Jump to content
Sign in to follow this  
advance73

WDS: Hilfe bei Netz-Konfig u.a. FritzBox 7050

Recommended Posts

Hallo liebe Gemeinde,

da man ja ständig am Netzwerk basteln möchte habe ich nun folgenden neue Aufgabenstellung für Euch ;-)

 

Ausgangssituation:

 

DSL-Modem (FritzBox 7050)

|

|

D-Link DI624 (Router)______________ PC 1 und PC 2

:

:

:

??? _________ dBox2 (RJ45)

: |_________PC 3

:...................PC 4

:...................PC 5

 

 

Legende: | und _ = LAN

: und .. = WLan

 

Gesucht wird: ???

 

Also Hintergrund ist, dass ich am liebsten mittels WDS aufgrund der räumlichen Entfernungen PC3 bis PC 5 nebst dBox2 an das bestehende Netzwerk (PC 1 und PC 2) verbinden möchte.

 

Da der D-Link Router kein WDS kann wird also zukünftig die FritzBox ebensfalls die Routerfunktion übernehmen müssen, da diese WDS unterstützt.

 

Frage ist nun kann ich einfach an die Stelle der "???" einen anderen WDS-fähigen WLan-Router installieren, der dann 1. Clients via Wlan verbinden lässt und zweitens, an dem ich die LAN-Anschlüsse für den PC 3 und die dBox2 nutzen kann ?

 

Freu mich auf Eure Kreativität und Hilfsbereitschaft....

 

Gruss

 

advance

Share this post


Link to post

Hallo advance73,

 

du kannst einfach einen weiteren WDS-fähigen Router einsetzten. Die Router kommunizieren untereinander, was bedeutet, dass du ohne Probleme auf die anderen Komponenten zugreifen kannst. Habe das mit 2 baugleichen SMC-Routern schon vor längerem realisiert und habe keine Probleme.

 

Grüße

Alex

Share this post


Link to post

Bedeutet also das ein Router quasi als Repeater arbeitet. Können denn dann sowohl Clients via Wlan und insb. via RJ45 verbunden werden ?

 

 

EDIT:

 

Muss der zweite Router überhaupt WDS können ?

Share this post


Link to post

Hi,

 

ja, habe ich so gemacht. Greife auf den Router mit WLAN und mit RJ45 zu.

 

Zum Thema WDS findest du u.a. folgende Aussage:

Es wird unterschieden zwischen dem Bridging-Modus (Point-to-Point), bei dem zwei WLAN-Bridges miteinander kommunizieren, ohne dass sich weitere Clients verbinden können, und dem Repeating-Modus, bei dem mehrere Access Points untereinander über WDS verbunden sind und sich zusätzlich WLAN-Clients verbinden dürfen (Point-to-Multipoint). Im letzteren Modus kann somit das WLAN Netz erweitert werden.
Quelle: Wikipedia

Share this post


Link to post

Ich würde nicht noch einen Router kaufen, sondern einen Access Point, welcher WDS beherrscht.

Da gibt es sehr günstige u.a. von Buffalo, welche wesentlich weniger als ein weiterer Router kosten. (Eine FritzBox Fon 7050 kostet ohne Vertrag knapp 200,- €) Ich habe hier Buffalo APs für knapp 60,- € im Lager. Dazu noch ein 5-Port Switch für ca. 20,- € und dein WLAN mit WDS und der LAN-Anbindung steht nichts mehr im Weg. (Außer vielleicht zu dicke Stahlbetonwände oder zu große Funkstrecken:D :D :D )

 

Gruß Goscho

 

Edit: Ja, das zweite WLAN-Gerät (AP), welches als Repeater fungieren soll, muss auch WDS beherrschen.

Share this post


Link to post

Also ist WDS nicht gleich WDS....

 

wollte mir einen günstigen neuen WDS-fähigen Router hierfür zulegen. Aber die Frage ist ja dann, ob dieser dann auch den Repeating-Modus unterstützt.

 

Hatte nämlich an den Siemens Gigaset SE505 DSL WLAN Router gedacht.

Share this post


Link to post

@ goscho....

 

Naja aber ich will nicht so viele Geräte im Wohnzimmer stehen haben..... AP und Switch im Vergleich zu einem WDS-fähigen Router finde ich eleganter....

 

Den obigen Siemens Gigaset SE505 DSL WLAN Router gibt für knapp 40 EUR.

Share this post


Link to post
@ goscho....

 

Naja aber ich will nicht so viele Geräte im Wohnzimmer stehen haben..... AP und Switch im Vergleich zu einem WDS-fähigen Router finde ich eleganter....

 

Das kann ich so nicht bestätigen, denn ich habe schon sehr kleine WLAN-APs verbaut (bsw. Buffalo 54 Mbps Wireless Compact Repeater Bridge), welche für nichts anderes gebaut wurden als dies, also keine "eierlegende Wollmilchsau" ist, welche die meisten Funktionen mehr schlecht als recht beherrschen. Ein kleiner Desktop-Switch ist auch keine große Sache.

Man hat so auch mehr Freiheiten, was die Verkabelung angeht. Dein AP an einer Stelle angebracht, die die beste Funkleistung hergibt, dann nur ein LAN-Kabel zum Switch auf oder unter dem Schreibtisch und nicht mehrere zu den LAN-Kabel (vielleicht noch sehr lange) von der Wand zu den Geräten.

 

Den obigen Siemens Gigaset SE505 DSL WLAN Router gibt für knapp 40 EUR.

Vergiss dieses Teil diesbezüglich. Ich habe damit keine sehr guten Erfahrungen gemacht. Das WDS steht zwar jetzt bei dem Kunden, aber nur zu einem passenden Siemens WLAN Repeater, zu Geräten anderer Hersteller habe ich es nicht hinbekommen (mit 3COM oder Buffalo Geräten hab' ich es versucht).

 

Bei 40,- € wird es auch ein gebrauchtes sein.

 

Gruß Goscho

Share this post


Link to post

@ Goscho

 

Naja ... weiss auch noch nicht so recht was ich von dem Siemens Router halten soll....

 

Buffalo ? Hab ich bislang noch gar nicht in Verbindung mir AP bzw. Repeater gebracht....

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...