Jump to content

W2K-PDC + XP-Prof + DSL-Router


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

bin neu hier. Ich weiß noch nicht so gut wie man hier sucht ... :D

 

Habe einen W2k Server als PDC der Domäne "testdomain" mit dem Assistenten eingerichtet. Darauf habe ich dann User erzeugt, nachdem Active Directory installiert war. Dieser Server hat von mir die feste IP 192.168.0.1 bekommen.

 

Nun habe ich einen DSL-Router (D-Link Di 624) konfiguriert. Dieser hat die IP 192.168.0.2. Er fungiert gleichzeitig als DHCP Server, um eingeloggten Rechnern auch seine IP als Gateway mitzugeben, damit diese auch nach "draußen" ins Internet kommen. Hier ist auch DNS forwarding aktiviert.

 

Des weiteren habe ich XP-Prof. Workstations, die sich an der Domäne "testdomain" einloggen sollen. Das geht auf manchen XP Workstations gut auf manchen nicht gut (sehr langsam). Auch der Zugriff auf Freigaben am Server läuft schleppend und mit Abweisungen (Berechtigungsproblem etc.). Effektiv kann es aber eigentlich kein Berechtigungsproblem sein, da es manchmal mit dem eingegebenen User-Namen/PW funktioniert !????

 

hmmm

 

Das mit der Langsamkeit kann ich mir ja vorstellen, da der Router ja keinen Hinweis auf den Server den Clients vermittelt, und die sich ihren Server erst suchen müssen ...

 

Was kann ich denn machen, um die Clients ordentlich an der Domäne anzumelden und gleichzeitig das Internet überall zu ermöglichen ?

Ich möchte auf jeden Fall, daß möglichst keine(!) Konfiguration an den Clients nötig ist (außer vielleicht automatischer DHCP-Client start)

 

Hoffentlich ist das nicht zu lange ....

 

Gruß

MM

Link to comment

Hallo Zusammen

 

Als 1. DNS muss gem. Microsoft der DC eingetragen sein, da sonst die AD nicht richtig funktioniert.... erkennbar an den SCE CLIENT Events im Errorlog.

 

Sowieso fährst Du eigentlich besser, wenn der Domaincontroller DHCP anbietet, denn Du kannst dort die Scope-Options (DNS-Server, WINS Server, Timeserver etcetc einfach und konfortabel mitschicken).

 

Du solltest im DNS Server einen Forwarderserver des ISP einrichten:

 

DNS/Weiterleitungen (Einstellungen) und dort die IP-Adressen der DNS Server von Deinem Provider einstellen ...

 

 

Gruss,

 

Matthias

Link to comment

Hi,

 

@constante: Ich habe einen Router D-Link DI624 und kann die DNS IP-Adressen nicht frei einstellen, da der Router dynamic PPPoE eingestellt hat (bekommt immer automatisch IP und DNS Adressen). Wenn ich auf "statisch" stelle, kann ich zwar die DNS einstellen, aber muß auch die sonst vom Provider gelieferte IP mit einstellen ==> großes Dilemma :(

 

@gysinma1: Den DC als DHCP zu konfigurieren könnte ich wahrscheinlich noch, aber wie stelle ich im DNS Server einen "Forwardserver des ISP" ein ???

 

Kannst du da einen Link oder eine kurze Erklärung geben ?

 

Echt super,

danke für Eure Antworten !

 

Gruß

MM

Link to comment

Hallo

 

Ich nehm mal an dass der DNS bereits installiert und konfiguriert ist, da es ein DC ist.

 

Also dnsserver öffnen. Rechte Maustaste auf den Server/Eigenschaften (oder Properties):

 

Lasche Weiterleitungen/Forwarders wählen

IP Adresse von den DNS Servers eintragen (meist geben die InternetServiceprovider 2 oder mehr an).

Rekursionszeit (Zeiteinheit unten rechts auf minimum=1 sekunde setzen)

Schauen, dass kein Flag don't use recursion for this domain (unten links gesetzt ist).

In der Box oben sollte drin stehen "all other dns domains" oder alle anderen DNS Domains ...

 

Am besten machst Du dann noch ein Reverselookupzone ...

 

Im DHCP Scope reicht die Angabe des DC's als DNS denn dieser leitet nun ihm fremde Anfragen an die anderen zwei Server weiter ...

 

 

Gruss,

 

Matthias

Link to comment
  • 2 weeks later...

Hallo gysinma1,

 

komme leider jetzt erst dazu hier weiterzumachen, aber wieder werde ich nach kurzem Anlauf ausgebremst:

 

Du hast vorgeschlagen

"Lasche Weiterleitungen/Forwarders wählen IP Adresse von den DNS Servers eintragen"

 

Bei mir steht aber, daß Weiterleitungen deaktiviert sind, da "dies ein Stammserver ist" ... :cry::confused::cry:

 

Und nun ? Weiß jemand Rat ?

Link to comment

... Ja

 

 

Bei Windows 2000 gibt es Probleme wenn der DC gleichzeitig der FSMO ist, was IMMER der Fall ist, wenn es der einzige DC ist.

 

Ich stolperte da auch schon mehrfach drüber und eigentlich half immer nur, AD wegmachen, Forwarder eintragen und AD wieder installieren. Schlimmstenfalls Server platt machen und neu installieren.

 

Bei 2003 geht das ohne Probleme.

 

Wenn jmd eine Lösung weiss, wie das ohne Depromotion eingetragen werden kann, bin ich auch interessiert ... auch der technische Hintergrund wäre evtl. noch interessant ...

 

Gruss,

 

Matthias

Link to comment

Melde mich beizeiten wieder.

 

Btw.: Kann es sein, daß das DNS search der XPSP2 Clients nicht richtig funktioniert ? Oder verstehe ich das einfach falsch ... ? :(

 

Wenn ich auf den Clients als ersten DNS Server den DC eintrage und als zweiten meinen Router, dann sollten doch unaufgelöste Namen an der 1. Adresse von der 2. retrieved werden - oder ? :confused:

 

Oder wird die 2. Adresse nur benutzt, wenn die 1. unerreichbar ist oder sonstwelche Probleme hat ?

 

Greets

/MM

Link to comment
  • 2 weeks later...
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...