Jump to content

Nach absturz geht nichts mehr


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

ihr seid meine letzte Hoffnung!

 

Mein System ist vor einigen Tage abgestürzt und als ich es wieder

hochfahren wollte ging nichts mehr.

Der Bildschirm blieb schwarz und mit weißer Schrift stand da, dass irgendwelche dateien im \windows\system32\config\system\ verzeichnis beschädigt sind. Dies könnte ich aber mit der Wiederherstellungskonsole beheben.

Also ich die XP CD eingelegt und R gedrückt. Die Konsole geht auf und ich kann mein betriebssystem auswählen. Ist nur xp drauf. Nach bestätigung kommt blue screen mit dem fehler 0x00000051.

Also ich wieder den Computer aus und wieder die CD gestartet und wollte XP einfach drüber installieren. Nach der Akzeptierung der Lizenzrechte kommt aber der Fehler 0x00000050 PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA.

Hm nun sind beide varianten ausgeschöpft und nun seit ihr profis dran.

Was kann ich noch probieren oder wie kann ich die Fehler beheben?

Ach ja noch was ich habe an der Hardware nichts verändert nach der ersten XP installation.

 

Ich hoffe ihr habt eine lösung für mich!

Aber bitte nicht format c: oder sowas :-))

 

Vielen Dank

mfg

Michael

Link to comment

hoi

zu deinen fehlermeldungen :

 

-----

0x00000050 PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA :

 

http://www.tragmuab.de/windows/stopp/page.html

-----

 

0x00000051 :

 

STOP 0x00000051 REGISTRY ERROR"

 

du hast dir anscheinend mit irgend etwas deine registry zerschossen

-----

 

Da hilft nur registry backup draufhauen und obiges ( www ) machen ...

 

aber eigentlich format c :

 

^^ :)

 

basti

Link to comment

So hab das mit dem Abgesicherten Modus nun probiert aber nicht einmal der geht. Es werden ein Paar Dateien geladen und dann kommt wieder die Meldung:

"Windows konnte nicht geladen werden" fehlende Dateien im Verzeichnis \windows\system32\config\system\

 

Und das wars dann.

Hm also das bringt irgendwie auch nichts.

 

Die Seite http://www.tragmuab.de/windows/stopp/page.html hab ich mir auch schon angeschaut. Da steht dass man die Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration ausführen soll. Das geht auch nicht. Kommt auch sofort die gleiche meldung.

 

Ich hab auch schon über format c: nachgedacht. ABER auf C: sind meine Windows Verzeichnisse und diese kann ich unter dos nicht einsehen?? Ich hab eine Startdiskette eingelegt und auf C: sind nur Eigene Dateien und noch zwei verzeichnisse zu sehen aber kein Windows Verzeichniss. Was hat das zu bedeuten?

 

Hat noch jemand eine Idee für mich?

 

mfg

Michael

Link to comment

du wirst um eine formatierung nicht drumherum kommen .

 

start mit ner win98 ( oder so ) startdisk .

leg dir mit fdisk ne 2te partition an und installier da windows drauf.

dann kannst du über dein "neues" windows die alten daten einsehen.

 

---------------------------

PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA bzw. 0x00000050

Diese Stoppnachricht wird angezeigt, wenn angeforderte Daten im Speicher nicht gefunden werden. Dieser Fehler wir erzeugt, da das System in der Auslagerungsdatei nach Daten sucht. Das System stellt jedoch fest, dass sich die fehlenden Daten in einem Speicherbereich der Festplatte befinden, der nicht gelesen werden kann. Das System stellt fest, dass es die Daten nicht finden kann und das eine Wiederherstellung nicht möglich ist. Dieser Fehler kann durch eine fehlerhafte Hardware (z.B. Hauptspeicher), einen fehlenden Systemdienst, Antivirenprogramme oder einen beschädigten NTFS-Datenträger erzeugt werden.

Die in der Stoppnachricht aufgelisteten Parameter sind wie folgt definiert:

 

Virtuelle Adresse die den Fehler verursacht hat

Zugriffsart (0 = Lesevorgang; 1 = Schreibvorgang)

Wenn ungleich Null, die Befehlsadresse, die auf die Adresse in Parameter 1 verwiesen hat

Unklare Information über die Stoppnachricht (interpretiert vom Kernel)

 

Lösen des Problems:

 

Fehlerhafte Hardwarekomponente. Die Stoppnachricht tritt gewöhnlich nach der Installation einer fehlerhaften Hardware oder beim Ausfall einer bereits installierten Hardware auf (meist Hauptspeicher, L2-RAM-Cache oder Video-RAM). Wenn Sie das System vor kurzem durch eine neue Hardware ergänzt haben, entfernen Sie diese wieder, und beobachten Sie ob der Fehler erneut auftritt. Wenn eine bereits installierte Hardware ausgefallen ist, entfernen Sie diese oder tauschen Sie sie aus.

 

Fehlerhafter Systemdienst. Der Fehler tritt gewöhnlich nach der installation eines fehlerhaften Systemdienstes auf. Deaktivieren Sie den Dienst und beobachten Sie, ob der Fehler erneut auftritt. Sollte dies der Fall sein, erkundigen Sie sich beim Hersteller, ob ein Update für den Systemdienst erhältlich ist. Wenn der Fehler beim Start des Computers auftritt, starten Sie den Computer neu und warten Sie bis der Bildschirm mit der Aufforderung Problembehandlung und erweiterte Windows-Startoptionen: F8-TASTE drücken erscheint. Drücken Sie dann F8 und wählen dann im Menü Erweiterte Windows-Startoptionen die Option Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration aus. Dies ist meist wirkungsvoll, wenn Dienste einzeln und nacheinander installiert werden.

 

Antivirenprogramm. Deaktivieren Sie das Programm und beobachten Sie, ob der Fehler erneut auftritt. Sollte dies der Fall sein, erkundigen Sie sich beim Hersteller, ob ein Update erhältlich ist.

 

Beschädigter NTFS-Datenträger. Starten Sie Chkdsk /f /r, um stukturelle Be-schädigungen des Dateisystems zu erkennen und zu beheben. Booten Sie das System neu, damit die Überprüfung bei einer Systempartition beginnen kann. Wenn sich das System Aufgrund des Fehlers nicht neu starten lässt, führen Sie über die Wiederherstellungskonsole Chkdsk /r aus. Wenn es sich um eine SCSI-Festplatte handelt, überprüfen Sie, ob die Datenübertragung zwischen SCSI-Controller und Festplatte einwandfrei funktioniert.

 

WARNUNG

 

Wenn die Systempartition mit FAT16 formatiert wurde und eine Datenträger-bereinigung mit einem MS-DOS-basierten Festplattentool durchgeführt wird, kann es zu Beschädigungen der von Windows verwendeten langen Datei-namen kommen. Daher sollten Sie Windows-Festplatten nur mit der dazu passenden Chkdisk-Version überprüfen.

 

Die Ereignisanzeige (Systemprotokoll) gibt eventuell zusätzliche Hinweise auf das verursachende Gerät oder Dienst.

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...