit aller Hardware (extra karte für DigiCam, Dongel) ausgestattet ist. Ich weiß halt einfach nicht ob alles unberührt bleibt beim Update und anschließendem SP5. Zumal das Problem ja eigentlich recht einfach zu lösen sein müßte da er noch vor dem anzeigen der Boot.ini mit der Fehlermeldung "Missing operating system" kommt. Sprich irgentwo ziemlich am Anfang der Bootprozedur versucht er auf die interne IDE Platte zuzugreifen und findet nichts. Vermutlich würde es reichen dieses Stück gegen das von einem auf dem Raid Controller installierten NT zu tauschen. Denn wenn NT geladen ist kommt es ja mit dem Raid Controller klar. Vielleicht weiß ja jemand wo NT diese Dinge speichert.
  15. Das war ja mein Vorgehen und genau das geht eben nicht.
×
×
  • Create New...