Jump to content

Outlook Fehlermeldungen nach Serverbackup


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo allerseits...

 

Ich habe ein riesiges Problem und finde irgendwie keine Lösung.

Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann.

 

Ichh abe einen 2003 Server mit 2003 Exchange Server (ohne SP1) beim Kunden.

Öffentliche Ordner sind angelegt, auch öffentliche Kontakte etc.

 

Die Workstations haben XP Pro mit SP2 und Office XP.

Darauf läuft Outlook, mit Exchange verbunden.

 

Der Kunde hat auch mehrere Pop3 Konten, ein Info@ (allgemeines Konto) und auf jeder Workstation noch ein mitarbeiterspezifisches Pop3-Konto.

Diese Pop3-Konten werden direkt abgeholt, das Info-Konto holt der, der zuerst online geht und leitet die Mails an die öffentlichen Ordner weiter.

 

Vor einigen Tagen wurde mit Tapeware eine Komplettsicherung durchgeführt.

Seit der Zeit passiert folgendes:

 

Ein Mitarbeiter öffnet Outlook und möchte eine eMail schreiben.

Zuerst gingen eMails nur noch an Adressen, die bekannt waren (an die schonmal eine eMail geschrieben wurde).

Alle neuen gingen nicht.

 

Jetzt kommt mittlerweile immer die Fehlermeldung: Die Messaging-Programmschnittstelle hat einen unbekannten Fehler zurückgeliefert. Falls das Problem weiterbesteht, starten Sie Outlook neu.

 

Möchte ich eine neue eMail schreiben, öffnet sich Word, um die eMail zu erstellen.

Bei der Übergabe an Outlook kommt nun folgende Fehlermeldung:

"Der Vorgang kann nicht beendet werden, die Textmarke ist ungültig".

 

Wenn ich an einer anderen Workstation eine eMail schreibe, setzt er vor jede eMail`'SMTP: test@test.de" (test@test.de schreibt er natürlich nicht, sondern die richtige eMail).

Die Nachricht steht dann auch im Postausgang, sieht auch aus wie rausgegangen, ist aber nie angekommen.

 

Als Konten für den eMail-Versand wurde immer eines der Pop3-Konten gewählt.

 

An einem der Workstations habe ich, wie in einem anderen Beitrag beschrieben, Office XP SP1 installiert und mal die Outllok-Reparatur durchgeführt. Keine Besserung, im Gegenteil, Zugriff auf Exchange ist nicht mehr möglich mit der Fehlermeldung, Kann Namen nicht auflösen.

 

Hat jemand einen Tipp für mich? Die ganzen öffentlichen Kontakte und eMails werden noch benötigt, als Notfallösung schicken die grad über Outlook Express (geht super).

 

Ciao,

Rüdiger

Link to comment

hmmm, soviele Profis und keiner hat einen Tipp für mich?

 

Es scheint sich meine ursprüngliche Vermutung zu bewahrheiten:

Ich Depp habe ein Online-Backup mit Tapeware durchgeführt, ohne die Exchange Dienste zu beenden und mir wohl dabei irgendwas von meinen Exchange-Speichern oder vom AD zerschossen.

 

Zumindest vermute ich dies. Denn diese komischen Outlook-Fehlermeldungen auf den Workstations können ja irgendwie nur damit zusammenhängen.

 

Ich hoffe, es gibt noch jemand, dem was dazu einfällt, was helfen kann.

 

Ciao,

Rüdiger

Link to comment

Hallo,

 

ich kann Dir bei dem prägnanten Problem auch nicht unbedingt weiterhelfen. Jedoch bei Deinem Verdacht zu TapeWare.

 

Gerade diese Sicherungssoftware setzt wahnsinnig schwach in die Dienste ein. Ich kann mir beim bsten Willen nicht vorstellen, dass TapeWare damit zu tun hat.

 

Gerade aus diesem Grund bin ich von Veritas und ARCServe weg gegangen und habe zu TapeWare gewechselt

Link to comment

Hallo Roland,

 

herzlichen Dank für Deine Antwort.

Ich denke auch nicht, das es an der Software selbst liegt.

Ich vermute es nur, da es nach der Datensicherung passierte.

Komplettsicherung, hatte 3 DDS-Bänder benötigt und ist einige Stunden gegangen bei einem Kunden, der keinerlei Ahnung von nichts hat.

Ich habe das Backup gestartet und dem gesagt, er soll Bänder wechseln.

1 Band lief bis zum späten Nachmittag, das 2. war irgendwann abends fertig, aber da war keiner mehr da und am nächsten Morgen haben die das 3. Band rein, und während die Sicherung noch lief, fleissig jeden Computer an der Domäne angemeldet und per Outlook / Exchange gearbeitet haben.

Seit diesem Tag kommen die ganzen Fehler.

Da ich mal in meinem schlauen Exchange 2003-Buch nachgesehen habe, steht da nun, das man den Serverspeicher abmelden soll, wenn man nicht gerade das MS-Backup benutzt, welches Online-Backup unterstützt.

Ich muss auch sagen, ich hatte vorher keine Ahnung von Tapeware und habe das dort das 1. Mal benutzt.

Vielleicht habe ich ja auch was falsch eingestellt, zumindest habe ich aber Komplettbackup gemacht.

Bis dahin lief ja alles perfekt.

 

Ciao,

Rüdiger

 

Original geschrieben von Wildi

Hallo,

 

ich kann Dir bei dem prägnanten Problem auch nicht unbedingt weiterhelfen. Jedoch bei Deinem Verdacht zu TapeWare.

 

Gerade diese Sicherungssoftware setzt wahnsinnig schwach in die Dienste ein. Ich kann mir beim bsten Willen nicht vorstellen, dass TapeWare damit zu tun hat.

 

Gerade aus diesem Grund bin ich von Veritas und ARCServe weg gegangen und habe zu TapeWare gewechselt

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...